Tetenal Insolvenz: Das Ende des Traditionsunternehmens ist jetzt offiziell

Wer die letzten Pressenotizen von Photolux gelesen hat, konnte schon die Vorahnung haben. Es ist in Deutschland schwer ein Unternehmen zu retten, dass in der Abwärtsspirale schon Fahrt aufgenommen hat. So kam es, wie es kommen musste:

Der Versuch, die Tetenal Europe GmbH zu sanieren, ist gescheitert. Gestern war in einer Pressenotiz von Imaging + Foto Contact das AUS für Tetenal zu lesen.

So sollen die Mitarbeiter der Unternehmenszentrale in Norderstedt informiert worden sein, dass das Unternehmen abgewickelt wird. Nach der Beendigung der Ausproduktion (Anmerkung Photolux: was das auch immer ist) voraussichtlich zum 1. April 2019 geschlossen wird. (Anmerkung Photolux: Hoffentlich ist das kein Aprilscherz).  imaging+foto-contact hat diese Nachricht von der Kanzlei des Insolvenzverwalters Dr. Sven-Holger Undritz (White & Case Insolvenz GbR) bestätigt bekommen.


Weiter war zu lesen, dass bei der Suche nach Investoren, die eine Fortführung der Traditionsmarke ermöglichen sollten, es zwar Interessenten gab, aber keine verbindlichen Zusagen. Deshalb sei jetzt die Abwicklung eingeleitet worden.

Angeblich war das Vorhaben der Sanierung unter Insolvenzschutz nicht durchführbar. Im Januar 2019 wurde das reguläre Insolvenzverfahren über die Tetenal Europe GmbH eröffnet, auch die deutsche Tochtergesellschaft Tetenal Imaging Service GmbH wurde zahlungsunfähig. Geschäftsführer Daniel Middendorf verlor sein Amt. Über die Schicksal der Auslandsgesellschaften in Polen, Frankreich und Großbritannien gibt es offensichtlich noch keine Informationen.

Auch diese Auslandsgesellschaften werden es schwer haben. Wer glaubt, die Muttergesellschaft hätte nichts für Ihre (selbstständigen) Töchter getan. könnte sich irren.

Damit ist auch klar, dass die Kunden von Tetenal jetzt Lösungen brauchen und verlässliche Lieferanten suchen. Photolux steht als Partner für die Fotobranche zur Verfügung.

One-Stop-Shopping wird immer mehr der Erfolgsgarant im Verhältnis der Lieferanten und Kunden(Labore, Fotostudios, Fotografen). Die Aufträge werden immer kleinteiliger bei höheren Anforderungen an die Lieferzeit. Die kommenden Preiserhöhungen der Transportdienstleister werden die Branche weiter bedrängen. Bereits angekündigte Preiserhöhungen (z.B. Epson) tragen ebenfalls dazu bei. Ideal ist es dann bei einem vertrauensvollen Lieferanten möglichst die gesamte benötigte Produktpalette einkaufen zu können.
   

Über die Photolux GmbH

Als mittelständisches Unternehmen bietet Photolux eine breite Palette an Produkten und Fertigungskapazitäten. Die Zielgruppen sind Labore, Dienstleister, Fotostudios und Fotografen mit eigenem Drucker bzw. Galerien, Künstler und Kunstschaffende.

Umfangreiches Sortiment an Digitalmedien (z.B. Hahnemühle, Canson), Rahmen als DIY Sortiment von Combiframe aber auch Rahmen und Zubehör für Dienstleister und Labore. Software, Epson-Drucker und Tinte. Die Auswahl erstreckt sich von Standardpapieren für den Homeanwender über individuelle Papier/Setprodukte für den Non-Food-Bereich bis hin zu Speziallösungen für den Profifotografen wie Fotobücher und Portfolios. Schutz, -Binde- und Laminiertechniken sind ebenfalls im Sortiment.
Weitere Spezialgebiete: Security-/Zeugnispapiere, Techniken für den Dokumentenschutz, Plagiatschutz

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Photolux GmbH
Berlichingenstraße 16
91126 Schwabach
Telefon: +49 (9122) 8330-29
Telefax: +49 (9122) 8330-39
http://photolux.de

Ansprechpartner:
Gerhard Weinrich
Geschäftsführung
Telefon: +49 (9122) 833029
Fax: +49 (9122) 833039
E-Mail: g.weinrich@photolux.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.