Makedonski Telekom setzt auf Cloud-basierte Sicherheit von Secucloud

Ab Oktober wird Makedonski Telekom, seit 2001 eine Tochter der Deutschen Telekom Group, seine Mobilfunkkunden mithilfe eines benutzerfreundlichen und leistungsstarken Grundschutzes vor Online-Gefahren schützen. Die Basis hierfür liefert der cloudbasierte Sicherheitsservice des deutschen Security-Spezialisten Secucloud.

Nach einer Ausschreibung Anfang des Jahres entschieden sich Makedonski Telekom für Secucloud. Laut Verantwortlichen des Unternehmens gab es dabei mehrere Faktoren, die den Telekommunikationsanbieter überzeugt haben. Dazu zählen zum einen die einfache Integration sowie die kurze Integrationszeit, zum anderen vor allem aber auch die Tatsache, dass Secucloud bei anderen Tochtergesellschaften der Deutschen Telekom Group bereits gute Erfolge erzielen konnte. Dank der cloudbasierten Sicherheitslösung von Secucloud kann Makedonski Telekom künftig seine Kunden zentral vor Online-Gefahren schützen, ohne dass sich diese um Installation oder Aktualisierung einer entsprechenden Software kümmern müssen.

Gut kombiniert: Leistungsstarke Security-Funktionen


Der Sicherheitsservice soll den Kunden von Makedonski Telekom im Laufe des Oktobers zur Verfügung stehen. Zunächst können die mobilen Vertragskunden ihn für eine Testperiode nutzen, anschließend im Rahmen einer monatlichen Abonnementgebühr flexibel zu ihrem bestehenden Vertrag hinzubuchen. Der Service basiert auf der „Advanced Security Suite“ von Secucloud, die Viren, Trojaner oder andere Schadsoftware identifizieren und blockieren kann, noch bevor diese überhaupt auf das Endgerät der Anwender gelangen. Hierzu wird der gesamte Datenverkehr von Apps, Browsern und Hintergrundprozessen automatisiert durch das cloudbasierte „Elastic Cloud Security System“ (ECS2) von Secucloud geschleust und dort von einer Kombination unterschiedlicher Sicherheitsmechanismen wie Anti-Phishing, Anti-Malware, Anti-Bot, Anti-Hacking und Anti-Anonymizer auf ihre Unschädlichkeit hin geprüft. Werden dabei Bedrohungen festgestellt, blockiert die Lösung automatisch die schädlichen Datenpakete und sorgt damit für einen umfassenden Schutz der Anwender bei der mobilen Internetnutzung.

Dennis Monner, CEO von Secucloud, ergänzt: „Cyberkriminelle folgen den Geldströmen. Mobile Endgeräte, die noch immer steigende Zuwachsraten verzeichnen, stehen hier natürlich besonders im Fokus. Da ist es umso wichtiger, dass Telkos ihren Privatkunden eine einfache und effiziente Möglichkeit zur Verfügung stellen können, sich vor schädlichen Inhalten zu schützen.“

Über Makedonski Telekom

Der führende nationale Telekommunikationsbetreiber Makedonski Telekom ist seit 2001 Teil der Deutschen Telekom Group. Das Unternehmen bietet Sprach- und Datendienste über Festnetz- und Mobilverbindungen, mit langjähriger Erfahrung und Marktführerschaft. Darüber hinaus führt Makedonski Telekom kontinuierlich internationales Know-how, innovative Lösungen und hochmoderne Technologietrends am Markt ein. Makedonski Telekom liefert privaten Home- und Geschäftskunden ein umfangreiches Portfolio aus einer Hand und fokussiert sich dabei auf Cloud- und IKT-Lösungen, um ein bestmögliches Kundenerlebnis sicherzustellen. Zu diesem Zweck sowie in Übereinstimmung mit den neuesten Telekommunikationstrends legt Makedonski Telekom einen kontinuierlichen Fokus auf die Bedürfnisse und Anforderungen der Kunden in der heutigen Zeit.

Über die Secucloud Network GmbH

Als erster deutscher Anbieter stellt der Security-Spezialist Secucloud ein umfassendes, vollständig cloudbasiertes Sicherheitssystem nach Industriestandard für Telekommunikations- und Mobilfunkanbieter bereit. Das modular aufgebaute "Elastic Cloud Security System" (ECS2) wird direkt in der Netzinfrastruktur des Carriers installiert, sodass dieser seine Kunden zentral vor allen modernen Cyberbedrohungen im Internet schützen kann. Da hierzu keine Softwareinstallation auf den Endgeräten der Kunden notwendig ist, entfallen sowohl Einrichtungs- als auch Wartungsaufwand vor Ort. Dabei skaliert die Secucloud-Lösung völlig elastisch, sodass sich auch mehr als 100 Millionen Anwender effektiv und in Echtzeit schützen lassen. Während der Internetnutzung scannen die unterschiedlichen Analyzer des ECS2 den gesamten Datenverkehr auf bösartige und schädliche Inhalte hin. Für einen umfassenden Schutz kombiniert Secucloud dazu zahlreiche leistungsstarke Security-Technologien wie Multi-AV-Engines, Next Generation Firewall, Packet Analyzer (inklusive Deep Packet Inspection sowie IDS- und IPS-Systeme), Global Cloud Intelligence, DNS Layer Analyzer, SSL Scan Decision, Trust & Reputation Analyzer, APT Sandbox Analyzer und Content Analyzer.

Weitere Informationen zum Unternehmen sowie seinem Angebot sind unter www.secucloud.com erhältlich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Secucloud Network GmbH
Poststraße 6
20354 Hamburg
Telefon: +49 (180) 5015-437
Telefax: +49 (180) 5015-438
http://www.secucloud.de

Ansprechpartner:
Kai Bulau
Secucloud Network GmbH
Telefon: +49 (180) 5015-437
Fax: +49 (0) 180 5 015 438
E-Mail: kai.bulau@secucloud.com
Marcus Ehrenwirth
phronesis PR GmbH
Telefon: +49 (821) 444-800
Fax: +49 (821) 44480-22
E-Mail: info@phronesis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.