Digitalisierung öffentlicher Verwaltungen: Der Berg ruft!

Wohl kaum eine Verwaltung erledigt die Digitalisierung ihrer Verwaltungsprozesse im Spaziergang. Digitalisierungsvorhaben erinnern oft eher an große Berge, die bewältigt werden müssen. Auf der CeBIT berät die MACH AG Entscheider der öffentlichen Verwaltung zur richtigen Ausstattung, gibt Tipps zur besten Route und hilft, individuelle Etappenziele für Digitalisierungsprojekte zu finden.
 
Ein besonderes Highlight auf der CeBIT vom 20. – 24. März 2017 in Hannover bietet der tägliche Showcase „E-Rechnung live!“ mit der MACH AG, Materna und der Bundesdruckerei. Die E-Government-Partner präsentieren auf dem Gemeinschaftsstand „Digital Government“ A28/6 in Halle 7 ihre Vision eines komplett elektronischen Bestell- und Abrechnungsprozesses.
 
Der Showcase basiert zum Großteil auf etablierten Lösungen, die sich bereits seit Jahren in der Behördenwelt bewähren und kombiniert sie zu einer neuen Gesamtlösung. Am Beispiel einer Behörde wird der gesamte Rechnungsverarbeitungsprozess gezeigt. Mit weiteren digitalen Schritten, etwa zur Authentifizierung, ist dieser Prozess voll automatisiert durch verschiedene Workflows medienbruchfrei umsetzbar. Die Anforderungen der EU-Richtlinie zur elektronischen Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen sowie das nationale E-Rechnungs-Gesetz vom 1. Dezember 2016 werden damit voll erfüllt. Aufwände und Kosten lassen sich deutlich senken. Eine genaue Beschreibung des Showcases findet sich unter: www.mach.de/cebit-showcase.
 
Um die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen – insbesondere in den Bereichen E-Personal, E-Verwaltung und E-Finanzen – geht es auch am MACH Stand B14 in Halle 7 sowie im weiteren Messeprogramm der MACH AG:

Dienstag, 21.03.

– E-Akte im Praxiseinsatz. Dritte Etappe fast geschafft: Effiziente Vergabe von Zuwendungen bei der Otto Benecke Stiftung // Helene Fedorav (Otto Benecke Stiftung), Florian Kühne (MACH AG)


Mittwoch, 22.03.

– Prozessmanagement. Das Basislager für Ihren digitalen Aufstieg // Stefan Mensching (MACH AG), Linda Oldenburg (MACH AG)
– E-Beschaffung und E-Rechnung als ganzheitlicher Finanzprozess – Mit wenig Kraftverlust zum Gipfel // Patrick Spahn (MACH AG)
– Bergauf mit der E-Rechnung im Kreis Herzogtum Lauenburg – Bericht vom Etappen-Aufstieg // Florian Kühne (MACH AG)

Donnerstag, 23.03.

– Das Ziel: Den Wandel im Personalwesen gestalten. Der Weg: Modernisierung der Personalprozesse in vier Etappen // Maik Möwes (MACH AG)

Freitag, 24.03.

– Digitale Verwaltung: Wie geht das? Etappenziele bei der Modernisierung der Hochschul- und Universitätsverwaltung // Dr. Per Hedde (MACH AG)

Alle Informationen zum Programm, zu Zeiten und Orten sind unter www.mach.de/cebit-programm zu finden.
Weitere Informationen zu den Themen stehen unter www.mach.de/cebit bereit.

Über die MACH AG

Die MACH AG ist der Lösungspartner für den öffentlichen Bereich. Kernstück der Lösungen ist die integrierte MACH ERP-Software für ein effizientes Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal, ECM und Business Intelligence. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen die Kunden bei der Planung, Implementierung, Integration und dem Betrieb ihrer Systeme.

Damit ist die MACH AG in Deutschland einer der führenden Anbieter von Software, Beratung und Betrieb für Verwaltungsmanagement und E-Government. Das Unternehmen hat sich mit seinen Lösungen vollständig auf den Public Sector und Non-Profit-Organisationen spezialisiert und verfügt über 30 Jahre Erfahrung in der Branche.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MACH AG
Wielandstr. 14
23558 Lübeck
Telefon: +49 (451) 70647-0
Telefax: +49 (451) 70647-300
http://www.mach.de

Ansprechpartner:
Sandra Obendorf
Pressekontakt
Telefon: +49 (451) 70647-280
E-Mail: presse@mach.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.