Next Level Security für industrielle Steuerungsnetze auf der Hannover Messe

  • Neue Version von Rhebo Industrial Protector fokussiert auf Netzwerkqualität und schlanke Prozesse
  • Netzwerkscore und Wartungsmodus unterstützen gezielt bei der Sicherstellung der Steuerungsnetzverfügbarkeit und -stabilität
  • Rhebo Industrial Protector auf der HMI u.a. als integrierte Lösung auf Bosch Rexroth IoT Gateways

Die weltweit bedeutendste Industriemesse Hannover Messe steht 2019 ganz im Zeichen der Digital Pioneers und Industrial Intelligence. Beide Themen bestimmen die Cybersicherheit und Verfügbarkeit insbesondere in der Fertigung von Industrieunternehmen. Rhebo stellt in diesem Rahmen seine neue Version der industriellen Anomalieerkennung Rhebo Industrial Protector vor. Die bewährte Lösung unterstützt Industrieunternehmen und Kritische Infrastrukturenbei der Detektion, Aufklärung und Abwehr von Cyberangriffen und technischen Fehlerzuständen in ihren Industrial Control Systems (ICS). Mit der Aktualisierung reagiert Rhebo gezielt auf zwei Bedarfe aus der Industrie.

ICS-Performanz visualisieren


Zum einen benötigen Anlagentechniker ein tieferes Verständnis der Netzwerkqualität, um z. B. Maßnahmen der vorausschauenden Wartung, Qualitätsoptimierung und ICS-Verfügbarkeit optimal planen zu können. Die Neuerungen ermöglichen Prozessleittechnik- und Automatisierungsingenieuren (PLT-Ingenieuren) deshalb:

  • über die farbliche Markierung der Verbindungen auf dem Netzwerkplan in Echtzeit die Qualität der Netzwerkverbindungen zu prüfen.
  • über historische Datenreihen der Verbindungen die Entwicklung ihrer Qualität zu bewerten.
  • über einen integrierten Qualitätsscore die Gesamtnetzwerksqualität einzuschätzen.

Aufwand verringern

Zum anderen müssen bei der Vielzahl der heutigen Aufgaben die Monitoringaktivitäten schlank und effizient gehandhabt werden. Insbesondere während Wartungszyklen von Anlagen entsteht im ICS jedoch eine erhöhte Anzahl von Anomaliemeldungen, die aufgrund von Updates, punktuellen Zugriffen und Änderungen entstehen. Diese verfälschen mitunter das während des regulären Betriebs erlernte Verhaltensbild des ICS. Rhebo Industrial Protector kann deshalb mit der neuen Version in einen Wartungsmodus geschaltet werden. Mit diesem neuen Modus können Betreiber, Informationssicherheitsbeauftragte und PLT-Ingenieure:

  • die während der Wartung entstehenden Anomalien unabhängig vom Produktionsmodus bewerten. Auf der Nutzeroberfläche können die Anomaliemeldungen getrennt analysiert und verwaltet werden.
  • ein gesondertes Netzwerk- und Verhaltensbild für den Wartungszeitraum entwickeln, um Zugriffsstrukturen und Abnahmeprozesse zu optimieren.

Weitere Neuerung von Rhebo Industrial Protector umfassen:

  • genauere Trennung von Sicherheitsrisiken und technischen Fehlerzuständen;
  • erweiterte Protokollerkennung, u.a. von General Electrics, GigE Vision Control Protocol, Simple Object Access Protocol und Varianzen der CISCO-Industrieprotokollfamilie;
  • Erweiterung der Meldungen für Anomaliekategorien für Netzwerkqualität und Sicherheit.

Industrielle Anomalieerkennung in Aktion auf der Hannover Messe

Rhebo wird mit Rhebo Industrial Protector auf der Hannover Messe sowohl am eigenen Stand, als auch auf dem Stand des Antriebs- und Steuerungstechnik-Herstellers Bosch Rexroth präsent sein. Mit Bosch Rexroth und INSYS icom hat Rhebo jüngst zwei Integrationen auf intelligente Hardwares realisiert, die in ICS klassischerweise zur Anwendung kommen.

Weiterhin wird Rhebo mit einem Vortrag und einer Podiumsdiskussion das Konferenzprogramm der Hannover Messe begleiten.

Rhebo auf der Hannover Messe:

  • Fachvortrag: »Integration 4.0 – Cybersicherheit und Stabilität durch Monitoring vernetzter Industrieanlagen«, mit Klaus Mochalski, CEO Rhebo, 2. April, 16:30 Uhr – Halle 6 – Digital Factory
  • Podiumsdiskussion »Cyber Security im IoT: Wird die immer digitalere Fabrik auch immer unsicherer?«, mit Dr. Frank Stummer, Business Development Rhebo, 5. April, 12:30 Uhr – Industrial Automation Forum
  • Besuchen Sie uns an unserem Stand in der Bitkom Innovation Area Industrie 4.0 in Halle 6/B30
  • Erleben Sie die Integration von Rhebo Industrial Protector bei Bosch Rexroth in Halle 17/A40
Über die Rhebo GmbH

Rhebo ist ein deutsches Unternehmen und hat sich auf die Ausfall- und Störungssicherheit von Industrieunternehmen und Kritischen Infrastrukturen spezialisiert. Mit seinen Lösungen und Services überwacht Rhebo die Datenkommunikation innerhalb der Steuerungstechnik und meldet zuverlässig Angriffe, Schwachstellen sowie technische Fehlerzustände.

Rhebo unterstützt konkret Betreiber von Industrial Control Systems, Netzleittechnik und Leitsystemen, die Cybersicherheit, Produktivität und Verfügbarkeit ihrer Anlagen zu steigern und die digitale Transformation der Prozesse zu sichern.

Das Unternehmen engagiert sich in dieser Rolle aktiv bei der Allianz für Cyber-Sicherheit des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), dem Teletrust – Bundesverband IT-Sicherheit e.V. und dem Bitkom Arbeitskreis Sicherheitsmanagement bei der Erarbeitung von Standards und Handlungsempfehlungen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rhebo GmbH
Spinnereistr. 7
04179 Leipzig
Telefon: +49 (341) 393790-180
Telefax: +49 (341) 393790-0
http://www.rhebo.com

Ansprechpartner:
Jens Pacholsky
Public Relations
Telefon: +49 (341) 393790-0
E-Mail: presse@rhebo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.