TÜV SÜD auf der Automatica 2018

Roboter sind in industriellen Prozessen nicht mehr wegzudenken. Auf der Messe Automatica vom 19. bis 22. Juni 2018 wird das Thema Robotics am Stand von TÜV SÜD eine große Rolle spielen. Die TÜV SÜD-Experten in Halle A 4 am Stand 205 präsentieren Dienstleistungen, mit denen Hersteller und Betreiber von Robotern, kollaborierenden Robotern (MRK) und fahrerlosen Transportsystemen (FTS) einen weltweiten Marktzugang erlangen können.

Die Einsatzmöglichkeiten von Robotern wachsen permanent: Da sie immer mobiler werden, übernehmen sie auch Tätigkeiten, die bislang nur Menschen ausführen konnten. Wichtiger Treiber ist zum Beispiel eine neue Generation von Leichtbaurobotern, die kostengünstiger als klassische Industrieroboter sind und mit den Arbeitern ohne Schutzkäfig direkt zusammenarbeiten (sogenannte COBOTS). Aufgrund dieser starken Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) sind strikte Sicherheitsanforderungen und applikationsspezifische Prüfpläne wichtig.

Auf der Messe zeigt TÜV SÜD, wie in einem dynamischen Produktmix und immer kürzeren Produktionszyklen unsere Prüfleistungen helfen, Marktzugänge international schnell und effizient zu gestalten. TÜV SÜD prüft und zertifiziert stationäre, kollaborative und mobile Roboter sowie fahrerlose Transportsysteme in allen Anwendungsgebieten für den Weltmarkt und deckt mechanische, elektrische und funktionale Sicherheit sowie die Prüfumfänge typischer Applikationen in der Fertigungsindustrie, der Halbleiterindustrie, der Logistik und der industriellen Produktion ab.


Auch Leistungen wie das Field Labelling für den US-amerikanischen, kanadischen oder europäischen Markt gehören zum Spektrum und helfen, neue oder erweiterte Fertigungseinrichtungen rechtzeitig in Betrieb zu nehmen. TÜV SÜD ist die einzige Zertifizierstelle im NRTL-Programm (Nationally Recognized Testing Laboratory) außerhalb von Nordamerika und kann daher Zertifikate für den nordamerikanischen Markt ausstellen und Herstellern so einen schnellen und sicheren Marktzugang ermöglichen. Die Experten kennen nicht nur die unterschiedlichen regulatorischen Anforderungen hinsichtlich elektrischer Sicherheit, Explosionsschutz, funktionaler Sicherheit, elektromagnetischer Verträglichkeit und der Funktechnologien, sondern können diese auch interpretieren und prüfen.

Am Messestand können Interessierte mit TÜV SÜD-Experten diskutieren, wie die Sicherheitsanforderungen von vernetzten Industrieanlagen hinsichtlich Safety, Security und Interoperabilität aus den geltenden EU-Richtlinien abgeleitet und mit den Industrie 4.0-Anforderungen kombiniert werden müssen. Am Freitag, 22. Juni 2018, referiert Dr. Detlev Richter von der TÜV SÜD Product Service GmbH von 11.40 Uhr bis 12.00 Uhr in Halle B4, Stand 216 zum Thema: „Sicherheit von vernetzten, modularen Industrieanlagen erfordert eine dynamische Sicherheitsarchitektur 4.0 (Safety & Security)“.

Weitere Informationen gibt es hier und unter www.tuev-sued.de.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.