Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit des Servicegeschäfts

Schritt für Schritt das eigene Servicegeschäft digitalisieren und effizient ausbauen: symmedia informiert auf der Hannover Messe Industrie (HMI)darüber, wie sich Maschinen- und Anlagenbauer step by step mit ihren Kunden vernetzen und gleichzeitig das eigene Servicegeschäft wirtschaftlicher gestalten. Die Entwicklung hin zum smarten Serviceanbieter verdeutlicht das Unternehmen beispielhaft am Gemeinschaftsstand A10 in Halle 16 des Landes Nordrhein-Westfalen mit drei Lösungen: der neuen symmedia SP/1 Plug&Work Box Industrial, der symmedia SP/1 OEE App und der Datenbrille symmedia SP/1 Glasses.

Datensicherheit bei gleichzeitig hoher Performance ist ein zentrales Kriterium, das bei der Integration von Servicelösungen an oberster Stelle steht. symmedia unterstützt Maschinen- und Anlagenbauer mit seinem modularen Produktportfolio auf dem Weg zum smarten Serviceanbieter. Die symmedia SP/1 Plug&Work Box Industrial kann dabei der Startschuss zur Vernetzung mit den eigenen Kunden sein: Im Rahmen der symmedia-SP/1-Anwendung übernimmt diese die Funktion eines Servers, der sich via Netzwerkanschluss mit dem Maschinenpark verbindet. Notwendige Instandhaltungsarbeiten, Verschleißteile oder die Auslastung der Maschinen meldet das System frühzeitig an den Servicetechniker beim Hersteller. Die Einführung der symmedia SP/1 OEE App könnte einen zweiten Schritt in Richtung Digitalisierung markieren: Unabhängig von Ort und Zeit lassen sich mit der Anwendung alle Daten zur OEE-Bestimmung abrufen und bei Bedarf Maschinen optimieren. Damit hat auch der Maschinenbetreiber die Möglichkeit, selbst mit den gesammelten Informationen zu arbeiten. Zeitaufwändige manuelle Berechnungen der Wertschöpfung einer Anlage entfallen mit der mobilen Lösung. Die Datenbrille symmedia SP/1 Glasses ist darauf aufbauend ein weiteres Werkzeug, mit dem Maschinenhersteller ihr eigenes Servicegeschäft effizient weiterentwickeln. Die Datenbrille ermöglicht es, Anlagenbetreibern im Servicefall mobil, schnell und einfach zu helfen. Anwender haben beide Hände frei und können sich somit flexibel an der Maschine bewegen. Über das integrierte symmedia SP/1 Conference Center lassen sich Livebilder und Ton übertragen, sodass Reparaturen mithilfe eines zugeschalteten Technikers über die Datenbrille leicht vorgenommen werden können. Darüber hinaus ist das neue symmedia SP/1 Conference Center auch auf allen weiteren mobilen Endgeräten, wie Smartphone und Tablet, nutzbar.

Alles rund um das Thema Digitalisierung im Maschinenbau erhalten Interessenten bei symmedia auf dem Gemeinschaftsstand A10 in Halle 16 des Landes Nordrhein-Westfalen.


Über die symmedia GmbH

Seit 1997 entwickelt symmedia Industrie-4.0-Servicelösungen für den Maschinen- und Anlagenbau und gehört damit zu den marktführenden Anbietern in diesem Segment. Das Serviceportal symmedia SP/1 ist aktuell in über 100 Ländern im Einsatz und vernetzt Maschinen mit einem Anlagenwert von mehr als 40 Mrd. Euro. Mit den vier Produkten Remote Service, Maintenance, Parts und Monitoring bietet symmedia ein umfassendes Lösungsangebot für die Kommunikation zwischen Maschinenherstellern und -betreibern. Im Leistungsbereich Consulting unterstützt das Bielefelder Unternehmen Anwender beim Auf- und Ausbau ihres Service- und Ersatzteilgeschäfts. Darüber hinaus ist symmedia Gründungsmitglied der Initiative Service Excellence, eines Zusammenschlusses führender Softwareanbieter und Berater für den Service im Maschinenbau. Mit dem eigenen Leistungsangebot und den Synergien des Netzwerks erhalten symmedia-Kunden alle Leistungen rund um das "Internet der Maschinen" aus einer Hand. Branchenübergreifend setzen namhafte Hersteller und Betreiber von Produktionsmaschinen mit weltweit vernetzten Standorten auf die Software- und Lösungskompetenz des Unternehmens. Zu den Referenzen zählen unter anderem SMS group, ENGEL Austria, VW, Audi, Oerlikon Barmag, Carl Zeiss Meditec, Fette Compacting, Georg Fischer und manroland.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

symmedia GmbH
Turnerstr. 27
33602 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 96655-50
Telefax: +49 (521) 96655-55
http://www.symmedia.de

Ansprechpartner:
Rebecca Schmortte
additiv pr GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (2602) 95099-24
Fax: +49 (2602) 95099-17
E-Mail: rs@additiv-pr.de
Katharina Lantzke
Telefon: +49 (521) 96655-34
Fax: +49 (521) 96655-55
E-Mail: lantzke@symmedia.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.