QGroup präsentiert Best of Hacks: Highlights März 2018

Im März fanden die Präsidentschaftswahlen in Russland statt und somit rückte auch die Regierung Russlands in das Visier von Hackern. Darüber hinaus werden Vorfälle von Cyberspionage im Nahen Osten sowie in Ostafrika bekannt und auch Cyberattacken auf türkische Finanzdienstleister.

Anlässlich der Präsidentschaftswahl in Russland rückt die Regierung Russlands in den Fokus von Hackern. Im März greifen sie die Webseiten der Wahlkommission und des Militärs mit DDoS-Attacken an. Um ihren Unmut über die Wahl deutlich zu machen, greifen die Hacker nicht ein- oder zweimal an, sondern starten insgesamt sieben Angriffe. Doch auch diese konnten die Wiederwahl von Putin nicht verhindern.

Kaspersky Lab warnt vor einer hoch entwickelten Form der Cyberspionage, die bereits seit 2012 im Nahen Osten sowie in Ostafrika verbreitet ist. Die Malware Slingshot attackiert und infiziert die Systeme ihrer Opfer über kompromittierte Router. Informationen werden heimlich und effektiv ausgespäht, indem der entsprechende Netzwerkverkehr in Datenpaketen versteckt und ohne Spuren zu hinterlassen wieder aus dem regulären Datenstrom ausgelesen werden kann. Unter den Opfern befinden sich, bis auf eine Regierungseinrichtung, fast nur Einzelpersonen.


Experten von McAfee berichten, dass die nordkoreanische Hackergruppe Hidden Cobra Institutionen des türkischen Finanzsektors infiltrieren wollte. Mit einer breit angelegten Phishing-Kampagne versuchten die Hacker, Zugang zu sensiblen Netzwerken zu erlangen.

Der italienische Fußballclub Lazio Rom fällt auf eine E-Mail von Betrügern ein. Die E-Mail, die angeblich vom niederländischen Club Feyenoord Rotterdam stammt, forderte Lazio Rom auf, einen offenen Betrag aus dem Transfer von Stefan de Vrij in Höhe von 2 Millionen Euro auf ein Konto in den Niederlanden zu überweisen. Gesagt, getan. Die Italiener überweisen das Geld und stellen eine Woche später fest, dass der Feyenoord Rotterdam kein Geld erhalten hat. Die Betrüger sind zu diesem Zeitpunkt längst über alle Berge.

Ein Standort von Boeing in den USA (South Carolina) hat es verpasst, rechtzeitig seine Windows-Systeme zu updaten. Die Konsequenz ist, dass die berüchtigte Malware WannaCry das System infiziert und Benutzerdateien verschlüsselt hat.

Der US-Sportartikelhersteller Under Armour hat einen Hackerangriff auf seine Kalorienzähler-App "MyFitnessPal" bekannt gegeben. Die Attacke betrifft etwa 150 Millionen Nutzerkonten. Die Angreifer konnten Nutzernamen, E-Mail-Adressen und Passwörter erbeuten. Persönlichere Informationen sind nicht in Gefahr, da die App diese nicht abfragt.

Fortnite, ein neues und aktuell beliebtes Online-Spiel für den PC und die Konsole, weist Sicherheitslücken auf. Für einige Spieler, die ihre Kreditkarteninformationen angegeben haben, um Erweiterungen zu kaufen, sind für das eigentlich kostenfreie Spiel erhebliche Kosten angefallen. Grund hierfür sind Hacker, die Accounts gekapert und darüber Einkäufe getätigt haben.

Die UK National Lottery informiert sämtliche angemeldeten Kunden darüber, dass Hacker an Login-Informationen gelangt sind. Daher werden die Kunden gebeten, umgehend alle ihre Passwörter zu ändern.

Über die QGroup GmbH

1993 als Systemhaus gegründet, hat sich die QGroup GmbH seit 2000 zusätzlich als Hersteller von (Hoch-) Sicherheitsprodukten etabliert. Als Kompetenzzentrum für Hochverfügbarkeit und IT-Sicherheit bietet das Frankfurter Unternehmen heute unter dem Label QGroup Security Multifaktor-Authentifizierungslösungen mit Biometrie und Multilevel-Security Appliances, Erstellung und Umsetzung von ganzheitlichen Sicherheitskonzepten, Security Audits und Penetrationstest sowie Multilevel-Security- und Trusted-Computing-Konzepte an. Ergänzt wird das Portfolio durch Beratungsangebote und Workshops. Zu den Kunden der QGroup zählen neben Großkonzernen und mittelständischen Unternehmen auch Behörden, militärische Einrichtungen und internationale Organisationen. Die Leistungsfähigkeit der QGroup Lösungen hat 2013 auch das Land Hessen überzeugt, das sich seither an dem Unternehmen beteiligt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QGroup GmbH
Berner Str. 119
60437 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (69) 905059-0
Telefax: +49 (69) 905059-29
http://www.qgroup.de

Ansprechpartner:
Dipl.-Des. Lars Bothe
Marketing Manager
Telefon: +49 (69) 175363014
E-Mail: l.bothe@qgroup.de
Bela Schuster
Marketing
Telefon: +49 (69) 90505929-78
E-Mail: presse@qgroup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.