LANTECH INFORMATIONSTECHNIK GMBH – Endstation 2018: ISDN vor dem Aus… – Zeit zum Handeln!

Die IP-Migration der Deutschen Telekom schreitet voran. Laut dem Transformationsleiter der Telekom „gibt es nichts, was auf IP nicht läuft“. Und die Sprachqualität von VoIP gilt mittlerweile als sehr hoch. Dennoch sollten Unternehmen vor der geplanten Umstellung auf All-IP / VoIP zusammen mit einem spezialisierten Unternehmen klären, was geht und was nicht. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf die Sprachqualität gelegt werden.

Im Wesentlichen wirkt sich die Umstellung nur auf das externe Netz und auf die vom Provider für den Betrieb gestellte Netzhardware aus, nicht aber auf die verwendete TK-Anlage (Nebenstellenanlage). Bei der Umstellung von ISDN auf die All-IP-Technik (andere Bezeichnung: Next Generation Network, NGN) wird lediglich der bisherige Übergabepunkt des ISDN-Netzes, der »NTBA«, gegen eine »Providerbox« ersetzt (andere Bezeichnungen: DSL-Router oder IAD – Internet Access Device). Je nach Provider und Tarif werden Providerboxen entweder mit analogem Ausgang zur Verfügung gestellt oder mit analogem Ausgang und einem internen S0-Bus. Die bisherige ISDN-TK-Anlage und alle an dieser angeschlossenen Endgeräten können verbleiben, sofern der Kunde eine Providerbox erhält, die einen internen S0-Bus zur Verfügung stellt. Weitere Einzelheiten und die Möglichkeit der weiteren Nutzung von ISDN-Funktionalitäten kann Ihnen ihr kompetenter Ansprechpartner der „LANTECH“ nach einer Analyse vor Ort mitteilen.

Die LANTECH Informationstechnik GmbH empfiehlt:


Warten Sie nicht bis Ihr Serviceprovider die Umstellung des Anschlusses ankündigt und eventuell sogar den Vertrag kündigt. Gehen Sie rechtzeitig auf die Spezialisten der LANTECH zu und lassen Sie sich beraten.

Lassen Sie sich von unseren Experten in einem unverbindlichen Gespräch beraten. Dabei wird u.a. geklärt:

  • Ihre aktuelle IT-Ist-Situation mit Analysebericht
  • Entscheidung über die einzusetzende Technologie (Providerbox, VoIP-fähige TK-Anlage oder „Cloud TK/Hosted PBX“)
  • Benötigte Hardware und Implementierung
  • Eventuelle Netzwerkoptimierung (Performance)

Wer sich für Produkte, Services und Solutions der LANTECH GROUP entscheidet, der wählt zukunftssichere und passgenaue Netzwerkplanungsservices und erhält das gute Gefühl, den richtigen Partner an seiner Seite zu haben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LANTECH GROUP
Philipp-Kachel-Straße 42a
63911 Klingenberg am Main
Telefon: +49 (9372) 9451-0
Telefax: +49 (9372) 9451-122
http://www.lantech.eu

Ansprechpartner:
Miloš Radojević
Projektmanager
Telefon: +49 (9372) 9451-151
Fax: +49 (9372) 9451-118
E-Mail: Milos.Radojevic@lantech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.