INservFM 2017: IMS präsentiert neue Module und engagiert sich beim FM-Kongress

Auf der kommenden INservFM 2017 zeigt CAFM-Hersteller IMS sein neues Modul für Datenimport. Erstmalig stellt IMS auch seine jüngsten Software-Versionen IMSWARE 2017 und IMSWARE.GO! auf der Messe der Fachöffentlichkeit vor. Am Kongress beteiligt sich das Unternehmen mit Beiträgen zu CAFM aus der Cloud und zu Betreiberverantwortung. IMS stellt wieder auf Stand H11.0 – A19 aus.

Um den Datenimport weiter zu vereinfachen, hat IMS das Modul IMSWARE.IMPORT überarbeitet und in seiner Leistung erweitert. Es versteht sich auf einfache Excel-Sheets ebenso wie auf XML-basierte Formate, kann IFC- und COBIE-Dateien, das ZUGFeRD-Format und auch proprietäre Datenstrukturen verarbeiten.

Der breiten Fachöffentlichkeit stellt IMS auf der INservFM 2017 erstmals auch seine jüngsten Software-Generationen IMSWARE 2017 und IMSWARE.GO! vor. Beide profitieren von umfangreichen Überarbeitungen und Neuentwicklungen. Neben verbesserter Ergonomie und neuen Icon-Designs sind weitere Apps und ein Modul für das unternehmensweite Zustandsmanagement hinzugekommen.


Welche Anforderungen erfüllt sein müssen, um CAFM-Anwendung sicher in der Cloud zu betreiben, erläutert IMS-Geschäftsführer Michael Heinrichs auf dem Facility Management Kongress. Auf der Bundesfachtagung ist Heinrichs mit dem „Betreiberverantwortung – ein Management, kein Software-Thema“ dabei.

Die INservFM 2017 findet vom 21. bis 23. Februar 2017 auf dem Messegelände in Frankfurt am Main statt. IMS stellt wieder in Halle 11.0 auf Stand A19 aus.
 

Über die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH

Die IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH mit Sitz in Dinslaken und Geschäftsstellen in Berlin und Philippsburg ist eines der führenden Software- und Beratungshäuser in den Bereichen Immobilien-, Kabel- und Netzwerkmanagement in Deutschland Als gewachsenes konzernunabhängiges Unternehmen mit rund 70 Mitarbeitern entwickelt IMS seit 1987 innovative IT-Lösungen für Kabelmanagement, CAFM, Property Management, Billing & Accounting und den User Help Desk. Die Software von IMS umfasst heute über 35 Standard-Module für vielfältigste Aufgaben, die IMS Cloud-Dienste haben eine Verfügbarkeit von mehr 99,97 Prozent.

Mit mehr als 500 durchgeführten Projekten und über 50.000 aktiven Anwendern ist Software von IMS eine etablierte und marktgestaltende Größe.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IMS Gesellschaft für Informations- und Managementsysteme mbH
Erlenstr. 80
46539 Dinslaken
Telefon: +49 (2064) 4986-0
Telefax: +49 (2064) 4986-49
http://www.imsware.de

Ansprechpartner:
Svea Kostanczak
Marketing
Telefon: +49 (2064) 4986-0
E-Mail: svea.kostanczak@imsware.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.