SAP EWM Einführung bei laufendem Betrieb: SCHÜTZ setzt auf Logistik-IT-Know-how der inconso AG

An mehreren Standorten treibt die SCHÜTZ GmbH & Co.KGaA, international führender Hersteller von Transportverpackungssystemen, den Ausbau ihres logistischen Netzwerks voran. Sowohl am Firmensitz Selters als auch im schweizerischen Montlingen hat der vor allem für Intermediate Bulk Container (IBC) bekannte Hersteller die bestehende Logistik umfassend modernisiert. 2017 erfolgte die Fertigstellung des neuen Logistikzentrums in Selters (Westerwald). Anfang dieses Jahres folgte der SCHÜTZ-Standort Montlingen in der Schweiz. An beiden Standorten setzt SCHÜTZ auf effiziente Logistikabläufe und Fortführung der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Softwarespezialisten inconso.

Die Einführung des Lagerverwaltungssystems SAP EWM (Extended Warehouse Management) stand im Fokus des jüngsten Projekts, das die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums am Standort Montlingen im Kanton St. Gallen umfasste. Ausgestattet wurde es mit einem automatischen Hochregallager mit doppelttiefer Lagerung sowie automatischen Versandbahnen, die auch über eine direkte Anbindung an die Produktion verfügen. IT-seitig hat SCHÜTZ mit einer Landschaft auf SAP-Basis eine leistungsfähige und zukunftssichere Logistiklösung realisiert, die hohe Bestands- und Prozesstransparenz sicherstellt. Darüber hinaus wurden mithilfe des Logistiksoftwarespezialisten inconso moderne Dialoge für eine intuitive Benutzerführung auf Basis von SAPUI5 im Wareneingang, im Versand und in der Produktion etabliert.

Die Zielstellung von voller Leistungsfähigkeit ab dem ersten Tag wurde von den SAP-Logistikexperten der inconso AG in Montlingen exakt erreicht. „Der erste Tag nach Go-live war in der Tat der Tag mit den meisten Lkw-Verladungen in dieser Woche, die allesamt pünktlich beladen werden konnten“, betont Roland Kalberer, Leiter FIBU/CO& Projekte Montlingen. Die Produktionsver- und -entsorgung lief parallel zur Inbetriebnahme ohne jegliche Unterbrechung. „Wir sind sehr zufrieden mit der Softwarelösung und der termingerechten Einführung durch inconso“, ergänzt Kalberer.


Über SCHÜTZ GmbH & Co.KGaA

Die SCHÜTZ Gruppe entwickelt und produziert markt- und kundengerechte Produkte aus Kunststoff und Metall. Die mehr als 5.500 Mitarbeiter des Familienunternehmens entwickeln, produzieren und vertreiben am Stammsitz in Selters und an 49 Produktionsstandorten weltweit innovative Lösungen für ihre Kunden.

Weitere Informationen unter www.inconso.de.

Über Körber Logistik-Systeme

Das zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörende Geschäftsfeld Logistik-Systeme mit Sitz in Bad Nauheim, Hessen, ist führender Anbieter vollintegrierter Anwendungen zur Optimierung komplexer interner und externer Logistikprozesse. Unter der Dachmarke Körber Logistics liefert das Geschäftsfeld digitalisierte Lösungen für die Smart Factory (Produktions-Logistik), das Warehouse, Distributionszentren, E‑Commerce und die Steuerung der gesamten Lieferkette. Die Dachmarke vereint in drei Geschäftsbereichen die Unternehmen Aberle GmbH und Consoveyo S.A. (Systemintegration), Langhammer GmbH und Riantics A/S (Produktlösungen) sowie Aberle Software GmbH, Cirrus Logistics, DMLogic, HighJump, Inconso AG und Voiteq (Software). Diese bieten ein umfassendes Produkt- und Serviceangebot von der Systemintegration über Lager-, Palettier-, Depalettier- und Fördertechnik bis hin zur Software.

Über Körber

Die Körber AG ist die Holdinggesellschaft eines internationalen Technologiekonzerns mit weltweit rund 11.500 Mitarbeitern. Der Konzern vereint technologisch führende Unternehmen mit mehr als 130 Produktions-, Service- und Vertriebsgesellschaften. An Standorten rund um den Globus verbindet Körber die Vorteile einer weltweit präsenten Organisation mit den Stärken hochspezialisierter und flexibler mittelständischer Unternehmen, die ihren Kunden Lösungen, Produkte und Services in den Geschäftsfeldern Automation, Logistik-Systeme, Werkzeugmaschinen, Pharma Systeme, Tissue, Tabak, Unternehmensbeteiligungen und Körber Digital bieten.

 

Über die inconso AG

Die inconso AG mit Hauptsitz in Bad Nauheim, Hessen, ist der führende Consulting- und Softwareanbieter für Logistiklösungen in Europa. Das Unternehmen bietet mit fundierter Beratung, innovativen, praxisgerechten Softwareprodukten und professioneller Systemintegration umfassende Lösungen zur Optimierung kundenspezifischer Logistikprozesse. Schwerpunkte bilden Lösungen für das Warehouse Management, das Transport Management sowie Supply Chain Execution- und Visibility Lösungen der inconso Logistics Suite mit inconsoWMS, inconsoTMS, inconsoSCE und inconso Add-ons. Weiterführend bietet inconso als zertifizierter SAP-Partner Lösungen auf Basis von SAP EWM, SAP TM und SAP YL. Ergänzend werden weitreichender Service, die Betreuung von IT-Infrastrukturen, der Betrieb von IT-Systemen sowie Cloudlösungen angeboten. Die inconso AG verfügt über zehn Standorte in Deutschland, zwei in Spanien und einem in Frankreich. Das Unternehmen ist Teil des zum internationalen Technologiekonzern Körber gehörenden Geschäftsfeldes Logistik-Systeme. Innerhalb des Geschäftsfeldes bilden die Softwareunternehmen inconso, Aberle Software, Cirrus Logistics, DMLogic, HighJump und Voiteq den Geschäftsbereich Software mit mehr als 1.250 Softwareexperten an 31 Standorten weltweit und über 5.000 Kunden in 77 Ländern.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

inconso AG
In der Hub 2 – 8
61231 Bad Nauheim
Telefon: +49 (6032) 348-0
Telefax: +49 (6032) 348-100
http://www.inconso.de

Ansprechpartner:
Sigrid Jung-Salzinger
Leiterin Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (6032) 3480
Fax: +49 (6032) 348100
E-Mail: sjung-salzinger@inconso.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.