Alstom führt Sinequas Plattform für Kognitive Suche und Analyse ein

Der Alstom-Konzern mit Hauptsitz in Levallois-Perret bei Paris führt jetzt die Cognitive Search & Analytics Plattform von Sinequa für die Suche und Auswertung von Informationen aus seinem zentralen AMS-Alstom-Management-System ein. AMS ist das globale Repository für Richtlinien und Dokumente des Unternehmens und enthält sowohl die Engineering- wie auch die Standarddokumentation.

Die neue Lösung wird den 31.000 Beschäftigten von Alstom einen vereinheitlichten Zugang für ihre Interaktionen mit dem AMS liefern. Die Benutzeroberfläche wird dabei für einzelne Anwendergruppen maßgeschneidert. In Deutschland beschäftigt Alstom 3.000 Personen an sechs Standorten. Schwerpunkt ist die Herstellung von Schienenfahrzeugen für den Nahverkehr: U- und S-Bahnen, Straßenbahnen und Regionalzüge. Die Anwender/innen bei Alstom erhalten mit Sinequa rechtzeitig relevante und kontextuelle Einblicke aus Daten über die gesamte Organisation, verbessern ihre Zusammenarbeit und arbeiten insgesamt effizienter. Das hilft ihnen letztlich, auf Kundenanfragen schneller und zielgerichteter zu reagieren und die innovationsgetriebene Wertschöpfung zu beschleunigen.

„Nach gründlicher Überprüfung der marktführenden Lösungen haben wir uns für Sinequa als zentrale Plattform für Kognitive Suche und Analyse entschieden“, erklärt Tristan le Masne, Vice President Internal Audit & Internal Control bei Alstom. „Gründe waren deren hohe Innovationskraft sowie die Tatsache, dass Sinequa all unsere Anforderungen hinsichtlich Benutzerschnittstelle, Skalierbarkeit, Sicherheit und breite Konnektivität erfüllt. Sobald das AMS mit der Plattform verbunden ist, werden wir ihr Potenzial weiter ausschöpfen und zeitnah zahlreiche weitere Dokumentationsquellen in die Suche und Analyse mit einbeziehen.“


Stéphane Kirchacker, Vice President Sales EMEA bei Sinequa: „Der Auftrag von Alstom, einem der weltweit führenden Anbieter integrierte Bahnsysteme, ist ein wichtiger Meilenstein für Sinequa in der Industrie. Er bestätigt die Wichtigkeit und Dringlichkeit für große datengesteuerte Organisationen, aus ihren heterogenen und verteilten Daten-Silos bessere Informationen und schnelle Erkenntnisse zu generieren.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sinequa
Walter-Kolb-Str. 9-11
60594 Frankfurt/Main
Telefon: +49 (69) 962176608
http://www.sinequa.com

Ansprechpartner:
Matthias Hintenaus
Sales Director DACH
Telefon: +49 (69) 96217-6608
E-Mail: matthias.hintenaus@sinequa.com
Hans-Josef Jeanrond
Telefon: +33 (1) 70087168
E-Mail: hans-josef.jeanrond@sinequa.com
Frank Zscheile
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 5403-5114
E-Mail: presse@agentur-auftakt.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.