Blue Yonder setzt für mehr Entscheidungssicherheit im Handel auf Microsoft Azure

Seit Anfang dieses Jahres setzt Blue Yonder, führender Anbieter von cloudbasierten Machine-Learning-Lösungen für den Handel, auf Microsoft Azure, die Cloud- und Daten-Plattform von Microsoft. Blue Yonder liefert Handelsunternehmen täglich mehr als 600 Millionen Entscheidungen zur Warendisposition und Preisgestaltung, damit diese Kundenzufriedenheit und Margen erhöhen und schnell auf die Herausforderungen eines dynamischen Marktes reagieren können.

„Die rasant wachsenden Datenmengen aus Kundentransaktionen und Replenishment-Prozessen machen es für den Handel unumgänglich, Entscheidungen automatisiert und auf Basis von Daten zu treffen“, sagt Jan Karstens, CTO bei Blue Yonder. „Die hohen Ansprüche der Konsumenten sowie zeitgemäße Cross-Channel-Konzepte wie Click & Collect, bei dem Waren im Internet bestellt und in der Filiale abgeholt werden, lassen sich nur über den Einsatz von Machine Learning erfüllen.“

Im Lebensmittelhandel sind die komplexen Themen Warenverfügbarkeit und Frische zu einem der wichtigsten Themen geworden. Der Modehandel wiederum verlangt nach einer flexiblen Preissteuerung, die viele Einflussfaktoren berücksichtigt und garantiert, dass gelagerte Ware bis zum Saisonende abverkauft ist.


Mit Machine-Learning-Algorithmen erhält der Handel täglich präzise und verlässliche Bedarfsprognosen für jede Filiale und jedes Produkt. Die automatisierten Bestell- und Preisentscheidungen richten sich an der Geschäftsstrategie und den KPIs der Händler aus. Das System passt sich permanent selbst an und berücksichtigt dabei auch externe Faktoren wie Wetter oder Feiertage.

Microsoft Azure bietet die Verfügbarkeit, Performance und Sicherheit, die Blue Yonder für internationales Wachstum braucht
„Um täglich Hunderte von Millionen Entscheidungen automatisiert und auf der Basis von Daten treffen zu können, braucht es neben leistungsfähigen Algorithmen eine verlässliche, performante und sichere Cloud-Umgebung. Microsoft Azure befähigt Handelsunternehmen, mit künstlicher Intelligenz nicht nur bestehende Prozesse zu optimieren, sondern mit neuen Geschäftsmodellen die Transformation in ihrer Branche als Vorreiter voranzutreiben“, sagt Sabine Bendiek, Vorsitzende der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland.

Microsoft Azure erlaubt Blue Yonder Hochskalierung und eine schnelle und einfache Integration mit der IT-Infrastruktur der Handelsunternehmen. „Wir haben uns für einen der führenden Anbieter von Cloud-Technologien entschieden“, so Jan Karstens. „Aufgrund der weltweiten Verfügbarkeit hilft uns Microsoft Azure dabei, unser internationales Wachstum und die permanente Verfügbarkeit unserer Machine-Learning-Lösungen sicherzustellen. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung war auch, dass Microsoft ein weltweit verlässlicher und angesehener Partner ist, der sehr viel Wert auf Datensicherheit legt. Das ist gerade im Handel ein wichtiges Thema.“

Microsoft Azure basiert auf Microsofts weltweit gültigen Trusted-Cloud-Prinzipien: Sicherheit, Datenschutz, Compliance und Transparenz. Zu den Sicherheitsstandards gehören Multi-Faktor-Authentifizierungen, biometrische Scans, Smartcards, Datenverschlüsselungen nach SSL/TLS-Protokollen, physische Sicherheitsmaßnahmen, Sicherungen gegen Naturkatastrophen und Stromausfälle.

Die Gespräche über die Zusammenarbeit zwischen Blue Yonder und Microsoft begannen im vergangenen Jahr. Mittlerweile hat die Markteinführung begonnen und Blue Yonder wird seine Kunden sukzessive auf die Plattform Microsoft Azure migrieren. „Die Kooperation mit Microsoft gibt uns aber vor allem die Möglichkeit, das Neukundengeschäft unserer Cloud- und Machine-Learning-Angebote international auszubauen“, sagt Jan Karstens.

Über die Microsoft Deutschland GmbH

Die Microsoft Deutschland GmbH ist die 1983 gegründete Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen mit 85,32 Mrd. US-Dollar Umsatz (Geschäftsjahr 2016; 19. Juni 2016). Der Netto-Gewinn im Fiskaljahr 2016 betrug 20,18 Mrd. US-Dollar. Neben der Firmenzentrale in München ist die Microsoft Deutschland GmbH bundesweit mit sechs Regionalbüros vertreten und beschäftigt rund 2.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Verbund mit rund 31.500 Partnerunternehmen betreut sie Firmen aller Branchen und Größen. Das Advanced Technology Labs Europe (ATLE) in München hat Forschungsschwerpunkte in IT-Sicherheit, Datenschutz, Mobilität, mobile Anwendungen und Web-Services.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Microsoft Deutschland GmbH
Walter-Gropius-Straße 5
85716 München
Telefon: +49 (89) 3176-5000
Telefax: +49 (89) 3176-1000
http://www.microsoft.com

Ansprechpartner:
Jens Schleife
FAKTOR 3 AG
Telefon: +49 (40) 679446-6127
Fax: +49 (40) 679446-11
E-Mail: j.schleife@faktor3.de
Anika Klauß
FAKTOR 3
Telefon: +49 (89) 3176-5000
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.