WhatsApp: Diese Tricks sollten Sie kennen

Der Messenger-Dienst WhatsApp ist einer der  beliebtesten Nachrichtendienste und gewinnt weiterhin kontinuierlich an Nutzern dazu. Trotz großer Beliebtheit gibt es eine Vielzahl an Funktionen, die selten genutzt werden. Paol Hergert vom Onlinemagazin teltarif.de erklärt: "Seit dem neuesten Update des Messengers können WhatsApp-Nutzer auch Nachrichten löschen, welche bereits versendet wurden – solange die Empfänger die Nachrichten noch nicht gelesen haben. Das funktioniert allerdings nur, wenn der Sender und der Empfänger die neueste Version der App installiert haben."

Des Weiteren können WhatsApp-Nutzer andere Anwender auch direkt über den Dienst anrufen, anstelle eines herkömmlichen Anrufs über das Handy. Dies eignet sich beispielsweise für Nutzer, die keine Flatrate zum Telefonieren in ihrem Vertrag enthalten haben. Hierfür muss der gewünschte Kontakt in der Anwendung ausgewählt und durch einen Klick auf das Telefonhörer-Symbol angerufen werden. "WhatsApp-Telefonate sind grundsätzlich gebührenfrei, allerdings können durch den Datenverkehr Kosten anfallen. Um den Datenverbrauch zu reduzieren, kann in den WhatsApp-Einstellungen der Punkt ‚Reduziere Datenverbrauch‘ aktiviert werden. Um mobilen Datentraffic komplett einzusparen, sollte übers WLAN-Netz telefoniert werden", rät Hergert. Wer seine Nachrichten mit Formatierungen versehen möchte, kann Sonderzeichen setzen. So wird der Text fett dargestellt, wenn die Nutzer Sternchen setzen (*Hallo*). Soll der Text kursiv sein, muss ein Unterstrich vor und hinter die Textbotschaft geschrieben werden (_Hallo_). Tilde-Zeichen bewirken, dass die Wörter durchgestrichen erscheinen (~Hallo~).

WhatsApp ist auch auf dem PC nutzbar. Dies wird durch den Service WhatsApp for Web ermöglicht. Voraussetzung ist, dass der Dienst auch auf dem Smartphone installiert ist. "Der Anwender surft die Seite web.whatsapp.com im Desktop-Webbrowser an. In der Handy-Chatansicht von WhatsApp öffnet der Anwender die Optionen und wählt hier ‚WhatsAppWeb‘ an. Anschließend scannt er den QR-Code auf dem PC-Bildschirm. Nun kann die Anwendung auch per Browser verwendet werden", sagt Hergert. WhatsApp hat aber auch native Anwendungen für den Windows-PC und für Mac OS X veröffentlicht. Weitere Einzelheiten hierzu lesen Sie unter: https://www.teltarif.de/s/s63873.html.


Sie wollen wissen, was der Dienst noch bietet? Das erfahren Sie hier: https://www.teltarif.de/app/whatsapp/tipps-und-tricks.html

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
37073 Göttingen
Telefon: +49 (551) 51757-0
Telefax: +49 (551) 51757-11
http://www.teltarif.de

Ansprechpartner:
Jasmin Keye
Marketing
Telefon: +49 (551) 51757-23
Fax: +49 (551) 51757-11
E-Mail: keye@teltarif.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.