„Klarer Trend zur Multimodalität“

Dank intelligenter Smartphone-Apps ist die flexible Nutzung verschiedener Verkehrsmittel heute so einfach wie nie zuvor. Auf der internationalen Verkehrsmesse IT-Trans, die am 8. März zu Ende ging, zeigte das Freiburger IT-Unternehmen highQ Computerlösungen GmbH innovative Anwendungen für Verkehrsteilnehmer und Verkehrsunternehmen.

Um mehr Menschen zum Umstieg vom Auto auf umweltfreundliche Verkehrsmittel zu bewegen, muss man ihnen einen vergleichbaren Komfort anbieten – der Schlüssel hierzu ist die Digitalisierung. Kein Wunder also, dass die Karlsruher Verkehrsmesse IT-Trans – laut Veranstalter das „Welttreffen des intelligenten Personenverkehrs“ – stetig wächst und mit über 6000 Besuchern dieses Jahr einen neuen Rekord vermelden konnte. Entsprechend gut besucht war auch der Messestand von highQ: Ein Besucher-Highlight war das gemeinsam mit dem Partner Trapeze entwickelte Check-in/Be-out-Ticketing-System, das die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel besonders einfach macht. Der Fahrgast meldet sich beim Einsteigen per Smartcard oder über eine Smartphone-App kontaktlos an einem Terminal an (Check-in); steigt er aus oder um, wird dies ohne sein Zutun per Funk registriert (Be-out).

Eine weitere Anwendung, welche die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel erleichtern soll, ist die Stuttgarter Mobilitätsplattform moveBW, für die highQ unter anderem ein Bonussystem entwickelt hat. Wer das eigene Auto stehen lässt und auf den ÖPNV umsteigt, erhält sogenannte Zeitmeilen gutgeschrieben, die er in ÖPNV-Tickets oder Parkplatzreservierungen eintauschen kann. Am highQ-Stand konnten Besucher einen ersten Blick auf die entsprechende mobile Anwendung werfen. „Über die App erhalten die Nutzer Echtzeit-Informationen, über welche Strecke und mit welchen Verkehrsmitteln sie am schnellsten zu ihrem Ziel gelangen“, erklärt highQ-Geschäftsführer Thomas Hornig das moveBW-Konzept. „Dabei wird umweltfreundliches Verhalten belohnt.“


Mehr Komfort bietet highQ aber nicht nur den Nutzern von Verkehrsmitteln – auch die Verkehrsunternehmen selbst profitieren von intelligenten mobilen Apps. So gibt es für Fahrscheinkontrolleure jetzt eine komfortable mobile Anwendung, um Belege für erhöhte Beförderungsentgelte (EBE) direkt vor Ort auszustellen und auszudrucken. Die innovative EBE-App stieß auf großes Interesse seitens der Fachbesucher. Ein weiteres Beispiel ist das auf Tablet-PCs basierende Fahrschein-Verkaufssystem für Busfahrer, das gleich mit zwei highQ-Apps bestückt ist: Neben einer Verkaufsapplikation (Ticket-App) ist auf dem Tablet eine weitere Anwendung (PlanB-App) installiert, die dem Fahrer aktuelle Fahrplaninformationen liefert.

„Der Trend geht ganz klar zur Multimodalität und zu mobilen Anwendungen“, resümiert Thomas Hornig die aktuelle Entwicklung im Bereich Mobilität. „Gefragt sind dabei vor allem Plattformlösungen mit komfortablen mobilen Apps für die Nutzer und entsprechenden Hintergrundsystemen für die Verkehrsunternehmen – alles Themen, mit denen wir uns bei highQ seit Jahren intensiv beschäftigen.“

Über die highQ Computerlösungen GmbH

Das Freiburger Software-Unternehmen highQ Computerlösungen GmbH ist auf die Entwicklung branchenspezifischer Software und Systemlösungen für den öffentlichen Personenverkehr (ÖPV), das Finanzwesen sowie das Benchmarking von Unternehmen spezialisiert. Auch die europäische Sterneklassifizierung in der Hotellerie stammt aus der Feder von highQ. Niederlassungen des Freiburger Unternehmens finden sich in Berlin, Hamburg und Stuttgart.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

highQ Computerlösungen GmbH
Schwimmbadstraße 26
79100 Freiburg
Telefon: +49 (761) 706040
Telefax: +49 (761) 706044
http://www.highQ.de

Ansprechpartner:
Gabriele Meier
Referentin Marketing & Vertrieb
Telefon: +49 (761) 706040
E-Mail: g.meier@highQ.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.