Alarmierung 4.0

Der Titel für den Vortrag von Guido Frohn zeigt die Möglichkeiten der automatisierten Alarmierung auf. Neben dem aktuellen Stand der Technik referiert der Produktmanager bei TAS über die gesicherte Alarmierung im professionellen Bereich und zeigt auf, warum ein höheres Sicherheitsniveau auch im SmartHome sinnvoll sein könnte. Der Vortrag findet am Donnerstag, den 22.03. von 11.30 bis 12.00 Uhr im Intersec Form im Rahmen der Light & Building (18. – 23.03.) in Frankfurt am Main statt.

Das erwartet Sie beim Vortrag – Zusammenfassung der Themen

  • Sicherungskette von der Alarmquelle bis zur Intervention bei professionellen Anwendern

Die verschiedenen Wege von der Alarmierung bis zur Intervention weisen eine nicht unerhebliche Komplexität auf, bei der verschiedene Normen und Richtlinien auf den Übertragungsstrecken berücksichtigt werden müssen. Die derzeitigen Möglichkeiten der Alarmierung sind dabei genauso vielfältig wie die Alarmquellen und –empfänger. Automatisierte Systeme wie der ARUTEL Alarmserver oder der notstromversorgte Sicherheitsrouter SIRO-Port N von TAS erfüllen höchste Sicherheitsanforderungen.


  • Aktuelles Thema: Amokalarm an Schulen und in Öffentlichen Verwaltungen

Gewalt an Schulen, die Bedrohung durch einen Amoklauf oder Feuer – in diesen Krisensituationen müssen alle Beteiligten schnell und gleichzeitig alarmiert werden. In Paniksituationen erfolgt allerdings oft keine oder eine nur unzureichende Alarmierung. Anhand eines Praxisbeispiels zeigt Guido Frohn auf, wie eine Lösung „Amok-Alarmsystem in Schulen“ aussehen kann.

  • Ausblick: Gesicherte Alarmierung im SmartHome

Privatanwender und kleinere/mittlere Unternehmen nutzen immer mehr smarte Technologien für Ihr Zuhause bzw. Ihren Betrieb. Auch bei diesen Anwendungen kann ein höheres Sicherheitsniveau notwendig sein, wie Guido Frohn anhand mehrerer Beispiele aufzeigt.

Die TAS ist zum ersten Mal Aussteller auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik. Auf dem Stand E 16 in Halle 9.1 können sich Interessierte u. a. über die gehostete Alarmserverlösung ARUTEL Portal und den notstromversorgten Sicherheitsrouter SIRO-Port N informieren.

Über Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. Kommanditgesellschaft

Im Jahre 1924 wurde die Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. KG in Mönchengladbach gegründet. Heute beschäftigt der Spezialist für Sicherheits- und Kommunikationstechnik rund 230 hoch qualifizierte Mitarbeiter an verschiedenen Standorten in der Bundesrepublik Deutschland und betreut mehrere Tausend Kunden im In- und Ausland. Das Unternehmen entwickelt technische Lösungen für Industriekonzerne, mittelständische Unternehmen, Finanzdienstleister, Behörden, Filialisten und Privathaushalte. Neben der Produktentwicklung u. a. in der Übertragungstechnik und bei sicherheitsrelevanten Kommunikationssystemen betreut die TAS bundesweit viele Objekte im Bereich Video-, Einbruch- sowie Brandmeldetechnik und entwickelt globale Zutrittskontrollsysteme.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Telefonbau Arthur Schwabe GmbH & Co. Kommanditgesellschaft
Langmaar 25 (Industriegebiet Giesenkirchen)
41238 Mönchengladbach
Telefon: +49 (2166) 858-0
Telefax: +49 (2166) 858-150
http://www.tas.de

Ansprechpartner:
Susanne Theis
TAS Marketing
Telefon: +49 (2166) 858-156
Fax: +49 (2166) 858-150
E-Mail: stheis@tas.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.