Esker schließt Übernahme der e-integration GmbH ab und stärkt seine EDI-Position im Markt

Esker, ein führender Anbieter von Lösungen für automatisierte Dokumentenprozesse und Pionier in Sachen Cloud-Computing, hat die Übernahme der e‑integration GmbH abgeschlossen. Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf bietet Services für den elektronischen Datenaustausch (EDI) an. Esker hatte seine Übernahmepläne zuerst im Oktober 2016 bekannt gegeben.

E-Integration bietet zahlreiche EDI-Services zur Automatisierung von Auftragsbearbeitung, E‑Rechnungsstellung, Logistik, Beschaffung und anderen geschäftskritischen Prozessen an. Über die Online-Plattform sind derzeit über 7.000 Unternehmen rund um den Globus angebunden. Durch die Übernahme von e-integration kann Esker sein Wachstum im europäischen Markt weiter ausbauen und seinen Umsatz in Deutschland um über 150 % steigern. Der Kundenstamm erweitert sich um 600 neue Bestandskunden aus dem Mittelstand.

2016 erzielte e-integration mit seiner EDI-Sparte Umsatzerlöse in Höhe von 3,28 Mio. Euro. Das entspricht einer Steigerung von über 13 % im Vergleich zum Vorjahr. Der Gewinn vor Steuern belief sich pro forma auf etwa 17 % des Umsatzes.


Esker hat außerdem 20 % der Anteile am PROmitea-Geschäft von e-integration übernommen, einer cloud-basierten Anwendung, die auch weiterhin vom Hauptanteilseigner betreut wird. Mit PROmitea können Unternehmen die Beschaffung, das Bestellwesen und Lieferantenbeziehungen automatisieren.

Über die Esker Software GmbH

Weltweit nutzen Unternehmen Lösungen von Esker, um ihre Dokumentenprozesse zu optimieren. Das Esker-Portfolio umfasst Cloud Computing-Lösungen zur Verarbeitung eingehender wie ausgehender Dokumente: Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Aufträge und Bestellungen, Mahnungen, Lieferscheine, Lieferavise, Marketingkommunikation usw. Die Esker-Lösungen führen zu reduzierten papierbasierten Prozessen, wodurch Produktivitätszuwächse und Kosteneinsparungen erreicht werden. Mehr als 11.000 Unternehmen und Organisationen weltweit nutzen Esker-Lösungen, darunter BASF, Whirlpool, Lufthansa, Vodafone, Edeka, und ING DiBa.

Esker wurde 1985 in Lyon/Frankreich gegründet und ist gelistet im NYSE Alternext Paris (Code ISIN FR0000035818). Heute verfügt Esker über ein internationales Niederlassungsnetz mit ca. 400 Mitarbeitern, wobei sich der deutsche Sitz in Feldkirchen befindet. Im Jahr 2016 betrug der weltweite Umsatz ca. 66 Mio. Euro. Weitere Informationen zu Esker unter www.esker.de und www.esker.com. Esker auf Twitter: twitter.com/eskerinc; Esker-Blog: blog.esker.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Esker Software GmbH
Dornacher Str. 3a
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 700887-0
Telefax: +49 (89) 70088770
http://www.esker.de

Ansprechpartner:
Andreas Kauth
Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 70088723
Fax: +49 (89) 70088770
E-Mail: andreas.kauth@esker.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.