Neue Einsatzgebiete in der Finanzwelt mit KI

Die Welt wird stets komplexer, was einen immer besser durchdachten Einsatz der menschlichen Ressourcen erfordert. Hierbei können qualitativ hochwertige Computersysteme unterstützen, was auch für Anwendungen zutrifft, die Intelligenz erfordern. Durch KI verfügen Rechner über menschenähnliche und kognitive Fähigkeiten, was zu einer Steigerung der Produktivität führen kann. Der Computer speichert ähnlich wie ein Mensch Wissen aus Erfahrungen ab und kann dann – basierend auf entsprechenden Algorithmen – eigenständig Lösungen für neue und unbekannte Probleme finden.

Gewinnbringende Einsatzmöglichkeiten mit KI
"Künstliche Intelligenz wird eine Schlüsselrolle für die deutsche Industrie spielen und die zweite Welle der Digitalisierung einläuten", prognostizierte Andreas Dengler vom Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Viele Branchen sind derzeit von KI beflügelt und richten ihre Wertschöpfungsketten darauf aus. Die Finanzbranche ist noch auf der Suche gewinnbringender Anwendungsgebiete, die sie mit KI erschließen kann. Es gibt bisher fast keine Anwendungen, die durch selbstlernende Technologien in der Finanzwelt erfolgreich zum Einsatz kommen. Trotz der bisherigen Versuche, wie beispielsweise im Fondsbereich, mit KI eine bessere Performance zu erzielen, sind sowohl etablierte Finanzhäuser als auch Fintechs nach wie vor auf der Suche nach final gewinnbringenden Einsatzmöglichkeiten.

Epochaler Umbruch mit KI?
Gesellschaftlich hat KI bereits enorm an Bedeutung gewonnen und ist aus unserem täglichen Alltag auch nicht mehr wegzudenken. Viele Anwendungen haben großen Einfluss darauf, wie wir unseren Alltag bestreiten, wie wir kommunizieren oder auch wie wir arbeiten. In der Finanzwelt könnte KI einen epochalen Umbruch herbeiführen, wenn Maschinen eigenständige Aufgaben der Finanzdienstleister übernehmen. Zum Beispiel können wiederkehrende Prozesse automatisiert werden, Handlungsempfehlungen geliefert sowie umfassende und komplexe Analysen erstellt und gar ausgewertet werden. In der Anlagenberatung besteht besonders großes Potenzial für den Einsatz von KI. Hier gibt es zahlreiche Einsatzszenarien, um sämtliche Prozessschritte zu unterstützen. Von der Evaluation des Anlegers über die geeignete Produktauswahl sowie der jeweiligen Interaktionen mit dem Berater. Das Zusammenspiel des Investment- und des Beraterprozesses hat hierbei eine immense Relevanz, denn aus diesen leiten sich konkrete Produktempfehlungen für den Endkunden ab. Schon heute sind Algorithmen, die auf historischen Daten beruhen, ein nicht mehr wegzudenkender Unterstützter im Anlagenmanagement. Einer der größten Vorteile, den KI bei der Beratung gegenüber menschlichen Handlungsempfehlungen mitbringt, ist, dass die Technik größere Volumina an Daten begutachten kann und letztendlich auch frei von emotionalen Empfindungen ist.


Berufsbilder im Wandel
Der Einsatz von KI im Finanzmarkt, insbesondere in der Anlagenberatung, wird sich auch maßgeblich auf die Rollenbilder auswirken. Die Fach- und Führungskräfte im Asset Management werden einige Aufgaben übernehmen, die bis dato eher vom Informatiker gelöst wurden. Es wird nicht mehr reichen, die jeweiligen Wertpapiere und Kennzahlen zu empfehlen – das Leistungsportfolio der Berater wird deutlich breiter.
Letztendlich bringt die Künstliche Intelligenz eine enorme Verschiebung für viele Berufsbilder auf dem gesamten Arbeitsmarkt mit sich. Wichtig ist es, flexibel und aufgeschlossen gegenüber Neuem zu bleiben. Wer sich beruflich neu orientieren möchte, sollte neben den fachlichen Kompetenzen vor allem hohe Empathie, ein gutes Gespür für verschiedene Situationen und Menschen mitbringen und auch in der Lage sein, den Spagat zwischen Betrieb und technischer Innovation zu meistern. Dass auch kompetente Mitarbeiter aufgeschlossen sind, neue Arbeitsmethoden über KI abwickeln zu lassen, erklärt sich von selbst.

Autor:
Henning Sander, Leiter der Business Unit Banking, Executive Search, Hager Unternehmensberatung

Über die Hager Unternehmensberatung GmbH

Die Hager Unternehmensberatung ist Partner von Horton International und bietet ihren Kunden weltweit an über 40 Standorten in den global wichtigsten Wirtschaftsregionen Lösungen rund um den Arbeitslebenszyklus an: Employment Lifecycle Solutions®.
Diese zielgerichteten Lösungen rund um den Arbeitslebenszyklus finden ihre Entsprechung in unseren einzelnen Unternehmensbereichen: Bei der Platzierung der passenden Kandidaten, bei der Evaluierung der Mitarbeiterpotenziale, bei der Entwicklung, um die persönlichen Mitarbeiterfähigkeiten weiterzuentwickeln, bis hin zur Begleitung bei individuellen Veränderungsprozessen.
Mit über 90 Mitarbeitern an unseren deutschen Standorten in kleinen, spezialisierten Teams, einem voll digitalisierten Workflow und über 20 Jahren Erfahrung in der Technologiebranche sowie weiteren innovativen Märkten verbindet die Hager Unternehmensberatung Leistungsfähigkeit und Prozessqualität der Branchengrößen mit der Geschwindigkeit und Flexibilität eines Start-ups.
Die Hager Unternehmensberatung gehört zu den Top 15 Personalberatungen in der DACH Region und ist die Executive Search Beratung rund um das Thema Digitalisierung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hager Unternehmensberatung GmbH
Zur Charlottenburg 3
60437 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 95092-0
Telefax: +49 (69) 95092-111
http://www.hager-ub.de/

Ansprechpartner:
Angela Keuneke
Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (69) 95092333
E-Mail: Angela.Keuneke@hager-ub.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.