ASAM e.V. und SAE International unterzeichnen Absichtserklärung für eine zukünftige Zusammenarbeit

Sowohl ASAM e.V. als auch SAE International entwickeln und verbreiten Standards für die Automobilindustrie mit dem Ziel, Entwicklungsprozesse zu verbessern und Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten. Kommt es zu Doppel-Entwicklungen und redundanten Standards, so ist dies für alle Beteiligten kontraproduktiv und schafft Mehrkosten bei den Anwendern. Um dies zu vermeiden, haben beide Organisationen eine Absichtserklärung für eine zukünftige Zusammenarbeit unterzeichnet.

Beide Parteien willigen ein, Maßnahmen zu ergreifen, um eine Prüfung und Projektplanung bereits in einer frühen Phase sicherzustellen: Innerhalb festgelegter Bereiche von gemeinsamem Interesse werden beide Organisationen einen regelmäßigen Kommunikationsaustausch etablieren und Informationen über aktuelle Projekte austauschen. Oberstes Ziel dabei ist es, doppelte Projektarbeiten und Standards zu vermeiden. Inhaltlich ähnliche oder sich ergänzende Standards und Standardisierungsprojekte sollen in Zukunft aufeinander verweisen.

Dr. Estenfeld, Geschäftsführer bei ASAM e.V. erklärt: „Zugunsten der Mitglieder unserer beiden Organisationen möchten wir Redundanzen bei unseren Standards vermeiden. ASAM begrüßt daher die Zusammenarbeit.” Weiterhin argumentiert er: “Zudem ergänzen sich SAE und ASAM auch geographisch. Wir sind uns sicher, dass dies zu wahrhaft globalen Standards führen kann, wovon die Industrie profitieren wird.“


„Wir freuen uns, mit ASAM eine kollaborative Partnerschaft einzugehen,“ sagt Jack Pokrzywa, Direktor für Globale Verkehrsfahrzeugstandards bei SAE International. „ASAM hat viele wichtige Standards für die Industrie entwickelt. Eine Zusammenarbeit mit den erstklassigen Experten der SAE passt perfekt dazu.“

Auch mit anderen Standardisierungsorganisationen, wie AUTOSAR, ISO, Modelica und MOST,  arbeitet ASAM bereits erfolgreich zusammen, z.B. bei der Koordination von Standardentwicklungen (www.asam.net/about-asam/partnerships).

Über ASAM e.V.:
ASAM e.V. (Association for Standardization of Automation and Measuring Systems) treibt Standardisierung in der Automobilindustrie aktiv voran. Zusammen mit seinen über 200 Mitgliederfirmen weltweit, entwickelt die Organisation Standards, die Schnittstellen und Datenmodelle für Werkzeuge definieren, die in der Entwicklung und im Test von Steuergeräten (ECUs) sowie für die Validierung des Gesamtfahrzeugs eingesetzt werden. (www.asam.net)

Über SAE International:
SAE International (Society of Automotive Engineers) ist eine globale Vereinigung mit dem Ziel, die höchste Wissensquelle für Ingenieure zu sein. Durch das Vereinen von über 127.000 Ingenieuren und technischen Experten bringen wir Wissen und Expertentum über viele Industrien hinweg voran. Wir handeln gemäß unseren zwei Schwerpunkten: lebenslanges Lernen für Ingenieure aus der Mobilitätsindustrie fördern und Standards für die Entwicklung in der Industrie setzen. Mit unserer Wohltätigkeitsorganisation SAE Foundation, die Programme wie „A World in Motion®“ und die „Collegiate Design Series™“ unterstützt, streben wir nach einer besseren Welt. (www.sae.org)

 

Über ASAM e. V.

ASAM e.V. koordiniert die Entwicklung von technischen Standards. Diese Standards definieren Protokolle, Dateiformate und APIs (Application Programming Interfaces) für die Softwareentwicklung und das Testen von Fahrzeug-Steuergeräten. Eine Vielzahl von gängigen Werkzeugen im Bereich Simulation, Mess- u. Applikationssystemen und der Testautomatisierung ist konform zu ASAM Standards. Konformität ermöglicht das Zusammenspiel von Werkzeugen verschiedener Hersteller, garantiert Datenaustausch ohne Datenkonvertierung und stellt den Austausch von eindeutigen Spezifikationen zwischen Hersteller und Zulieferer sicher.

ASAM e.V. wurde 1998 gegründet und zählt heute über 200 Mitglieder, darunter große OEMs, wie AUDI, BMW, Daimler, Ford, GM, Hino, Honda, MAN, Nissan, Opel, Porsche, PSA, SAIC Motor Corp., Toyota, VW, Volvo, Yamaha, etc.

ASAM hat ein Portfolio von 25 Standards, die aus der heutigen Automobilwelt nicht mehr wegzudenken sind:
• Fast alle Straßenfahrzeuge mit elektronischen Steuergeräten (ECUs) werden mit Werkzeugen kalibriert, die auf ASAM Standards basieren
• Alle deutschen Automobilhersteller nutzen für jede neue Fahrzeugplattform das ASAM ODX Format, um die Diagnosefunktionen zu beschreiben.
• Die meisten Teststände weltweit nutzen ASAM Standards, um Testautomatisierungswerkzeuge sowie Testdatenmanagementwerkzeuge zu integrieren.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ASAM e. V.
Altlaufstr. 40
85635 Höhenkirchen
Telefon: +49 (8102) 806160
Telefax: +49 (8102) 806168
http://www.asam.net

Ansprechpartner:
Dorothee Bassermann
Marketing Manager
Telefon: +49 (8102) 806163
Fax: +49 (8102) 806168
E-Mail: dorothee.bassermann@asam.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.