Sicher im Netz: BvD bringt Datenschutz an die Schulen

Zum Safer Internet Day 2017 am 7. Februar heißt es beim Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. wieder "Datenschutz geht zur Schule" (DSgzS).

Ab dem 01.02.2017 bis zum 15.02.2017 informieren Datenschutzexperten der Initiative im Rahmen des SID 2017 ca. 850 Schülerinnen und Schüler bundesweit, wie sie mit teils einfachen Verhaltensregeln Passwörter und private Daten sicher handhaben oder auf WhatsApp, Facebook und Twitter sicher chatten können. Die Schirmherrschaften haben in Bayern erneut Thomas Kranig, der Präsident des bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, und in Berlin der Präsident der Stiftung Datenschutz, Frederick Richter, übernommen Mit der vom "Land der Ideen" ausgezeichneten Initiative will der BvD Kinder und Jugendliche von Klasse 5 bis zu den Berufsschulen für sicheres Surfen per Handy, Tablet und Computer sensibilisieren. Seit 2010 besuchen Datenschutzexperten der Initiative DSgzS regelmäßig Schulen in ganz Deutschland. Dazu hat der BvD pädagogische Konzepte und altersgruppengerechte Tools wie Webcam-Sticker (die den unerlaubten Zugriff über Internet- Kameras verhindern) entwickelt sowie eine Arbeitsmaterialsammlung für Lehrer, um das Angebot zur Sensibilisierung abzurunden.

Für interessierte Schulen sind die Veranstaltungen kostenlos. Unterstützt wird die bundesweite Aktion von der DATEV-Stiftung Zukunft. Sie fördert den Austausch aller gesellschaftlichen Gruppen u.a. zu den Themen IT und Datenschutz.


Der Safer Internet Day (SID) ist ein von der Europäischen Kommission ins Leben gerufener weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Netz. Er findet jedes Jahr am zweiten Dienstag im Februar statt.

Unsere erste Veranstaltung findet am 01. Februar 2017 am Ostendorf Gymnasium in Lippstadt statt.

Alle Termine der Initiative im Rahmen des SID 2017: https://www.bvdnet.de/verband/initiativen/dsgzs/dsgzs-aktionstage/sid2017.html

Über den Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. mit über 900 Mitgliedern fördert und vertritt die Interessen der Datenschutzbeauftragten in Betrieben und Behörden. Der Verband bietet seinen Mitgliedern kompetente Unterstützung bei der täglichen Berufsausübung inkl. umfangreicher Weiterbildungsprogramme.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.
Budapester Strasse 31
10787 Berlin
Telefon: +49 (30) 26367760
Telefax: +49 (30) 26367763
http://www.bvdnet.de

Ansprechpartner:
Rudi Kramer
E-Mail: rudi.kramer@bvdnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.