Gartner Magic Quadrant: Trend Micro ist bestplatzierter Anbieter von „Endpoint Protection Platforms“

Das Analystenhaus Gartner hat das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro in seinem aktuellen magischen Quadranten für „Endpoint Protection Platforms (EPP)“[1] als bestplatzierten Anbieter im „Leaders Quadrant“ eingestuft. Dies gilt für beide Bewertungskategorien, sowohl „completeness of vision“ als auch „ability to execute“. Trend Micro ist bereits seit 2002 als marktführender Anbieter von Sicherheitslösungen für Endpunkte und Server in Unternehmen platziert.

„Wir sind der Meinung, dass wirkungsvoller Schutz eine generationenübergreifende Kombination von Techniken zur Bedrohungsabwehr voraussetzt. Meiner Ansicht nach drückt die Bestplatzierung im Quadranten der marktführenden Anbieter die Anerkennung unseres innovativen Sicherheitsansatzes aus“, so Kevin Simzer, Executive Vice President, Sales, Marketing and Business Development bei Trend Micro. „Dass wir seit so vielen Jahren als marktführender Anbieter eingestuft werden, zeigt unsere Fähigkeit, Technik auf dem neuesten Stand zu liefern und gleichzeitig Abwehrmechanismen zu entwickeln, die zur Abwehr der Bedrohungen von morgen nötig sind. Unternehmen in allen Teilen ihrer Organisation schützen zu können, zeichnet uns am Markt aus.“

Trend Micro schützt Endpunkte mithilfe seiner XGen-Sicherheit, einer Kombination von Techniken zur Bedrohungsabwehr, die den richtigen Schutzmechanismus zur richtigen Zeit anwendet. Das führt zu einer wirksameren und effizienteren Abwehr von beliebigen Bedrohungen. Trend Micro ist der erste Anbieter, der maschinelles Lernen à la „High Fidelity“ in seinen Ansatz integriert. Damit lassen sich Dateien sowohl vor der Ausführung als auch zur Laufzeit analysieren, um die bösartigen unter ihnen zu blockieren. Gleichzeitig nutzt Trend Micro Funktionen wie „Census“-Zählungen und Whitelist-Abgleiche, um die Anzahl an Fehlalarmen zu reduzieren.


Trend Micro schützt mit XGen zudem die Server im Rechenzentrum und in der Cloud und sorgt damit für bestmögliche Sicherheit bei Workloads, die auf VMware, AWS und Microsoft Azure implementiert sind. Die hybride Trend Micro-Lösung für Cloud-Sicherheit bietet eine zentrale Verwaltungskonsole mit vollständiger Transparenz zu physischen wie virtuellen Servern im eigenen Rechenzentrum und in der Cloud. Dies vereinfacht die Implementierung und das Management von Sicherheitslösungen, verkürzt die Reaktionszeiten bei ausgeklügelten Angriffen und erlaubt es den Unternehmen, die Vorgaben wichtiger Regularien wie beispielsweise PCI oder HIPAA in kürzerer Zeit einzuhalten.

Weitere Informationen zum Thema Endpunktsicherheit sind unter https://www.trendmicro.de/xgen erhältlich. Mehr Details über die hybride Trend Micro-Lösung für Cloud-Sicherheit finden sich unter https://www.trendmicro.com/hybridcloud.

Der vollständige Gartner-Bericht „Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms“ steht hier zum Herunterladen bereit.

Gartner-Haftungsausschluss

Gartner spricht in seinen wissenschaftlichen Publikationen keine Empfehlungen für einen Anbieter, ein Produkt oder einen Service aus und empfiehlt Anwendern auch nicht, nur die Anbieter mit den besten Ergebnissen oder einer anderen Kennzeichnung auszuwählen. Die wissenschaftlichen Publikationen von Gartner stellen lediglich die Meinung der Gartner-Forschungsorganisation dar und sind nicht als Tatsachen zu interpretieren. Gartner lehnt alle ausdrücklichen oder impliziten Garantien im Hinblick auf diese Forschungen ab, einschließlich aller Garantien zur Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.

Über die TREND MICRO Deutschland GmbH

Als weltweit führender Cybersicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro seit über 25 Jahren das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen.

Die Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren einschließlich cloudbasierter und virtualisierter Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte – unabhängig davon, wo sich die Daten befinden: von (mobilen) Endgeräten über Netzwerke bis hin zur Cloud. Trend Micros Lösungen sind für gängige Rechenzentrums- und Cloudumgebungen optimiert und sorgen so dafür, dass wertvolle Daten automatisch vor aktuellen Bedrohungen geschützt sind. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere, bessere Absicherung ermöglicht.

Um Bedrohungen schnell erkennen, verhindern und entfernen zu können, nutzen alle Lösungen das Smart Protection Network: Diese cloudbasierte Sicherheitsinfrastruktur verwendet die neuesten datenwissenschaftlichen Methoden zur Big-Data-Analyse.

Trend Micro bietet seine Lösungen weltweit über Vertriebspartner an. Der Hauptsitz des japanischen Anbieters, der mit mehr als 5.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern aktiv ist, befindet sich in Tokio, die deutsche Niederlassung in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Glattbrugg bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.de verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter [url=http://blog.trendmicro.de]blog.trendmicro.de[/url]sowie [url=http://blog.trendmicro.ch]blog.trendmicro.ch[/url]. Anwender können sich auch unter [url=http://www.twitter.com/TrendMicroDE]@TrendMicroDE[/url] informieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TREND MICRO Deutschland GmbH
Parkring 29
85748 Garching
Telefon: +49 (89) 839329-700
Telefax: +49 (811) 88990-799
http://www.trendmicro.de

Ansprechpartner:
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 444-8022
E-Mail: info@phronesis.de
Thomas Rademacher
Marketing Director Central Europe
Telefon: +49 (811) 88990-700
Fax: +49 (811) 88990-799
E-Mail: thomas_rademacher@trendmicro.de
Daniel Schmutz
Trend Micro Österreich/Schweiz
Telefon: +41 (44) 82860-80
Fax: +41 (44) 82860-81
E-Mail: Daniel_Schmutz@trendmicro.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel