QGroup präsentiert Best of Hacks: Highlights September 2016

Im September rücken unter anderem die Regierungen von Afghanistan, Armenien und Aserbaidschan ins Visier der Hacker. Aber auch Einzelpersonen werden Opfer politisch motivierter Angriffe. Daneben gibt es einen erneuten Angriff auf die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) sowie Angriffe auf den Booter-Service vDos, das Hosting Unternehmen OVH, den Streaming-Dienst Last.fm, Twitter und andere.

Die Hackergruppe Ghost Squad Hackers greift 12 Seiten der Regierung von Afghanistan an und defaced diese.

Das Anti-Armenian Team greift Server der armenischen Regierung an und veröffentlicht anschließend persönliche Daten von Personen, die nach Armenien einreisen.


Anlässlich des 25. Jahrestages der armenischen Unabhängigkeit greifen die Hacker von Monte Melkonian Cyber Army Offizielle der aserbaidschanischen Regierung an und defacen mehrere Webseiten.

Wer es war, bleibt unklar. Und wie genau es passieren konnte, bleibt ebenfalls unklar. Der Personalausweis der Firstlady, Michelle Obama, taucht neben einer Reihe von E-Mails im Netz auf. Anscheinend handelt es sich dabei um eine gescannte Kopie des Ausweises. Die E-Mails werden einem Low-Level-Mitarbeiter des Weißen Hauses zugeordnet.

Die nationalistischen ukrainischen Hacker "Myrotvorets" veröffentlichen Informationen zu pro-russischen Journalisten.

Der oder die Hacker von Libyan Skorpion spionieren „High Profile“ Personen aus Libyen aus. Dabei werden die Android Smartphones der jeweiligen Personen mit einem Remote Access Trojaner infiziert, welcher unter dem Namen AlienSpy bekannt ist.

Der Spiegel berichtet, dass die Cyber-Einheit der Deutschen Bundeswehr erstmals erfolgreich einen Angriff gestartet hat. Ziel war ein afghanischer Mobilnetz Provider. Welche Schäden bei dem Hack entstanden sind, ist unklar.

Betrüger, vermutlich aus China, versenden Fake-E-Mails an Mitarbeiter von SS&C Technologies, einem der führenden Anbieter von Dienstleistungen und Software für die globale Finanzdienstleistungsbranche. Sie hoffen darauf, dass Mitarbeiter diese E-Mails nicht als Fake erkennen und Transaktionen an die Betrüger tätigen.

Der Musik-Streaming Dienst Last.fm mit Sitz in England wird Opfer eines Hackerangriffs. Die unbekannten Hacker stehlen dabei Daten von 43 Millionen Kunden.

Wie auch die Betreiber des Booter Services vDos nun wissen, ist gehackt werden deutlich unangenehmer als selber zu hacken. vDos, ein Anbieter für DDoS-Attacken, wurde von unbekannten Hackern gehackt. Die kompletten Kundeninformationen mit Auftragszielen etc. befinden sich nun in den Händen der Angreifer.

Das Hosting Unternehmen OVH ist unfreiwillig an einem Cyber-Rekord beteiligt. Das Unternehmen wird Opfer der vermutlich größtangelegten bekannten DDoS-Attacke mit 1Tb pro Sekunde. In der Folge sind die Server des Unternehmens down.

Unbekannte Hacker greifen die Pornoseite Brazzers an und erbeuten Informationen zu
800.000 Accounts. Diese werden veröffentlicht.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) gibt bekannt, von einer russischen Hackergruppe angegriffen worden zu sein. Die Hacker sind erfolgreich und stehlen sämtliche private Informationen der Athleten.

Eine Gruppe, welche sich Spain Squad nennt, scheint einen Weg gefunden zu haben, inaktive Twitter Accounts zu übernehmen. Diese werden über soziale Netzwerke verkauft.

Über die QGroup GmbH

1993 als Systemhaus gegründet, hat sich die QGroup GmbH seit 2000 zusätzlich als Hersteller von (Hoch-) Sicherheitsprodukten etabliert. Als Kompetenzzentrum für Hochverfügbarkeit und IT-Sicherheit bietet das Frankfurter Unternehmen heute unter dem Label QGroup Security Multifaktor-Authentifizierungslösungen mit Biometrie und Multilevel-Security Appliances, Erstellung und Umsetzung von ganzheitlichen Sicherheitskonzepten, Security Audits und Penetrationstest sowie Multilevel-Security- und Trusted-Computing-Konzepte an. Ergänzt wird das Portfolio durch Beratungsangebote und Workshops. Zu den Kunden der QGroup zählen neben Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen auch Behörden, militärische Einrichtungen und internationale Organisationen. Die Leistungsfähigkeit der QGroup Lösungen hat 2013 auch das Land Hessen überzeugt, das sich seither an dem Unternehmen beteiligt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QGroup GmbH
Berner Str. 119
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 905059-0
Telefax: +49 (69) 905059-29
http://www.qgroup.de

Ansprechpartner:
Melanie Blumenthal
Vertrieb
Telefon: +49 (69) 905059-0
Fax: +49 (69) 905059-29
E-Mail: m.blumenthal@qgroup.de
Bela Schuster
Marketing
Telefon: +49 (69) 90505929-78
E-Mail: presse@qgroup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.