Panda Security stärkt seinen deutschen Standort

Zu Beginn des Geschäftsjahres 2017 hat der spanische IT-Spezialist Panda Security die Bedeutung seiner Niederlassung in Deutschland gestärkt. Jan Lindner, Geschäftsführer am deutschen Panda-Standort in Duisburg seit 2008, verantwortet nun zusätzlich zum deutschen und österreichischen Markt die Geschäftsentwicklung von Panda Security in den Niederlanden, Belgien, Polen und Portugal. Sein Fokus liegt auf dem weiteren Ausbau der Marktaktivitäten von Panda Security im Corporate Segment.

Jan Lindner führt das Geschäft des spanischen IT-Sicherheits-Experten in Deutschland und Österreich seit 2008. Zuvor war er als gesellschaftender Vorstand der bydata AG, dem bis dato exklusiven Vertriebspartner von Panda Security in Deutschland und Osterreich, seit 2002 mit Panda Security verbunden.

Der Standort Deutschland/Österreich ist unter Jan Lindner seit Beginn seiner Tätigkeit kontinuierlich gewachsen. Die Niederlassung in Duisburg entwickelte sich unter seiner Führung von einem 3-Mann-Unternehmen auf über 50 Mitarbeiter. Neben der hohen Qualität des Produktportfolios – das auch heute noch zu 100 Prozent aus Eigenentwicklungen besteht – konnte Lindner vor allem mit seinem innovativen und konkurrenzlosen Partner-Konzept das Corporate-Wachstum im deutschen und österreichischen Markt vervielfachen.

In seiner neuen Position verfolgt Jan Lindner ein erklärtes Ziel: „Wir wollen einen großen Schritt nach vorne machen. Unsere technologisch hochentwickelten Produkte können bereits seit langem mit den Größten der Branche mithalten – nun gilt es für mich und mein Team, unsere Marktanteile nicht nur in Deutschland und Österreich, sondern auch in den Niederlanden, Belgien, Polen und Portugal entscheidend zu steigern. Mit Panda Adaptive Defense, dem derzeit besten Anti-Malware-Schutz für Unternehmen, wird uns dies gelingen.“, so Lindner.


Über Panda Security Germany

Seit seiner Gründung 1990 in Bilbao kämpft Panda Security gegen jedwede Bedrohung der IT-Infrastrukturen von Unternehmen bis zu Heimanwendern. Als Pionier der IT-Security-Branche gelang es dem Entwicklerteam immer wieder, mithilfe bedeutender technologischer Meilensteine den Sicherheitslevel seiner Kunden entscheidend zu erhöhen. So gilt Panda heute als ‚Entwickler des Cloud-Prinzips bei der Malware-Bekämpfung‘.(Quelle: Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms, Gartner, 2012)

Basierend auf seinen Entwicklungen stellt das Unternehmen heute eine einzigartige Plattform zur Verfügung, die unter der Bezeichnung Adaptive Defense verschiedenste Technologien wie EDR (Endpoint Detection and Response), EPP (Endpoint Protection Platform), SIEM (Security Information and Event Management) und DLP (Data Loss Prevention) verbindet. Dadurch wird ein zuverlässiger Schutz wie zum Beispiel vor Ransomware (Cryptolocker) auf den Endpoints realisiert.

Das Unternehmen Panda Security mit Hauptsitz in Spanien ist aktuell in 60 Ländern präsent, schützt weltweit mehr als 25 Millionen Anwender und stellt seine Lösungen in 23 Sprachen zur Verfügung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Panda Security Germany
Dr. Alfred-Herrhausen-Allee 26
47228 Duisburg
Telefon: +49 (2065) 961-0
Telefax: +49 (2065) 961-199
http://www.pandasecurity.com

Ansprechpartner:
Kristin Petersen
Presse und PR
Telefon: +49 (2065) 961-352
Fax: +49 (2065) 961-195
E-Mail: Kristin.Petersen@de.pandasecurity.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.