Embedded World 2017: GE zeigt zum ersten Mal in Europa neues Steuerungssystem für die Industrie 4.0 – das Industrial Internet Control System

.

– Industrial Internet Control System von GE ermöglicht Quantensprünge bei Produktivität und Optimierung der automatisierten Fertigungssteuerung
– Gleichzeitige Verarbeitung, Filterung und Weiterleitung von Daten mit Hilfe von edge- oder cloud-basierenden Apps zur Anlagensteuerung in Echtzeit Weitere Messe-Highlights:
– Neue Industrie-PCs auf Baukastenbasis feiern Weltpremiere
– Next Generation COM Express-Module mit einzigartiger Kühltechnologie

Auf der Embedded World 2017 in Nürnberg (14. – 16. März) zeigt der GE-Geschäftsbereich Automation & Controls (Halle 3, Stand 543) zum ersten Mal in Europa das Industrial Internet Control System IICS – eine zentrale Steuerungseinheit für Maschinenparks und Produktionsanlagen auf Basis ausgewerteter Maschinendaten.


Gegenüber den geschlossenen Kreisläufen traditioneller Steuerungen werden über das IICS Steuerungen vernetzt und die erfassten Daten ganzer Anlagen gleichzeitig ausgewertet. Dabei findet die Verarbeitung nicht nur in der Cloud, sondern zum Teil schon auf der Maschinen- oder Anlagenebene statt („on the edge“). Die neuen IICS-Steuerungslösungen von GE ermöglichen somit die Realisierung moderner Industrie 4.0-Anwendungen und verhelfen Unternehmen mit selbstoptimierenden Prozessen zur deutlichen Verbesserung ihrer Produktivität und Profitabilität.

„Damit erreichen wir beim Thema Industrie 4.0 eine neue Entwicklungsstufe. Big Data lassen wir hinter uns, nicht alle Daten müssen zur Analyse in die Cloud, die Datenauswertung beginnt bereits an jeder einzelnen Maschine“, so Rudolf Krumenacker, Head of Engineering und Standortleiter bei GE in Augsburg.

Das IICS vernetzt die Controller eines Maschinenparks untereinander und stellt dann eine gemeinsame sichere Verbindung zur Cloud her, in der Industrie-Apps laufen und die Datenanalytik stattfindet. Die ausgewerteten Maschinendaten gehen als Steuerungsbefehle zurück an die Controller.

Neben dem IICS stellt GE auf der Messe zum ersten Mal eine neue Industrie-PC-Familie vor, die die Ära der größtmöglichen Standardisierung beendet und stattdessen ein flexibles Baukastensystem einführt, mit dem IPCs den kundenspezifischen Anforderungen entsprechend konfiguriert und gebaut werden können.

Die Industrie-PCs von GE erlauben Einsatzzeiten von 7 bis 10 Jahren, in denen die Rechner nahezu unverändert genutzt werden können. „Die neuen, maßgeschneiderten IPCs senken die Gesamtbetriebskosten deutlich stärker als der Einsatz von Standardprodukten, da die Aufwände für Software-Anpassungen und die Anzahl der Regressionstests deutlich reduziert werden. Sie bieten darüber hinaus die notwendigen Vorkehrungen für einen sicheren Datenaustausch über geschützte Netzwerkstrukturen“, so Krumenacker.

Neu sind auch die COM Express-Module, die von GE auf der Embedded World gezeigt werden. Sie sind speziell für kritische Steuerungsanwendungen entwickelt, für die eine hohe Zuverlässigkeit, Stoßsicherheit, Hitzebeständigkeit und Vibrationsfestigkeit unabdingbar sind, um auch rauen Umgebungen standzuhalten. Dank einzigartiger Kühltechnologie ist der Prozessor über den kompletten spezifizierten Temperaturbereich von -20° C bis +80°C maximal verfügbar und bringt somit auch unter extremen Bedingungen volle Leistung.

Alle Produktneuheiten werden präsentiert beim GE‘s Automation & Controls-Pressegespräch am Dienstag, 14. März 2017, um 15.30h auf dem GE-Stand 543 in Halle 3 . Gerne begrüßen wir Sie zum Gespräch mit unseren Experten.

GE’s Automation & Controls ist 2015 durch die Zusammenlegung von Teilen von GE Intelligent Platforms und Power Automation & Controls von Alstom entstanden. Aus dieser Allianz ist einer der weltweit führenden Anbieter von Automatisierungs- und Steuerungslösungen hervorgegangen.

Die Automatisierungs- und Steuerungslösungen dienen als Basis für Industrie 4.0-Anwendungen; sie bilden die Grundlage für die Erfassung und Auswertung von Anlagen- und Prozessdaten, um sie zur kontinuierlichen Verbesserung der Betriebsabläufe zu nutzen.

Über GE Automation & Controls

GE ist ein führender Anbieter von Automatisierungs- und Steuerungstechnologien sowie von Dienstleistungen in der Erzeugung und Verteilung von Energie und angrenzenden Anwendungsgebieten. Mit unseren differenzierten Industrial Internet-Lösungen werden Geräteleistungen optimiert und ein zuverlässiger und effizienter Betrieb sichergestellt, indem Maschinen, Daten, Erkenntnisse und Menschen verbunden werden. Zu unserem engagierten Team gehören einige der besten Köpfe in der Automatisierungsbranche, um Lösungen auch für die schwierigsten Herausforderungen unserer Kunden zu finden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GE Automation & Controls
Memminger Str. 14
86159 Augsburg
Telefon: +49 (821) 50340
http://www.geautomation.com/

Ansprechpartner:
Nicole Jung
Shepard Fox Communications
Telefon: +43 (720) 230798
E-Mail: nicole.jung@shepard-fox.com
Axel Schafmeister
Shepard Fox Communications
Telefon: +49 (89) 2109-3007
E-Mail: axel.schafmeister@shepard-fox.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.