PCS erhält AEO-Zertifizierung für eine sichere Lieferkette und eine beschleunigte Zollabwicklung

PCS Systemtechnik hat das AEO-Zertifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen und damit den Status des „Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten (AEO)“ erreicht. Das Münchner Unternehmen stellt mit der AEO-Zertifizierung sicher, dass Luftfrachtgüter unter strengen Sicherheitsmaßnahmen verpackt werden und beschleunigt das Zollverfahren passieren können. Internationale Firmen erwarten zunehmend von ihren Lieferanten, dass sie Teil einer verlässlichen Lieferkette sind. Dieser Anforderung kann PCS jetzt mit der AEO-Bewilligung erfolgreich nachkommen. Voraussetzungen für diesen hohen Standard sind verschiedene Kriterien wie die Einhaltung von Zollvorschriften sowie angemessene Sicherheitsstandard bei der Luftfrachtverpackung.

PCS liefert Datenerfassungs-Hardware und Sicherheitstechnik an international tätige Unternehmen wie Zollner Elektronik AG.

Als einer der führenden deutschen Hersteller von Hard- und Software für die Bereiche Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Zeiterfassung und Betriebsdatenerfassung liefert PCS Produkte an Kunden sowohl nach Deutschland als auch an internationale Niederlassungen. So hat zum Beispiel der PCS-Kunde Zollner Elektronik AG Produktionsstätten u.a. in Rumänien, Ungarn, Costa Rica und China. Alle Standorte werden nach und nach mit PCS Zutritts- und Zeiterfassungssystemen ausgestattet. Damit der Roll-Out im Zeitplan bleibt, ist eine reibungslose Zollabwicklung für die Lieferung der Hardware unabdingbar. Die AEO-Zertifizierung ist dabei eine wichtige Maßnahme für den sicheren Warentransport und eine schnelle Lieferung der PCS-Hardware.


PCS berät Kunden beim Aufbau eines gesicherten Logistikbereiches.

PCS als Experte für Sicherheitstechnik hat nicht nur selbst die AEO-Zertifizierung durchlaufen, sondern berät auch Kooperationspartner und Kunden für die Umsetzung von Unternehmenssicherheit und dem Schutz des Logistikbereiches. Verschiedene organisatorische Maßnahmen sind für den „behördlich anerkannten Bekannten Versender“ unabdingbar: So ist zunächst der abzukapselnde Luftfrachtverpackungsbereich zu definieren. Danach müssen bauliche und sicherheitstechnische Maßnahmen wie Überwachung der Türoffenzeiten, Kontrolle von Rolltoren, Toren, Lkw-Rampen und anderen Zugängen vorgenommen werden. Die lückenlose Dokumentation aller Zutritte und Türöffnungszeiten, Anwesenheitskontrollen, Festlegung von austrittsüberwachten Raumzonen sowie die regelmäßige Funktionskontrolle des Sicherheitssystems können weitere Schutzmaßnahmen sein. Mehr Informationen auch auf der PCS-Homepage unter: https://www.pcs.com/AEO.

Über die PCS Systemtechnik GmbH

PCS Systemtechnik ist ein führender deutscher Hersteller von Hard- und Software für die Bereiche Zutrittskontrolle, Videoüberwachung, Zeiterfassung und Betriebsdatenerfassung. PCS bietet mit den innovativen Produktfamilien INTUS, DEXICON und CONVISION professionelle Lösungen für alle Branchen und Unternehmensgrößen. PCS vermarktet seine Produkte über rund 100 Software- und Systemhaus-Partner, die PCS-Produkte in ihre Applikationen integrieren. Das Resultat sind moderne und zukunftsorientierte Gesamtlösungen, maßgeschneidert für jede Branche und Firmengröße. Kunden aus dem Bereich Industrie, Banken, Versicherungen, Handel, Dienstleistung und Öffentliche Auftraggeber schätzen dabei die Softwareunabhängigkeit der PCS-Datenerfassung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

PCS Systemtechnik GmbH
Pfälzer-Wald-Str. 36
81539 München
Telefon: +49 (89) 68004-0
Telefax: +49 (89) 68004-410
http://www.pcs.com

Ansprechpartner:
Ute Hajek
Leiterin Marketing Communications & Events
Telefon: +49 (89) 68004-253
Fax: +49 (89) 68004-520
E-Mail: uhajek@pcs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.