Karlsruher Entwicklertag: Konstante Themen, aktuell interpretiert

Der Karlsruher Entwicklertag ist eine Konferenz für Agile Software Engineering, einfach Software Engineering. Dementsprechend zählen zu den „klassischen“ Themen Java, .NET, Agilität und Sicherheit – aktuell interpretiert jeweils nach dem, was in der agilen Community gerade diskutiert wird. Microservices beispielsweise, serverless Programmieren in der Cloud, Domain-Driven-Design oder ein Thema, dessen Bedeutung konstant hoch bleibt: Umgang mit Legacy Code. Präsentiert wird es etwa in der Keynote von Doc Norton zu „The Technical Dept Trap“. Einen Schwerpunkt bildet auch Scrum in großen IT-Projekten, beleuchtet aus so unterschiedlichen Perspektiven wie der eines Architekten in Scrum oder „Two Dimension of Agility at Scale“, der Keynote von Kurt Bittner von Scrum.org. Ein Novum ist das Abendevent am Conference Day, dem ersten Konferenztag: Zum ersten Mal ist der Entwicklertag Gastgeber eines Science Slams. Dabei werben drei junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit ihren besonders unterhaltsamen Vorträgen um die Gunst des Publikums.

Die dritte der insgesamt vier Keynotes stammt von Rolf Dräther und Holger Koschek, die mit „45 Minuten Disziplin“ den Teilnehmenden zu einem neuen Verständnis des Begriffs „Disziplin“ verhelfen und Anregungen geben möchten, wie Disziplin zum agilen Wert werden kann. Den Anfang am Conference Day macht Kai Tödters „Sinn und Nutzen von RESTful-Hypermedia-APIs“. Diese Keynote gibt einen Überblick über das Thema und zeigt an vielen konkreten Beispielen, warum RESTful Hypermedia APIs sinnvoll und nützlich sind.
Der traditionelle Tutorial Day wartet 2017 mit sechs unterschiedlichen Workshops auf. Einen davon hält Keynote-Sprecher Doc Norton: „Refactoring Legacy Code with the Mikado Method“. Weitere Tutorials befassen sich zum Beispiel mit „Domain-Driven-Design hands on“, „Continuous Delivery in Dockerland“ oder „Spring Boot │ Spring Data – Theorie und Praxis“.

Der VKSI (Track Architektur), die KA-IT-Si (Track Sicherheit), die Softwerkskammer, die .NET User Group und die Java User Group Karlsruhe organisieren beim Karlsruher Entwicklertag eigene Tracks. Veranstaltet wird der Karlsruher Entwicklertag 2017 vom VKSI, der Regionalgruppe Karlsruhe der Gesellschaft für Informatik und dem ObjektForum. Organisatoren sind der Technologiepark Karlsruhe und die andrena objects ag.


Die Konferenz für Software Engineering unter dem übergeordneten Motto „Agilität, Qualität, Innovation“ findet in Karlsruhe seit 2005 statt. Die ursprüngliche Grassroot-Veranstaltung erstreckt sich mittlerweile über drei Tage und hat sich zu einer Art Marke in der IT-Region Karlsruhe entwickelt.

Die Daten:
Conference Day: Montag, 22. Mai 2017
Agile Day: Dienstag, 23. Mai 2017
Tutorial Day: Mittwoch, 24. Mai 2017

Über die andrena objects ag

Das inhabergeführte Software- und Beratungshaus wurde 1995 gegründet und unterstützt mit rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern seine Kunden im Agile Software Engineering. Standorte sind Karlsruhe, Frankfurt am Main, München, Stuttgart und Mannheim. andrena gehört in Deutschland zu den Vorreitern in Sachen Agilität. Das Angebotsspektrum umfasst Projektunterstützung, Lösungen sowie Beratung und Training, stets mit dem Ziel des Dreiklangs von agilem Projekt Management (Scrum), agilem Requirements Engineering und agilem Software Engineering. Die Kunden der andrena objects ag schätzen dabei besonders die Ergebnissicherheit in der gemeinsamen Projektarbeit und die hohe fachliche Kompetenz der andrena-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Weitere Informationen zum Unternehmen unter https://www.andrena.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

andrena objects ag
Albert-Nestler-Straße 9
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 6105-122
Telefax: +49 (721) 6105-140
https://www.andrena.de

Ansprechpartner:
Dr. Charlotte Sanwald
PR
Telefon: +49 (721) 6105-127
E-Mail: charlotte.sanwald@andrena.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.