Eröffnung des Lernlabors Cybersicherheit „Hochsicherheit und Emergency Response“

Mit der zunehmenden Digitalisierung der Gesellschaft wächst das Bedrohungspotenzial von Cyberattacken deutlich. Erst der jüngste weltweite Cyberangriff mit dem Erpressungstrojaner „Wanna Cry“ zeigt die permanente Gefährdung sowie den großen Bedarf an Kenntnissen von Angriffstechnologien und Abwehrmaßnahmen.
Unter der Organisation der Fraunhofer Academy eröffnen die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) und das Fraunhofer Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE gemeinsam das Lernlabor Cybersicherheit „Hochsicherheit und Emergency Response“. Dort erhalten Fach- und Führungskräfte künftig eine kompakte Qualifizierung zu den Themenfeldern Erkennung, Analyse und Reaktion auf Cybersicherheitsvorfälle.

Liebe Vertreterinnen und Vertreter der Medien,
zu der feierlichen Eröffnung des Lernlabors Cybersicherheit laden wir Sie herzlich ein:

Dienstag, 23. Mai 2017, 14 bis 16.30 Uhr
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Hörsaal 8, Grantham-Allee 20, 53767 Sankt Augustin


Programm:
– „Cybersicherheit in der Digitalisierung“, Impulsvortrag Dr. Gerhard Schabhüser, Vizepräsident Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)
– „Die Bedeutung von Emergency Response im digitalen Zeitalter“, Impulsvortrag Thomas Tschersich, Senior Vice President Internal Security, Deutsche Telekom
– „Das Lernlabor Cybersicherheit in Bonn/Sankt Augustin“, Vortrag Prof. Dr. Karl Jonas, (H-BRS) und Prof. Dr. Michael Meier (FKIE)
– Offizielle Eröffnung Lernlabor Cybersicherheit durch Thomas Rachel, Staatssekretär am BMBF, Prof. Dr. Georg Rosenfeld, Vorstand Fraunhofer-Gesellschaft, Professor Dr. Hartmut Ihne, Präsident H-BRS, Prof. Dr. Peter Martini, Institutsleiter FKIE
– Diskussion und Labordemonstrationen

Hinweis für Fotografen
Der offizielle Fototermin für die Eröffnung des Lernlabors ist für circa 15.30 Uhr vorgesehen!

Pressekontakt
Eva Tritschler, Pressesprecherin Hochschule Bonn-Rhein-Sieg,
Tel. 02241 865 641 oder eva.tritschler@h-brs.de
oder
Silke Wiesemann, Referentin für Wissenschaftskommunikation FKIE
Tel. 0228 9435 103 oder silke.wiesemann@fkie.fraunhofer.de

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 22. Mai oder – im Fall Sie verhindert sind – ob Sie die Zusendung der Presseunterlagen wünschen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Grantham-Allee 20
53757 Sankt Augustin
Telefon: +49 (2241) 865-0
Telefax: +49 (2241) 865-609
http://www.h-brs.de

Ansprechpartner:
Eva Tritschler
Pressesprecherin
Telefon: +49 (2241) 865-641
Fax: +49 (2241) 865-8641
E-Mail: Eva.Tritschler@h-brs.de
Silke Wiesemann
Referentin für Wissenschaftskommunikation FKIE
Telefon: 0228/9435 103
E-Mail: silke.wiesemann@fkie.fraunhofer.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.