73 weitere Städte und Gemeinden setzen auf HSH-Meldebehördensoftware

Seit der Ankündigung der Firma "mps public solutions gmbh" Ende des Jahres 2015, ihr Einwohnerfachverfahren einzustellen, haben sich 74 Kunden auf die Suche nach einer praxiserprobten und innovativen Alternative gemacht. Von diesen 74 ehemaligen mps-Kunden haben 53 im Laufe eines Jahres auf das EWO-Fachverfahren MESO und 20 auf das Nachfolgeprodukt VOIS|MESO umgestellt.

Den Anfang der Umstellung machte die kleine Einheitsgemeinde Juist – eine der ostfriesischen Inseln im niedersächsischen Wattenmeer mit etwas mehr als 2.000 Einwohnern. Hier wurden bereits im Februar des vergangenen Jahres die Daten konvertiert, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult und schließlich das neue Verfahren VOIS|MESO installiert. VOIS ist eine neue Softwaregeneration zur Integration kommunaler Fachverfahren auf einer technologischen Plattform.

Ein Jahr später, Ende Februar dieses Jahres, wurde beim letzten noch verbliebenen Kunden, der Samtgemeinde Tarmstedt, von mpsEM auf VOIS|MESO umgestellt. Damit schließt die im Landkreis Rotenburg (Wümme) und damit ebenfalls in Niedersachsen gelegene, rund 11.500 Einwohner zählende Gemeinde den Kreis der Umstellungen. Anders gesagt: 99 Prozent der ehemaligen mps-Kunden setzen nun auf die Meldebehördensoftware der HSH. 


Über die HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH

Das Softwareunternehmen HSH hat sich auf Softwarelösungen für Kommunen spezialisiert. Hauptgeschäftsfeld ist das Einwohnermeldewesen. Mit der Meldebehördensoftware MESO und seinem Nachfolger VOIS|MESO arbeiten derzeit rund drei Viertel aller bundesdeutschen Meldebehörden – von Bremen über Berlin bis Nürnberg.
E-Government-Lösungen als klassische Webanwendungen und als Apps für mobile Endgeräte runden das Unternehmensportfolio ab.
Das Unternehmen wurde 1991 gegründet. Firmensitz ist das brandenburgische Ahrensfelde – vor den Toren Berlins.
Derzeit sind rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH
Rudolf-Diesel-Str. 2
16356 Ahrensfelde
Telefon: +49 (30) 94004-0
Telefax: +49 (30) 94004-400
http://www.hsh-berlin.com

Ansprechpartner:
Sven Lahn
Presseansprechpartner
Telefon: +49 (30) 94004-130
Fax: +49 (30) 94004-400
E-Mail: sven.lahn@hsh-berlin.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.