Neuerungen in der Crossed Line Erkennung, komfortable Änderungen an der Netzwerk-Topologie und bei Nutzung des Protokolls Ethernet over EtherCAT (EoE)

acontis technologies GmbH aus Weingarten, ein führender Anbieter von EtherCAT Software Produkten stellt heute Neuerungen der Version 2.8 des erfolgreichen Tools EC-Engineer vor wie Crossed Line Erkennung, komfortable Änderungen an der Netzwerk-Topologie und bei Nutzung des Protokolls Ethernet over EtherCAT (EoE).

Ein typischer Fehler ist es, dass die In/Out Ports trotz eindeutiger Kennzeichnung immer wieder vertauscht werden. Die Information wo genau eine Vertauschung stattfindet, stellt der ausgereifte EtherCAT Master EC-Master zur Verfügung. Falsch angeschlossene Slaves werden in der Topologie-Ansicht durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet und können somit schnell erkannt werden.

Um eine bestehende Konfiguration anzupassen oder zu erweitern, bietet der neue Dialog „Edit Topology“ komfortable Möglichkeiten.
Wenn es, z. B., darum geht, vorhandene Slaves an einen anderen Port zu verbinden, oder neu gescannte Slaves anzuhängen, beides funktioniert intuitiv und mit wenigen Mausklicks.


Insbesondere die Scan-Funktion (lokal oder remote) kann viel Zeit sparen und helfen Fehler zu vermeiden. Dabei müssen nicht zwangsläufig immer alle gescannten Slaves hinzugefügt werden, jeder einzelne kann selektiert und zu einem freien Port verbunden werden.

Übrigens wird durch die programmierte Logik verhindert, dass der Dialog geschlossen werden kann, wenn die Konfiguration noch fehlerhaft ist.

Momentan nicht verbundene Slaves erscheinen im Bereich „Not connected Slaves“. Dieser „Parkplatz“ kommt immer dann zum Tragen, wenn zwei oder mehrere Slaves getauscht werden sollen, aber alle Ports schon belegt sind.

Die neue EC-Engineer Version ermöglicht die sehr einfache Verwendung von herstellerspezifischen Tools um z. B. Antriebe komfortabel über Ethernet zu konfigurieren. Das Tool kann hierzu auf einem Windows-Rechner betrieben werden, welcher über das RAS-Protokoll mit der Steuerung kommuniziert. Auf der Steuerung kann die Standardanwendung ohne Einschränkungen weiter betrieben werden, während das Tool online Daten auswertet bzw. Parameter verändert. Eine zusätzliche Kabelverbindung zwischen Tool und Antrieb ist nicht erforderlich. Dies ist insbesondere bei großen Anlagen ein Pluspunkt.

Möglich macht dies das Mailbox Protokoll „Ethernet over EtherCAT” welches die Übertragung von Ethernet Frames zwischen dem Master und beliebigen Slaves erlaubt. Vom Master werden die Frames entweder direkt an einen Netzwerktreiber auf der Steuerung weitergeleitet, oder die Frames werden via RAS zum Windows-Rechner transferiert und hier in einem Windows Netzwerktreiber verarbeitet.

Sind alle Komponenten einmal konfiguriert und gestartet, muss zum Aufbau der Kommunikation im Tool nur die IP-Adresse des Slaves eingestellt werden. Mehr ist nicht erforderlich.

Über die acontis technologies GmbH

Acontis technologies, based in Ravensburg Germany, was founded in 2001 by the todays managers Christoph Widmann and Stefan Zintgraf.

As a leading provider for EtherCAT® software and Windows® Real-time solutions acontis serves customers in the sectors machine builders, medical technology, automation, semiconductors and robotics.

In the future, expansion in the EtherCAT and real-time businesses are plant as well as new investments in the area of Time Sensitive Networking and OPC UA.

Our company is known for high quality products "Made in Germany". The product portfolio is supplemented by professional Training-, Support- and Software Services.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

acontis technologies GmbH
Gartenstraße 46
88212 Ravensburg
Telefon: +49 (751) 5603030
Telefax: +49 (751) 5603031
https://www.acontis.com

Ansprechpartner:
Christoph Widmann
GF
Telefon: +49 (751) 5603030
E-Mail: c.widmann@acontis.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.