Link11 auf der CeBIT 2017: DDoS-Schutz als Fokusthema

Auf der CeBIT 2017 konzentriert sich der deutsche IT-Security-Spezialist Link11 in Halle 6, Stand H16 auf das Fokusthema DDoS-Attacken und DDoS-Schutz. Im Mittelpunkt steht hierbei die cloudbasierte Link11 DDoS Protection Platform, die volumetrische, protokollbasierte und applikationsbasierte Angriffe abwehrt. Deren Zahl ist in den vergangenen 12 Monaten exponentiell um 117% gestiegen. Im gesamten Jahr 2016 wehrte Link11 für seine Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz mehr als 37.000 DDoS-Attacken ab.

Zum Patent angemeldeter Link11 DDoS-Schutz

Der zum Patent angemeldete Link11 DDoS-Schutz besteht aus einer künstlichen Intelligenz mit den zwei individuellen Kernen Link11 Fingerprint Identification und dem Self-Learning AI Shield. Unternehmen erfahren außerdem, wie das Link11 DDoS-Filter-Cluster funktioniert und wie sich ihre bereits bestehende IT-Sicherheits-Infrastruktur mit dem Link11 DDoS-Schutz noch weiter stärken lässt.
Zudem verfolgt Link11 wieder sein bewährtes Messekonzept und präsentiert sich mit einem wichtigen IT- Sicherheitspartner. Diesjähriger Partner auf dem Messestand von Link11 ist das Systemhaus und Link11 DDoS-Schutz-Reseller GORDION.

Veröffentlichung des neuen Link11 DDoS-Report
Daneben informieren die Schutzexperten in Halle 6, Stand H16 mit aktuellem Zahlenmaterial aus dem eigenen Link11 Security Operation Center über die akute Gefahrenlage in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der aktuelle Link11 DDoS-Report liefert Entscheidern und IT-Repräsentanten bereits zum 5. Mal in Folge exklusive Zahlen und Analysen. Link11 ist hiermit Vorreiter, da bislang kaum repräsentative Daten für die DACH-Region vorliegen.

Expertenvortrag über aktuelle DDoS-Gefahr am 21.3.2017
Auf der Business Security Stage in Halle 6 wird Link11-Geschäftsführer Jens-Philipp Jung am Dienstag, dem 21. März, um 16 Uhr über das „Aktuelles Risikolagebild zu DDoS-Attacken – Trends, Anforderungen und Lösungen“ informieren. Aus der Analyse anonymisierter DDoS-Vorfälle auf Kunden werden wichtige Angriffstrends, wie Attacken durch IoT-Botnetze und DDoS-Angriffe als Ablenkungsmanöver, abgeleitet. Im Zentrum des technisch fundierten Vortrags stehen Überlegungen zur DDoS-Sicherheitsstrategie von Unternehmen angesichts der steigenden Gefahrenlage.


Über die Link11 GmbH

Die Link11 GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein deutsches IT-Unternehmen mit Kernkompetenzen in den Bereichen DDoS-Schutz und Server Hosting. Mit der DDoS Protection Cloud hat Link11 im Jahr 2011 ein neues und innovatives Produkt erfolg-reich am Markt etabliert. Dieser Link11 DDoS-Schutz ist bereits zum Patent angemeldet und ermöglicht es, jede Webseite oder ganze Serverinfrastrukturen vor DDoS-Angriffen zu schützen. Für ihre innovativen DDoS-Schutzlösungen wurde Link11 2016 mit dem Deutschen Rechenzentrumspreis ausgezeichnet.
Neben DAX-Konzernen zählt Link11 führende Unternehmen aus den Bereichen E-Commerce, Finanzen & Versicherung, Medien und Produktion als Kunden.
Mit Netzwerkstandorten und eigenen Glasfaserstrecken zwischen Frankfurt, Amsterdam und London gehört Link11 heute zu den großen DDoS-Filter-Anbietern weltweit. Der kontinuierliche Ausbau des Netzes umfasst aktuell weitere Standorte in der Schweiz, Asien und den USA. Als offizieller Partner nationaler und internationaler Fachverbände wie dem G4C, einer Kooperation der Privatwirtschaft mit dem BSI und dem BKA, engagiert sich Link11 aktiv im Bereich IT-Security und bei der Aufklärung von Cybercrime.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Link11 GmbH
Lindleystraße 12
60314 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 264929777
Telefax: +49 (69) 264929792
http://www.link11.com

Ansprechpartner:
Katrin Gräwe
Head of Intern. Corporate Communications
Telefon: +49 (69) 2649297707
E-Mail: k.graewe@link11.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel