Laut Gartner bringen Budgetvergleiche in der Security gar nichts

Laut einer Untersuchung von Gartner investieren Unternehmen lediglich zwischen 1 und 13 Prozent ihres IT-Budgets in Security und eine Erhöhung der Security-Budgets scheint nicht in Sicht. Dabei wird das geringe Investitionsvolumen oftmals für Tools und Lösungen aufgewendet, die keine zusätzliche Sicherheit bringen.

Laut Gartner ist es ein bekanntes Problem, dass Unternehmen ihre IT- und Security-Investitionen mit denen anderer Firmen in ihrem Umfeld vergleichen. Doch der Vergleich von Investitionsvolumen sagt nichts über das tatsächliche Sicherheitslevel aus. Gartner geht davon aus, dass durch diese budgetorientierten Vergleiche auch weiterhin Fehlinvestitionen im Bereich Security getätigt werden.

Da beispielsweise für die neue europäische GDPR (General Data Protection Regulation)-Verordnung, die 2018 in Kraft tritt, deutlich mehr Sicherheit und Compliance gefordert wird, sollten Unternehmen genau abwägen, welche Security-Lösungen die Anforderungen innerhalb der schmalen Budgets erfüllen.


„Spätestens seit Cyber-Kriminelle, Hacker und Konsorten raffinierte Malware nutzen, sind traditionelle Security-Lösungen zunehmend überfordert. Viele Unternehmen versuchen dies mit zusätzlichen Tools und dem Stopfen von Sicherheitslücken zu kompensieren und investieren dabei hohe Summen für eine keineswegs genügende Security. Erst eine konsolidierte und intelligent vernetzte Security, wie beispielsweise Sophos Next Generation Synchronized Security, kann Unternehmen wieder eine saubere Risikoeinschätzung bieten und in Folge die nötige Sicherheit bringen“, kommentiert Helmut Nohr, Channel Sales Director Sophos Deutschland.

Ein Beitrag zur Gartner-Untersuchung ist auf Sophos Naked Security zu finden unter: http://bit.ly/2hTHh6g.

Der Beitrag zur GDPR steht auf Sophos Naked Security unter http://bit.ly/2iDdsZJ.

Eine 12-Punkte-GDPR-Checkliste ist unter http://bit.ly/2ifIbhm zu finden.

Über die Sophos Technology GmbH

Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Sophos‘ Complete-Security-Lösungen als den besten Schutz vor komplexen IT-Bedrohungen und Datenverlust. Sophos bietet dafür preisgekrönte Verschlüsselungs-, Endpoint-Security-, Web-, Email-, Mobile- und Network Security-Lösungen an, die einfach zu verwalten, zu installieren und einzusetzen sind. Das Angebot wird von einem weltweiten Netzwerk eigener Analysezentren, den SophosLabs, unterstützt. Sophos hat seinen Hauptsitz in Boston, USA, und Oxford, Großbritannien. In Deutschland hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Wiesbaden und ist in Österreich und der Schweiz je an einem Standort vertreten. Weitere Informationen unter www.sophos.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sophos Technology GmbH
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 5858-0
Telefax: +49 (611) 5858-1042
http://www.sophos.de

Ansprechpartner:
Arno Lücht
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954619
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Thilo Christ
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954617
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Jörg Schindler
PR Manager EMEA
Telefon: +49 (721) 25516-263
E-Mail: joerg.schindler@sophos.com
Ulrike Masztalerz
TC Communications
Telefon: +49 (30) 55248198
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.