FachPack 2018: Produktkennzeichnung und Markenschutz vom Produkt bis zur Palette

Domino zeigt auf der FachPack in Halle 3A, Stand 3A-216 innovative Codier-, Markier- und Etikettiertechnologien für die Herausforderungen im Produktions- und Verpackungsalltag.

Der M230i-TB4 und der M230i-TB6 wurden speziell für Highspeed-Applikationen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie konzipiert und sind dank der integrierten Anblas-Funktion in der Lage, bis zu 100 Produkte pro Minute berührungslos zu etikettieren.

Die Möglichkeit, Hublängen von 0 – 360 mm zu nutzen, der einstellbare Spendekantenabstand für eine zusätzlich erhöhte Taktrate sowie die Auto-Stopp-Funktion zur Unterbrechung der Bewegung bei Berührung eines Hindernisses, machen den M230i-TB4 und den M230i-TB6 Etikettendruckspender zu den vielseitigsten und sichersten am Markt verfügbaren Etikettiersystemen.


Auch die Vernetzung der Kennzeichnungssysteme innerhalb der Produktion spielt eine große Rolle: Die Automatisierung der Druckdaten-Verteilung führt zur Eliminierung von Fehleingaben – Produktionsausschuss und Rework-Aufwand gehören somit der Vergangenheit an.

Für den Bereich der Paletten-Etikettierung hat Domino mit QuickPal eine innovative Softwarelösung für die Systemintegration der Paletten-Etikettierung entwickelt, mithilfe der die Steuerungsanbindung eines Domino Paletten-Etikettiersystems an das jeweilige Kundensystem realisiert wird.

Zur Erfüllung der weltweiten Gesetzgebungsstandards der Pharma– und Gesundheitsbranche sowie im Lebensmittel- und Endverpackungsbereich stellt das G320i Thermo-Inkjet OEM-Board die ideale Lösung dar: Es kann nahtlos im Zielsystem eingesetzt und auch über dessen HMI-Umgebung angesteuert werden und wurde speziell für die Integration in Hochgeschwindigkeitsanlagen für u. a. Serialisierungs- und Track & Trace-Anwendungen entwickelt.

Das G320i OEM-Board erreicht auf allen nach DIN ISO 15415 getesteten Kartonmaterialien hervorragende Ergebnisse („A-Grading“).

Neben einer zuverlässigen Produktivität und niedrigen Betriebskosten, wird immer mehr auch auf das Zukunftspotenzial der Codier-, Markier- und Etikettiersysteme gesetzt.

Die Continuous-Inkjet-Drucker der Ax-Serie verwenden eine Reihe integrierter Sensoren, um die Systemüberwachung zu automatisieren und so eine proaktive, vorausschauende Diagnose und einen Servicesupport per Fernsteuerung über das Industrial Internet of Things (IIoT) sowie eine Verbindung mit der Domino Cloud zu ermöglichen.

Zusätzlich zum Auftritt in Halle 3A, Stand 3A-216, ist Domino auch in Halle 9, Stand 9-522 im Pavillon „Etiketten & mehr“ vertreten, um einem breiten Publikum die zahlreichen Lösungsansätze im Bereich der aufstrebenden Digitaldrucktechnologie aufzeigen zu können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Domino Deutschland GmbH
Lorenz-Schott-Straße 3
55252 Mainz-Kastel
Telefon: +49 (6134) 25050
Telefax: +49 (6134) 25055
http://www.domino-deutschland.de

Ansprechpartner:
Simone Ritter
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (6134) 250651
Fax: +49 (6134) 25055
E-Mail: simone.ritter@domino-deutschland.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.