Mit b4 End-to-End Monitoring in die Zukunft

In Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 wächst die Anzahl kritischer Geschäftsprozesse am Client, in Netzwerken, Cloud und Web exponentiell. Automatisiertes Monitoring der Performance von Anwendungen aller Art in Unternehmen jeder Größe gewinnt deshalb an Bedeutung.

Unternehmen, die in Zeiten der Digitalisierung und Industrie 4.0 erfolgreich agieren wollen, müssen rund um die Uhr wissen, wie es um die Servicequalität ihrer Anwendungen und Systeme bestellt ist. Allerdings reicht eine Qualitätskontrolle der einzelnen Komponenten innerhalb der IT-Service-Kette wie z.B. Datenbank, Netzwerk, Webserver etc. lange nicht mehr. Denn auch wenn alle eingebundene Einzelkomponenten isoliert keine Fehlermeldung erzeugen, ist eine effektive Arbeit mit der Anwendung häufig nicht möglich, da das reibungsfreie Zusammenspiel der einzelnen Elemente nicht gewährleistet ist.

E2E Monitoring mit b4


Ein wesentliches Element des IT-Service-Managements ist das End-to-End Monitoring. Die E2E Monitoring Lösung von b4 simuliert mithilfe des b4 Virtual Clients Tätigkeiten echter Nutzer und sammelt an definierten Messpunkten objektive Daten zu Verfügbarkeit und Leistung einzelner Prozesschritte. Damit gewinnen Unternehmen valide Daten zur Performance der Applikationen, die die unternehmensinternen Geschäftsabläufe maßgeblich stützen.

Was leistet der b4 Virtual Client?

Der b4 Virtual Client loggt sich in Systeme aller Art wie ein realer Nutzer ein und prüft in regelmäßigen Intervallen Verfügbarkeit und Antwortzeiten von geschäftskritischen Anwendungen.

Wie ein „stiller Mitarbeiter“, durchläuft der b4 Virtual Client die Prozesskette rund um die Uhr, misst und protokolliert Leistungsdaten und indentifiziert entstehende Schwachstellen und Systemengpässe. Werden kritische Schwellwerte erreicht, alarmiert er den zuständigen IT-Mitarbeiter über Leistungseinschränkungen oder gar Ausfälle der überwachten Services. Idealerweise können dann proaktive Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, noch bevor der Endanwender betroffen ist.

Wie wird E2E Monitoring mit AmdoSoft/b4 gemacht ?

b4 verfügt über eine Graphical Rules Engine (GRE), die gegenüber herkömmlichen Skriptverfahren eindeutige Vorteile besitzt. Die GRE ermöglich graphische Modellierung von Regeln mit Hilfe der Drag-and-Drop Methode. Die hinterlegten Regeln wiederum lösen sekundenschnell die Reaktion aus, die im Vorhinein für Abweichungen und Störungen festgelegt wurde. Störungen werden sofort erkannt und behoben, sämtliche Vorgänge dokumentiert und in Berichtform transparent gemacht.

Dauerhaft verfügbare und leistungsstarke IT Services erhöhen die Anwenderzufriedenheit und –produktivität, sichern einen ungestörten Arbeitsfluss und verhindern Umsatzausfälle. b4 End-to-End Monitoring automatisiert und sichert Business Prozesse in der Zukunft der Industrie 4.0.

Über die AmdoSoft Systems GmbH

AmdoSoft wurde im Jahr 1998 gegründet und ist ein Experte für IT-Automation mit Fokus auf die Absicherung von kritischen Geschäftsprozessen, die heutzutage für Unternehmen wie auch Behörden ausschlaggebend sind.

AmdoSoft Kunden sind große IT-Dienstleister sowie mittelständische Unternehmen und Behörden in verschiedenen Branchen. Das Produkt "b4" ist eine ausgereifte, hochmoderne Technologie mit umfassenden Business-Service-Management (BSM) Anwendungsmöglichkeiten.

AmdoSoft nutzt sein Expertenwissen und tief greifendes Know-how, um unternehmensspezifische Lösungen zusammen zu stellen, zu entwickeln und erfolgreich liefern. Partner und Kunden können sich bei einer Zusammenarbeit mit dem AmdoSoft-Team auf hervorragenden Support in allen Aspekten verlassen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AmdoSoft Systems GmbH
Leopoldstrasse 244
80807 München
Telefon: +49 (89) 8940610
Telefax: +49 (89) 244103711
http://www.amdosoft.com/

Ansprechpartner:
Goranka Butkovic
Assistentin der Geschäftsleitung
Telefon: +49 (89) 8940610
E-Mail: GorankaButkovic@amdosoft.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.