DATARECOVERY® Datenrettung: Sommerliche Temperaturen sorgen für Hitzestau und Datenverlust

Mit anhaltenden Temperaturen von bis zu 35 Grad ist der Mai in diesem Jahr überdurchschnittlich heiß. Zur Freude von Badegästen an Deutschlands Seen und Freibädern bieten die hohen Temperaturen optimales Sommerfeeling. Für Server, Computer und Smartphones kann die Hitze bereits für einen Ausfall mit Datenverlust ausreichend sein. Ein Spezialunternehmen für Datenrettung ( https://www.datarecovery-datenrettung.de ) in Leipzig klärt auf.

Häufige Ursache: Schlecht belüftete und nicht gekühlte Server-Räume

In vielen Unternehmen werden Abstellkammern oder kleinere Archivräume als Technik- und Serverraum verwendet. Oft findet hier keine ausreichende Kühlung der Geräte statt. Gerade bei hohen Außentemperaturen steigen die Werte im Inneren solcher Räume aufgrund der hohen Abwärme der EDV-Systeme umso schneller in bedrohlich hohe Bereiche an.


Neben CPUs, Grafikkarten, Mainboards und Netzteilen unterliegen auch Festplatten Toleranzbereichen, die nicht überschritten werden sollten. Bei zu hoher thermischer Belastung kann es zum direkten Ausfall oder zur Beschädigung (z.B. Headcrash) kommen. Wenn diese Schäden nicht direkt festgestellt werden, kommt es nicht selten zu noch stärkeren Folgeschäden.

Um Hitzeschäden zu vermeiden, sollte immer auf eine ausreichende Kühlung von Serversystemen, NAS und PC gesorgt werden.

Schäden an Notebook und Smartphone bei direkter Sonneneinstrahlung

Gern werden Notebooks und Smartphones im Sommer im Außenbereich verwendet. Ob im Straßencafé, im Park oder am Strand wird heute kaum noch auf die Verwendung von mobilen digitalen Endgeräten verzichtet. Hierbei sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die meist teure Technik nicht zu lange der direkten Sonnenstrahlung ausgeliefert ist. Wenn bereits Ausfallerscheinungen auftreten oder die Zugriffsgeschwindigkeit spürbar langsamer ist, sollten Notebook und Co. direkt ausgeschaltet und in den Schatten gelegt werden.

Professionelle Datenrettung bei Hitze-Schäden

Wenn es doch zum Datenverlust durch einen vermeintlichen Hitzeschaden am Server, PC, Notebook oder Smartphone kommt, sollten Datenspezialisten einbezogen werden.
DATARECOVERY® ist auf die Wiederherstellung von digitalen Daten spezialisiert und verfügt über langjährige Erfahrungen.

„Wir haben vor allem in den Sommermonaten verstärkt Kundenanfragen mit überhitzten Geräten. Meist sind Festplatten innerhalb von NAS und Server betroffen und werden dann von uns zum Glück meist erfolgreich wiederhergestellt.“, berichtet Lars Müller, Datenrettungs-Spezialist bei DATARECOVERY®.

Für dringende Anfragen mit wichtigen Daten steht DATARECOVERY® 24h an sieben Tagen pro Woche bereit. Ein eigens eingerichteter Express-Service ermöglicht die schnellstmögliche Reaktion auch an Sonn- und Feiertagen.

Über die DATARECOVERY® Datenrettung: c/o: Bindig Media® GmbH

DATARECOVERY® mit Sitz in Leipzig ist auf Datenrettungen von digitalen Speichermedien spezialisiert. Als Western Digital Platin-Partner für Datenwiederherstellung werden hochqualitative Lösungen für Kunden mit Datenverlusten jeder Art bereitgestellt. Mit umfangreichem Know-how und über 25 Jahren Erfahrungen gehört das Unternehmen zu den Marktführern in der Branche für Reverse Engineering. Neben Festplatten, Flashspeichern und RAID-Arrays gehören auch komplexe logische Speicherarchitekturen wie Software defined Storages zu den häufigsten Medien die bei DATARECOVERY® regelmäßig wiederhergestellt werden.
Neben einer eigenen Forschungs- und Entwicklungsabteilung stehen ein Reinraumlabor und hochmoderne eigene Softwareprodukte zur Verfügung. Das Unternehmen verzichtet aus Qualitätsgründen auf Standard-Tools.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DATARECOVERY® Datenrettung: c/o: Bindig Media® GmbH
Nonnenstr. 17
04229 Leipzig
Telefon: +49 (341) 6982259
Telefax: +49 (341) 6400583
http://www.bindig-media.de

Ansprechpartner:
Ute Dietrich
Redaktion
Telefon: +49 (341) 392817-89
E-Mail: presse@datarecovery.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.