RSA Conference 2019 in San Francisco: Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) präsentiert „IT Security made in Germany“

Vom 04.03. bis 08.03.2019 wird in San Francisco (USA) die 28. "RSA Conference" ausgerichtet. Im "German Pavilion" präsentiert der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) mit zahlreichen Verbandsmitgliedern "IT Security made in Germany" (Moscone Center, North Expo, Booth 5671).

Die in den vergangenen Jahren stark gewachsene RSA Conference in San Francisco versteht sich als internationale Leitmesse für IT-Sicherheit. "IT Security made in Germany" wird zum 18. Mal in Folge mit einem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten und von TeleTrusT inhaltlich gestalteten Gemeinschaftsauftritt vertreten.

Der diesjährige deutsche Gemeinschaftsauftritt auf der RSA wurde in den Event-Kalender des offiziellen, durch das Auswärtige Amt koordinierten Deutschland-USA-Jahres 2019 aufgenommen.


Durch den etablierten Gold-Sponsor-Status des "German Pavilion" und die damit verbundenen Präsentationsmöglichkeiten wird erreicht, dass Besucher und Konferenzteilnehmer auf vielfältige Weise Kenntnis von ausgewählten Leistungsangeboten der deutschen IT-Sicherheitsindustrie nehmen können.

Im Rahmen des deutschen Gemeinschaftsauftritts auf der RSA 2019 stellen diese TeleTrusT-Mitglieder aus: Achelos, Avira, BDR, BMI/BSI, cryptovision, Cryptshare, Detack, eco, floragunn, Hornetsecurity, Infodas, ITConcepts, itWatch, Matrix42, MB Connect Line, MTG, NCP, QGroup, QuoScient, Secomba, secunet, TÜViT.

Begleitend zur Standpräsentation organisiert TeleTrusT zusammen mit Verbandsmitgliedern eine Reihe von Begegnungsmöglichkeiten und Fachveranstaltungen:

(Auswahl)

03.03.2019
TeleTrusT-Vorabendempfang

04.03.2019
“German-American Security Forum – Experience German-American Cyber Security Cooperation”
(TeleTrusT in Kooperation mit BMI, BSI, German-American Chamber of Commerce and Symantec)

06.03.2019
TeleTrusT und FIDO Alliance (German and US Expert Meeting)
TeleTrusT Session "Innovative Answers to IoT Security Challenges" (RSA Gold Sponsor Slot)
Empfang im Deutschen Generalkonsulat San Francisco

Aktuelle Detailinformationen zu Themen, Daten und Referenten: https://www.teletrust.de/veranstaltungen/rsa/rsa-2019/

Über Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)

Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) ist ein Kompetenznetzwerk, das in- und ausländische Mitglieder aus Industrie, Verwaltung, Beratung und Wissenschaft sowie thematisch verwandte Partnerorganisationen umfasst. Durch die breit gefächerte Mitgliederschaft und die Partnerorganisationen verkörpert TeleTrusT den größten Kompetenzverbund für IT-Sicherheit in Deutschland und Europa. TeleTrusT bietet Foren für Experten, organisiert Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsbeteiligungen und äußert sich zu aktuellen Fragen der IT-Sicherheit. TeleTrusT ist Träger der "TeleTrusT European Bridge CA" (EBCA; PKI-Vertrauensverbund), der Expertenzertifikate "TeleTrusT Information Security Professional" (T.I.S.P.) und "TeleTrusT Professional for Secure Software Engineering" (T.P.S.S.E.) sowie des Vertrauenszeichens "IT Security made in Germany". TeleTrusT ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute (ETSI). Hauptsitz des Verbandes ist Berlin.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)
Chausseestraße 17
10115 Berlin
Telefon: +49 (30) 40054310
Telefax: +49 (30) 40054311
http://www.teletrust.de

Ansprechpartner:
Dr. Holger Mühlbauer
Geschäftsführung
Telefon: +49 (30) 40054306
Fax: +49 (30) 40054311
E-Mail: holger.muehlbauer@teletrust.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.