Damovo veröffentlicht die Ergebnisse der CCW Trendanalyse 2018: „Die Bots kommen, aber anders als erwartet“

Prozessoptimierung und Automatisierung erweisen sich als klare Nummer eins unter den Top-Herausforderungen der Contact Center-Entscheider im Jahr 2018 und mehr als ein Drittel der Contact Center planen den zukünftigen Einsatz von Chatbots. Das zeigen die Ergebnisse der Contact Center-Trendanalyse, die Damovo in Zusammenarbeit mit PAC auch in diesem Jahr wieder auf der CCW, der internationalen Kongress- und Messeveranstaltung für Kundendienst, Kommunikation und Contact Center in Berlin sowie online durchgeführt hat. Basierend auf den Umfrage-Ergebnissen, geben PAC und Damovo fünf Handlungsempfehlungen für Contact Center-Entscheider.

Im Mittelpunkt der Contact Center-Trendstudie 2018 standen Fragestellungen zu Herausforderungen und Reifegrad der digitalen Transformation. Ein ganz klares Hype-Thema ist in diesem Jahr der Einsatz von Chatbots in Contact Centern. Die Euphorie spiegelt sich auch in den Befragungsresultaten wider. Der Einsatz von Chatbots ist laut den Befragungsergebnissen zwar derzeit noch wenig verbreitet – gleichwohl beabsichtigt mehr als jedes dritte Contact Center in diesem Feld zeitnah zu investieren.

Ein weiteres Hype Thema ist die ganzheitliche Optimierung der Customer Journey. Kunden bewerten die Servicequalität nach dem Gesamteindruck über alle Kontaktpunkte, auch Touchpoints genannt. Daher teilen viele Contact Center-Entscheider die Meinung, dass eine getrennte Abwicklung der Kundeninteraktionen nicht wirkungsvoll ist. Ungeachtet dessen haben nur ein Drittel der Befragten eine ganzheitliche Customer-Journey Strategie entwickelt. Der Grund: Das Thema war bislang nicht im Fokus der Unternehmen, die Verantwortlichkeiten waren nicht klar definiert und es fehlten Analysemöglichkeiten.


Die Digitalisierung ist im Geschäftsalltag der Contact Center-Branche angekommen. Jeder zweite Befragte hielt sein Unternehmen in Sachen Digitalisierung für gut aufgestellt. Aber als zentrale Schaltstelle zu den Kunden sollten sich die Contact Center idealerweise als Vorreiter der digitalen Transformation positionieren. Das scheint den meisten Contact Centern noch nicht zu gelingen. Dennoch ist ein Fazit: Der Mensch muss beim digitalen Wandel stärker in den Fokus rücken. Das sagt auch Carl Mühlner, Vorsitzender der Geschäftsführung Damovo Central. „Trotz des Hypes um Künstliche Intelligenz und der zunehmenden Digitalisierung, darf nicht vergessen werden, dass Geschäfte zwischen Menschen gemacht werden und der Mensch ein wesentlicher Erfolgsfaktor bleibt.“

Dr. Andreas Stiehler, PAC: „Die Euphorie um Künstliche Intelligenz und Chatbots und der große Druck durch die Konkurrenz bringt Bewegung in die Contact Center-Branche und stellt zugleich die Verantwortlichen vor neue Herausforderungen. Der Bot-Einsatz wird nur dann zur Erfolgsgeschichte, wenn er echten Kundennutzen stiftet und zur ganzheitlichen Optimierung der Customer Journey beiträgt. Eine gründliche Analyse der Kundeninteraktion ist hierbei unerlässlich.“

Damovo und PAC haben vor dem Hintergrund dieser Herausforderungen für Contact Center-Entscheider fünf Handlungsempfehlungen herausgearbeitet.

1. Chatbots und Künstliche Intelligenz.
Eruieren und testen Sie Möglichkeiten des Chatbot-Einsatzes – fokussieren Sie dabei zunächst auf einfache Szenarien, die den Kunden einen echten Mehrwert bieten können.
2. Customer Journey.
Blicken Sie bei der Optimierung der Customer Journey über den Tellerrand und suchen Sie die Zusammenarbeit mit allen in der Kundeninteraktion involvierten Einheiten, um den Bedarf der Kunden an allen Kontaktpunkten zu berücksichtigen.
3. Personalumbau.
Machen Sie die Kompetenzentwicklung und ein professionelles Change-Management zu einem integralen Bestandteil Ihrer Digitalisierungsaktivitäten.
4. Digitale Ökosysteme
Definieren Sie Strategien zur Optimierung der Customer Journey als unternehmensübergreifende Initiative.
5. Ambidextrie:
Werden Sie sich der geforderten „Beidhändigkeit“ bei der Steuerung von Customer-Services- Organisationen bewusst. Fördern – und fordern – Sie die Eigenverantwortung und Selbstorganisation der Mitarbeiter.

Die vollständige Trendanalyse erhalten Sie hier: https://www.damovo.com/…

Über die CCW Umfrage
In Zusammenarbeit mit PAC führte Damovo im Februar 2018 unter den Besuchern am Damovo-Messestand auf der CCW18 und online diese Umfrage durch. 76 Contact Center Verantwortliche nahmen teil, darunter Geschäftsführer, Contact Center-Leiter, Team- und Projektmanager, IT-Leiter, Kundendienst-Manager sowie Vertriebs- und Marketing-Manager mit Verbindungen zu Contact Centern.

Über die Damovo Deutschland GmbH & Co. KG

Damovo liefert technologiebasierende Lösungen, um Geschäftskunden weltweit auf dem Weg ihrer Digitalisierung zu begleiten.

Unsere Kunden profitieren von unserer 40-jährigen Erfahrung und Kompetenz – verbunden mit einem etablierten Partnernetzwerk. Mit unserem beratenden Ansatz – Understand, Deliver und Improve – ermitteln wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden, den Beitrag, den Technologie zur Erreichung ihrer Unternehmensziele leisten kann – jetzt und in Zukunft. Das Damovo Portfolio umfasst Lösungen in den Bereichen Unified Communications & Collaboration, Enterprise Networks, Contact Center, Cloud Services und Global Services.

Damovo unterhält lokale Niederlassungen in Europa und bietet weltweite Services in mehr als 120 Ländern an. Unabhängig von der Branche und dem geografischen Standort geben wir unseren über 2.000 Kunden genau die Werkzeuge an die Hand, die sie benötigen, um kontinuierliche Unternehmensverbesserungen zu erzielen.

Weitere Informationen im Web unter www.damovo.de und auf Twitter unter http://twitter.com/damovo_de .

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Damovo Deutschland GmbH & Co. KG
Heerdter Lohweg 35
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 8755-40
Telefax: +49 (211) 8755-4100
http://www.damovo.de/

Ansprechpartner:
Bianca Kaledat
Assistentin von Frau Nies, Presse
Telefon: +49 (211) 8755-4170
E-Mail: bianca.kaledat@damovo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.