Effiziente Cybersicherheit von KRITIS-Netzwerken auf der E-World

  • Rhebo stellt auf E-World 2018 die Weiterentwicklung seiner automatischen Anomalieerkennung für Fernwirktechnik vor
  • Rhebo Industrial Protector 2.0 gewährleistet effizientes Management von Anomaliemeldungen durch Risikobewertung, Filteroptionen und Big-Data-Integration
  • Dr. Frank Stummer von Rhebo spricht beim Bitkom Innovation Forum über Lösungen für die Sicherheitsanforderungen an »Big Data und Flexibilitätsmanagement in der Smart City«

Die vom 6. bis 8. Februar 2018 stattfindende Fachmesse E-World steht dieses Jahr ganz im Zeichen der »Smart City«. Schwerpunkte bilden in diesem Zukunftsfeld integrative Lösungen, Innovationen und smarte Konzepte. Neben der Umsetzung von Big-Data-Strategien wird die Vision einer durch dezentrale Versorgung und Remote Control geprägten Smart City entscheidend durch die Aspekte der Cybersicherheit und des störungsfreien Netzbetriebs bestimmt.

Effektives Management und Absicherung von Netzwerken mit Rhebo Industrial Protector 2.0


Rhebo antwortet auf die Herausforderungen einer effektiven Defense-In-Depth-Strategie mit der Weiterentwicklung seiner automatischen Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector. Die Monitoringlösung überwacht flächendeckend Fernwirktechnik und industrielle Steuernetze und schützt sie vor Ausfällen durch Cyberangriffe, Manipulation, Sabotage und operative Störungen. Mit der Weiterentwicklung gewährleistet Rhebo Industrial Protector 2.0 die volle Datenintegration und vereinfacht das Management von Anomalien und Gefährdungen. Damit antwortet Rhebo auf konkrete Anforderungen, die sich aus Gesprächen und Projekten in Kritischen Infrastrukturen und der Automatisierungsindustrie ergeben haben. Betreiber Kritischer Infrastrukturen werden mit den neuen Funktionen des Rhebo Industrial Protector 2.0 noch weitreichender beim effektiven Management von Anomaliemeldungen in ihrem Steuernetz unterstützt. Somit werden Sicherheit, Stabilität und Compliance ihrer Fernwirktechnik und Prozesse gestärkt.

Big Data und Flexibilitätsmanagement in der Smart City

Auf dem Bitkom Innovation Forum werden dieses Jahr erstmals innovative Startups mit etablieren Unternehmen zusammengebracht, um die »Energiewende in der Smart City« zu diskutieren. In diesem neuartigen Forum pitchen Unternehmen ihre akuten Herausforderungen und Startups antworten mit innovativen Lösungsansätzen. In diesem Rahmen wird Dr. Frank Stummer, verantwortlich für das Business Development bei Rhebo, zu den Herausforderungen von »Big Data und Flexibilitätsmanagement in der Smart City« Stellung nehmen.

»Cybersicherheit und störungsfreie Fernleittechnik sind die Grundpfeiler der Versorgungssicherheit in der verhältnismäßig offenen Infrastruktur einer Smart City«, mahnt Dr. Frank Stummer. »Umso wichtiger wird es für Entwickler von Smart-City-Konzepten und Betreibern von Fernwirklinien, stets über alle Vorgänge in ihren Netzwerken Bescheid zu wissen, auf Störungen jeglicher Art effektiv reagieren zu können und die Daten intelligent weiterzuverarbeiten ‒ aus Sicherheits- und Kostengründen.«

Rhebo auf der E-World

Wir laden Sie herzlich ein, uns auf der E-World zu besuchen. Sie finden uns Halle 7, Stand 716.

Oder kommen Sie mit uns beim Bitkom Innovation Forum ins Gespräch: 6. Februar, 15 Uhr »Big Data und Flexibilitätsmanagement in der Smart City«.

Über Rhebo

Rhebo ist ein deutsches Technologieunternehmen, das sich auf die Ausfallsicherheit industrieller Steuersysteme mittels Überwachung der Datenkommunikation spezialisiert hat. Rhebo bietet Hardware, Software und Dienstleistungen, um vernetzte industrielle Steuerungssysteme und Kritische Infrastrukturen zu schützen und ihre Produktivität zu steigern.

Rhebo ist einer der 30 Top-Anbieter für die industrielle Sicherheit in Gartners »Marktführer für betriebstechnische Sicherheit 2017«. Das Unternehmen ist zudem Mitglied im Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Ihre Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Frank Stummer (Business Development) greifen auf über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für Netzwerkmanagement und -sicherheit zurück.

Kontakt
Rhebo GmbH
Kristin Preßler (Leiterin Marketing)
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig

Tel. +49-341-393-790-180
Mobil: +49-162-1002085
www.rhebo.com
press@rhebo.com

Über die Rhebo GmbH

Die Rhebo GmbH ist ein Leipziger Unternehmen, das sich auf die Ausfallsicherheit industrieller Steuersysteme mittels Überwachung der Datenkommunikation spezialisiert hat. Ihre Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Dr. Frank Stummer (Business Development) greifen auf über zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Vermarktung von Technologien für Netzwerkmanagement und -sicherheit zurück. Klaus Mochalski und Frank Stummer waren zuvor als Gründer im Management der IT-Sicherheitsfirmen ipoque und Adyton Systems tätig, die heute zusammen über 200 Mitarbeiter zählen. Martin Menschner verantwortete im selben Zeitraum bei Adyton Systems als CTO und bei ipoque als Projektleiter die Produktentwicklung in den Bereichen Netzwerksicherheit und Deep Packet Inspection.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rhebo GmbH
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
Telefon: +49 (341) 393790-180
Telefax: +49 (341) 393790-0
http://www.rhebo.com

Ansprechpartner:
Kristin Preßler
Leiterin
Telefon: +49 (341) 393790180
E-Mail: kristin.pressler@rhebo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.