Sophos stellt erste Firewall mit App Control zur kompletten Identifizierung auch bislang unbekannter Applikationen im Netzwerk vor

Sophos stellt seine jüngste Version der Next Generation Sophos XG Firewall mit einer neuartigen Applikationskontrolle vor. Mit Hilfe von Sophos Synchronized Security und dem Informationsfluss vom Endpoint zur Firewall können erstmals bisher unbekannte Applikationen identifiziert, klassifiziert und kontrolliert werden. Dies gilt auch für Applikationen ohne Signaturen oder solche, die generische HTTP oder HTTPS-Verbindungen nutzen.

Rob Ayoub, Research Director bei IDC Security Products, sagt: „Die neueste Version der Sophos XG Firewall stellt eine deutliche Verbesserung der Sichtbarkeit von Netzwerkanwendung dar, insbesondere in Bezug auf unbekannte Anwendungen. Es ist eine innovative Lösung für ein branchenweites Problem, das im Laufe der Zeit immer schwieriger wurde."

Synchronisierte App-Steuerung assoziiert Applikationen automatisch mit geeigneten Kategorien. Unbekannte Applikationen werden anderen Kategorien zugewiesen, um sie blockieren oder zu priorisieren. Interaktive Anwendungsberichte bieten einen tiefen Einblick in den täglichen Verkehr über das Netzwerk.


„In jüngsten Untersuchungen gaben IT-Fachleute an, dass etwa 60 Prozent des Netzwerkverkehrs unbekannt sind und die damit verbundenen Sicherheitsrisiken sorgen bereiten", kommentiert Dan Schiappa, Senior Vice President und General Manager der Enduser and Network Security Groups bei Sophos. „Über den Sophos Security Heartbeat kann der Endpoint alle ausgeführten Anwendungen an die Firewall melden. Synchronized App Control verbessert die Kontrolle aller Applikationen und erlaubt eine umfängliche Verwaltung des gesamten Netzwerkverkehrs. Diese neue Technologie ist eine Schlüsselkomponente für IT-Profis, die nicht mehr bereit sind, Sicherheitslücken zu akzeptieren, die einzelne Firewall- und Endpoint-Lösungen ohne Synchronized Security mit sich bringen.“

Sowohl Sophos Endpoint Protection als auch die Next Generation Anti-Ransomware-Lösung Intercept X stellen der XG-Firewall Daten für die Synchronized Security und für dieses neue Level an Überwachung im Netzwerk zur Verfügung.

Sophos XG Firewall ist On-Premise oder für die Cloud auf allen wichtigen Plattformen sowie über Microsoft Azure Marketplace verfügbar.

Über die Sophos Technology GmbH

Sophos ist führender Anbieter von Endpoint- und Network-Security-Lösungen der nächsten Generation. Als Pionier der Synchronized Security entwickelt Sophos sein innovatives Portfolio an Endpoint-, Netzwerk-, Verschlüsselungs-, Web-, E-Mail- und mobilen Security-Lösungen, die miteinander kommunizieren. Mehr als 100 Millionen Anwender in 150 Ländern verlassen sich auf Lösungen von Sophos mit hervorragendem Schutz vor anspruchsvollen Bedrohungen und Datenverlust. Sophos Produkte sind exklusiv über den weltweiten Channel mit mehr als 26.000 registrierten Partnern erhältlich. Sophos hat seinen Hauptsitz in Oxford, Großbritannien, und wird an der Londoner Börse unter dem Symbol "SOPH" öffentlich gehandelt. Weitere Informationen unter www.sophos.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sophos Technology GmbH
Gustav-Stresemann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Telefon: +49 (611) 5858-0
Telefax: +49 (611) 5858-1042
http://www.sophos.de

Ansprechpartner:
Arno Lücht
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954619
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Thilo Christ
TC Communications
Telefon: +49 (8081) 954617
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Ariane Wendt
Telefon: +1 (724) 536839
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Jörg Schindler
PR Manager EMEA
Telefon: +49 (721) 25516-263
E-Mail: joerg.schindler@sophos.com
Ulrike Masztalerz
TC Communications
Telefon: +49 (30) 55248198
E-Mail: sophos@tc-communications.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.