Chaos Computer Club nutzt Hochgeschwindigkeits-Übertragungstechnik von ADVA

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass der Chaos Computer Club auf die ADVA FSP 3000 CloudConnectTM-Plattform gesetzt hat, um die größte Konferenz für digitale Experten mit ultraschnellen Breitbandverbindungen zu versorgen. Das temporäre Netz, das auf der Glasfaserinfrastruktur des deutschen Netzbetreibers GasLINE basierte, stellte eine leistungsstarke Anbindung für die rund 12.000 Teilnehmer des jährlichen Chaos Communication Congress bereit. Dank 16-stufiger Quadraturamplitudenmodulation konnten Daten über eine Strecke von 200 Kilometern zwischen dem Konferenzzentrum in Leipzig und Berlin mit 200Gbit/s pro Wellenlänge übermittelt werden. Die Lösung wurde als sogenannte Alien Wavelength (Fremdwellenlänge) auf der bestehenden Infrastruktur installiert, und ermöglichte den Mitgliedern des Chaos Computer Club während der viertägigen Veranstaltung, Workshops abzuhalten und ihre Entwicklungsprojekte voranzutreiben.

"Die diesjährige Konferenz in Leipzig lockte mehr Besucher an als je zuvor. Unser Netz musste für mehr als 12.000 Besucher und die technischen Vorführungen, die jedes Jahr das Highlight auf dem Chaos Communication Congress sind, Übertragungskapazität bereitstellen. Dank ihrer Schnelligkeit, Zuverlässigkeit und unschlagbaren Energieeffizienz eignet sich die ADVA FSP 3000 CloudConnectTM perfekt zur Übertragung von Alien Wavelengths über das vermaschte, auf ROADM-Technologie basierende Glasfasernetz von GasLINE", erklärte Kay Rechthien, Backbone & Interconnections, Chaos Computer Club. "Als Teil der größten Vereinigung von Hackern in Europa stehen unsere Mitglieder in Bezug auf die wichtigsten technischen und gesellschaftlich relevanten Themen, wie etwa Informationsfreiheit und Datenschutz, an vorderster Front. Durch den Zugriff auf absolut zuverlässige Internetverbindungen mit ausgesprochen niedrigen Signallaufzeiten waren wir in der Lage, die aktuelle digitale Landschaft ausgiebig zu erforschen und zu diskutieren."

Die Punkt-zu-Punkt-Verbindung basierte auf ADVAs preisgekrönter FSP 3000 CloudConnectTM-Plattform und nutzt die kohärente Empfangstechnik der FSP 3000 QuadFlexTM-Module. Dadurch erhöhte sich die spektrale Effizienz bei der Datenübertragung auf Glasfasern, und mit nur einem einzigen Baugruppenträger konnten mehrere Terabit pro Sekunde über lange Entfernungen transportiert werden, ohne dass eine Signalregenerierung erforderlich war. Die offene Lösung bot zudem Unterstützung für Drittanbieter-Terminals und Alien Wavelengths, wodurch sie noch mehr Kapazität und Flexibilität lieferte. Mit ihrer unvergleichlichen Energieeffizienz ist die ADVA FSP 3000 CloudConnectTM eine sehr nachhaltige Lösung. Der extrem niedrige Stromverbrauch ermöglicht beträchtliche Energieeinsparungen, und dank der ausgesprochen kompakten Abmessungen wird äußerst wenig Stellfläche beansprucht.


"Die offene Architektur und enorme Kapazität unserer FSP 3000 CloudConnectTM-Technologie machte die Plattform zur idealen Lösung für die Konferenz des Chaos Computer Club. Dank ihr konnte die temporäre Infrastruktur enorme Datenmengen absolut zuverlässig und effizient übertragen", so Andreas Reinert, Sales Manager, Central Europe bei ADVA. "Der Chaos Computer Club ist ein wichtiger Akteur in der digitalen Landschaft Europas und vereint einige der bedeutendsten Computerspezialisten der Welt. Für seine größte und wichtigste Veranstaltung benötigt der Club modernste Internetanbindung auf Basis der fortschrittlichsten und innovativsten verfügbaren Technologie. Dass ADVA ausgewählt wurde, um diese wichtige Infrastruktur bereitzustellen, zeigt, wie sehr die IT-Community auf unsere Lösungen und unser Knowhow vertraut."

Im folgenden Video stellen wir Ihnen die ADVA FSP 3000 CloudConnectTM kurz vor: https://youtu.be/nyG4S-e0qgI.

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA Optical Networking. Seit über zwei Jahrzehnten macht unsere Technologie Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu generieren. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter: www.advaoptical.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Pressekontakt
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Investorenkontakt
Telefon: +49 (89) 890665-854
E-Mail: investor-relations@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.