Cosmo Consult-Gruppe profitiert von steigender Nachfage nach End-to-End-Lösungen

Die Cosmo Consult-Gruppe, einer der weltweit führenden Microsoft Dynamics-Partner und End-to-End-Lösungsanbieter, zieht zur diesjährigen Hannover Messe eine positive Bilanz. Das Unternehmen verzeichnete eine hohe Nachfrage mittelständischer Fertigungsbetriebe nach Digitalisierungslösungen. Wie ein solches Industrie 4.0-Konzepte aussehen kann, demonstrierte das Software- und Beratungsunternehmen anhand eines Szenarios aus dem Schiffsbau.

Die Hannover Messe ist die wichtigste Industrie- und größte Investitionsgüterausstellung der Welt. In diesem Jahr informierten sich fast eine Viertel Mio. Besucher über die Produkte der etwa 6.500 teilnehmenden Unternehmen. Besonders gefragt waren intelligente Konzepte, die Maschinen und Anlagen mit digitalen Technologien und Lösungen für die Datenanalyse verknüpfen, um Informationen zu gewinnen und damit Produktionsprozesse transparenter, sicherer und flexibler zu gestalten.

Führend bei End-to-End-Lösungen im Microsoft-Umfeld


Genau an dieser Stelle kommt die Cosmo Consult-Gruppe ins Spiel. Auf der Hannover Messe präsentierte das auf Prozessberatung und Softwareentwicklung spezialisierte Unternehmen an einem Beispiel aus dem Schiffbau, wie Unternehmen mit modernen Technologieplattformen die Zusammenarbeit mit ihren Projektdienstleistern optimieren. In dem Szenario helfen IoT-Technologien, den Projektfortschritt im Blick zu behalten, Qualitätsberichte mobil zu erstellen und Kunden mit zusätzlichen Servicedienstleistungen während des gesamten Produktlebenszyklus zu unterstützen. „Mit unseren End-to-End-Szenarien erreichen wir im Microsoft-Umfeld inzwischen einen hohen Bekanntheitsgrad. Es gibt nicht viele Microsoft-Partner, die jahrzehntelange Produktionserfahrung mit einem breiten Digitalisierungs-Know-how verbinden. Für die Hannover Messe waren wir damit bestens positioniert. Speziell unser Szenario stieß bei den Fachbesuchern auf großes Interesse“, freut sich Klaus Aschauer, Vorstand der Cosmo-Consult-Gruppe.

Beratungs- und Lösungskompetenz für den Mittelstand

Während größere Unternehmen eigene Industrie 4.0-Konzepte erarbeiten und bereits erste Erfahrungen sammeln, stehen viele Mittelständler noch ganz am Anfang. Sie suchen nach einem Partner, der sie bei Fragen zur Digitalisierung berät und sie bei der Umsetzung aktiv begleitet. „Die Ausgangslage ist dabei sehr unterschiedlich. Viele Unternehmen nutzen digitale Technologien, um neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, anderen fehlt ein modernes ERP-System als Basis für künftige Digitalisierungsstrategien“, betont Aschauer. Mit einem breiten Portfolio, das von ERP- und CRM-Systemen über Lösungen zu Data Analytics bis hin zu Lieferantenportalen, Cloud-Technologien und dem Internet of Things (IoT) reicht, ist Cosmo Consult in der Lage, für jeden Fertigungsbetrieb ein massgeschneidertes Digitalisierungskonzept zu erstellen.

Die Zukunft ist intelligent

Mit Blick auf die Zukunft rückt Aschauer die künstliche Intelligenz stärker in den Fokus von Digitalisierungskonzepten: „Die Vernetzung von Maschinen, Anlagen, Werkstücken und der IT-Infrastruktur ist weitgehend gelöst. Jetzt geht es darum, mit neuen Technologien wie Artificial Intelligence die gesammelten Daten so intelligent aufzubereiten, dass produzierende Unternehmen in jeder Situation die richtigen Entscheidungen treffen. Damit würden unsere Kunden von einem noch höheren Mehrwert profitieren.“ Wer einen schnellen Einstieg in die Digitalisierung sucht, dem empfiehlt er, klein anzufangen und digitale Technologien zunächst in einem überschaubaren Unternehmensbereich auszuprobieren, um Erfahrungen zu sammeln und ein Gefühl für die Chancen und Möglichkeiten zu entwickeln. Cosmo Consult begleitet mittelständische Unternehmen bei der Prozessanalyse, der Konzeption von Digitalisierungsideen, der technischen Umsetzung und dem Betrieb der digitalen Infrastruktur in der Cloud oder im eigenen Unternehmen.

Das Videointerview mit Klaus Aschauer zu dieser Pressemitteilung finden Sie im Internet unter:

Abstrakt 500 Zeichen

Cosmo Consult-Gruppe profitiert von steigender Nachfage nach End-to-End-Lösungen

Die Cosmo Consult-Gruppe zieht angesichts der hohen Nachfrage nach Digitalisierungslösungen zur diesjährigen Hannover Messe eine positive Bilanz. Viele Unternehmen suchen derzeit nach Lösungspartnern, die langjährige Produktionserfahrung mit Digitalisierungs-Know-how kombinieren. Cosmo Consult begleitet mittelständische Fertigungsbetriebe auf ihrem Weg in die Digitalisierung. Wie ein solches Industrie 4.0-Konzept aussehen kann, zeigte das Software- und Beratungsunternehmen an einem Szenario aus dem Schiffsbau.

Abstrakt 150 Zeichen

Cosmo Consult-Gruppe profitiert von steigender Nachfage nach End-to-End-Lösungen

Die Cosmo Consult-Gruppe zieht zur diesjährigen Hannover Messe eine positive Bilanz. Die Nachfrage mittelständischer Fertigungsbetriebe nach Digitalisierungslösungen war hoch.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

COSMO CONSULT Gruppe
Schöneberger Straße 15
10963 Berlin
Telefon: +49 (30) 343815-0
Telefax: +49 (30) 343815-111
http://www.cosmoconsult.com

Ansprechpartner:
Katja Damm
Head of Marketing
Telefon: +49 (30) 343815-192
Fax: +49 (30) 343815-111
E-Mail: katja.damm@cosmoconsult.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.