IDS GmbH beteiligt sich maßgeblich an C/sells

Seit Januar dieses Jahres ist das intensiv vorbereitete Schaufenster Großprojekt C/sells gestartet. Es ist eines von insgesamt fünf Projekten, die im Rahmen des SINTEG-Programmes (Schaufenster für intelligente Energieversorgung) gefördert werden. Die IDS GmbH ist einer von 50 Projektpartnern und wird sich schwerpunktmäßig im Bereich der Verteilnetzautomatisierung bei der übergreifenden Steuerung der Netzampel, der Optimierung der netzdienlichen Nutzung von Flexibilitäten und der Marktintegration engagieren. Ziel von C/sells ist es aufzuzeigen, wie die intelligente Energieversorgung der Zukunft aussieht: zellulär, vernetzt, partizipativ, sicher, nachhaltig und komfortabel.

C/sells entstand auf Initiative der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg (e.V.) und ist Teil des Förderprogramms „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Bereits der Projektname spiegelt die Prinzipien des Projektes wider: der zelluläre Ansatz (cells) und die Einbeziehung des Marktes (sells). Der Grundgedanke ist, das Energiesystem der Zukunft trotz zunehmender Dezentralisierung und Volatilität auch mit Hilfe des Marktes stabil und sicher zu betreiben und diesem gleichzeitig größtmögliche Freiheit bei der Abwicklung seiner Geschäfte zu gewähren. Erreicht wird das durch weitestgehend autonomes Agieren in der Zelle (z.B. Ortsnetz, Liegeschaft, Quartier, usw.) bzw. im Verbund von Zellen, als auch über vom Markt bereitgestellte Flexibilitäten.

Die Rolle der IDS GmbH

Im Bereich der Verteilnetzautomatisierung übernimmt die IDS GmbH im C/sells-Projekt Leitungsfunktion und konzentriert sich auf die systemtechnische Unterstützung des Verteilernetzbetreibers. Denn nur über automatisierte Prozesse lässt sich der zellulare Ansatz verwirklichen. Das bedeutet auch, dass Probleme möglichst schon in der betroffenen Zelle (Verursacherprinzip) gelöst werden. Diese Aufgabe übernehmen die IDS-Produkte der ACOS 7-Serie auf Anlagen-, Ortsnetz- oder Umspannwerkebene.

Das IDS-Netzleitsystem IDS HIGH-LEIT und die Netzmanagementsuite ACOS NMS erfassen Netzzustände und Flexibilitäten über alle Spanungsebenen hinweg und bilden diese auf einer Netzampel ab. Dabei spielt die netzdienliche Einbindung von intelligenten Messsystemen (iMSys) eine entscheidende Rolle. Auch hier bietet die IDS GmbH mit dem CLS-Operator in Verbindung mit ACOS 730 als erweiterte Steuerbox Lösungen an, um dezentrale Erzeuger, Verbraucher und Speicher zu erfassen und zu steuern.

Automatismen und Flexibilitäten sorgen für Netzstabilität

Durch die Vernetzung der Systeme der Netzbetreiber und des Marktes lässt sich Systemstabilität und Versorgungssicherheit gewährleisten. Doch nicht immer können systemkritische Netzzustände ausgeschlossen werden. In diesem Fall übernimmt der automatisierte Verbund der Netzbetreiber die Bewältigung des Netzproblems in vertikaler oder horizontaler Richtung (Abstimmungskaskade).


Die Verteilernetze sind also das Bindeglied zwischen Verbrauchern, Erzeugern, Prosumenten einerseits und dem Übertragungsnetz bzw. Markt andererseits und spielen eine große Rolle bei der Umsetzung des Zellgedankens. Die interaktive Abstimmung zwischen Netz und Markt auf Basis des aktuellen Netzzustandes und der verfügbaren Flexibilitäten leistet einen wichtigen Beitrag zur Marktintegration und sichert dem Markt so größtmögliche Handlungsfreiheit.

Über die VIVAVIS GmbH

Die IDS GmbH ist Experte für Netzleittechnik, Fernwirktechnik sowie für Stationsautomatisierung und Schutztechnik. Darüber hinaus bieten wir Softwarelösungen für die Entstörung und Instandhaltung sowie für die Integration und Vernetzung von Systemen an. Zu unseren Kunden zählen Netzbetreiber und Stadtwerke, aber auch Industrieunternehmen und Verkehrsbetriebe.

Unser großer Vorteil: Als Unternehmen der IDS-Gruppe bieten wir übergreifende Lösungsansätze für den Netzbetrieb, den Messstellenbetrieb sowie in Sachen IT-Sicherheit. Damit leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Energiewende. Dies erreichen wir durch integrierte Technologien und Schnittstellen, einem breiten Fachwissen und der Mitarbeit in aktuellen Forschungsprojekten.

Vom Stadtwerk in der Region bis hin zum Wasserversorger der Metropole Dubai setzen wir Projekte schnell und effizient um – immer auf Basis der aktuellen Marktanforderungen und angepasst an individuelle Bedürfnisse. Mit 245 Mitarbeitern in unserer Zentrale in Ettlingen sowie Niederlassungen weltweit sind wir immer nah am Kunden und nah an den Projekten. Und das seit über 40 Jahren.
www.ids.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VIVAVIS GmbH
Nobelstraße 18
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 218 0
Telefax: +49 (7243) 218 100
http://www.vivavis.de/

Ansprechpartner:
Eva-Maria Erler
Referentin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (7243) 218-202
Fax: +49 (7243) 218-100
E-Mail: eva-maria.erler@ids.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.