Wirksamer Einbruchsschutz: REHAU Smart Guard wird iHaus ready

Sicher. Verlässlich. Zukunftsweisend. Mit dem REHAU Smart-Guard-System wird die iHaus Smart-Home-Plattform um den Bereich Einbruchsschutz erweitert. Davon profitieren nicht nur Smart-Home-Bewohner, sondern auch Investoren, Projektentwickler und Bestandshalter.

Smart-Home-Spezialist iHaus und REHAU kooperieren für nahtlose Kompatibilität beim Wohnen und Bauen der Zukunft. Präventiver Einbruchsschutz ist ein Muss für jede digitale Immobilie und und bietet Konsumenten einen echten neuartigen Mehrwert. iHaus vernetzt Systeme und Komponenten herstellerübergreifend und macht dadurch aus einer digitalen Immobilie ein hochfunktionales Smart Home.

Smarte Sicherheitslösung als Basis einer zeitgemäßen Immobilie


Die Immobilienwirtschaft steht im Zuge der Digitalisierung vor neuen Möglichkeiten. Investoren, Projektentwickler und Bestandshalter können etwa mit smarten Sicherheitssystemen neue Geschäftsfelder erschließen und zunehmende Nachfrage auf Kundenseite bedienen. Intelligente Lösungen wie der der REHAU Smart Guard fungieren dabei als präventiver Einbruchsschutz. Der innovative Erkennungssensor am Fenster registriert mögliche Einbrecher zuverlässig und schreckt diese durch optische und akustische Signale ab, bevor überhaupt Schaden entsteht. Tatsächliche Einbruchsversuche werden durch den Erschütterungssensor erfasst, der umgehend Alarm schlägt.

Umfassende Funktionen für Smart-Home-Bewohner

Durch die Kooperation von REHAU und iHaus kann im Notfall bedarfsgerecht reagiert werden. Bewohner können die smarte Sicherheitslösung mit weiteren Smart-Home-Devices vernetzen und individuelle Konfigurationen umsetzen. Als Schnittstelle für professionelle Gebäudetechnik und Geräte, Dienste und Services aus dem Internet of Things vereint iHaus alles auf einer einzigen Plattform und bietet Bewohnern umfassende Funktionen.

Bereits ein ausgelöster Voralarm durch den Erkennungssensor des REHAU Smart Guards kann Smart-Home-Bewohnern deshalb unverzüglich auf dem Smartphone angezeigt werden. Auch unterwegs bleibt das Zuhause dadurch jederzeit im Blick.

Wer vernetzte Beleuchtung wie Philips Hue einsetzt, kann diese ebenfalls per iHaus App mit dem REHAU Smart Guard verbinden. So könnte das Licht etwa rot aufleuchten, um Bewohner zu warnen. Ebenso lassen sich intelligente Lautsprecher via iHaus App dazu nutzen, die Bewohner über einen Einbruchsversuch zu informieren.

Erkennungssensor, Erschütterungssensor, Batteriestatus und die Status der Fenster (offen oder geschlossen) lassen sich darüber hinaus in der iHaus App jederzeit einsehen und als Auslöser für intelligente Szenen im Smart Home verwenden.

Maßgeblicher Mehrwert für Projektentwickler und Bestandshalter

Die Kombination aus bewährter Sicherheitstechnik und offener Smart-Home-Plattform bietet nicht nur Bewohnern intelligentes Wohnen, sondern erweist sich auch für Projektentwickler und Bestandshalter als äußerst vorteilhaft.

So können per App Bestandszustände der Immobilie, wie z.B. Rauch-, Hitze-, Wassermeldungen, CO2-Gehalt und Luftfeuchte zur Schimmelprävention dem Bewohner sowie Immobilienbetreiber übermittelt werden.

Zusätzlich kann ein Mangel vom Bewohner direkt digital, gewerkeübergreifend und dadurch ressourcensparend über das integrierte Gewährleistungsmanagement gemeldet werden. Als offene, interoperable und sich ständig weiterentwickelnde Plattform kann iHaus flexibel auf die Bedürfnisse von Bewohnern, Errichtern und Bestandshaltern reagieren.

„Der Dialog mit Partnern und Projektentwicklern zeigt uns regelmäßig, wie tiefgreifend unsere Smart-Home-Plattform die digitale Immobilie von heute bereits vernetzt und welche Nutzen-Potenziale sich dadurch ergeben. Wir erweitern unsere Smart-Home-Plattform deshalb kontinuierlich nach den Wünschen der Projektentwickler, um den Nutzen für Smart-Home-Bewohner noch weiter zu steigern“, sagt Robert Klug, Vorstand der iHaus AG

Kurzporträt REHAU

Die REHAU Gruppe ist ein Polymerspezialist mit einem Jahresumsatz von mehr als 3,5 Milliarden Euro. Ein unabhängiges und stabiles Unternehmen in Familienbesitz. Rund 20.000 Mitarbeiter sind weltweit für das Unternehmen an über 170 Standorten tätig. Europaweit arbeiten rund 12.000 Mitarbeiter für REHAU, davon alleine 8.000 in Deutschland. REHAU stellt Lösungen für die Bereiche Bau, Automotive und Industrie her. Seit über 70 Jahren arbeitet REHAU daran, Kunststoffprodukte noch leichter, komfortabler, sicherer und effizienter zu machen und beliefert mit innovativen Produkten Länder auf der ganzen Welt.

Über die iHaus AG

Die iHaus AG in Unterföhring bei München wurde 2013 gegründet und beschäftigt derzeit 12 Mitarbeiter in den Bereichen Entwicklung, Business Development & Vertrieb sowie Marketing. Zudem greift das Unternehmen bei Bedarf auf ein Team von 30 weiteren Spezialisten zurück. iHaus hat eine Softwarelösung zur Steuerung und Verknüpfung aller internetfähigen Geräte entwickelt und versteht sich als Systemintegrator für Devices der Bereiche Smart Home und Internet of Things (IoT).

Die Wurzeln der iHaus AG liegen in der Claus Heinemann Elektroanlagen GmbH, die mit ihrer mehr als zwanzigjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Gebäudesteuerung und Netzwerktechnologie die Basis für die Entwicklung von iHaus bildet. Die komplette Infrastruktur des Unternehmens befindet sich in Deutschland, hier findet auch die gesamte Entwicklung statt. Mit der iHaus App bietet iHaus eine Plattform, mit der netzwerkfähige Geräte auch von unterwegs im Haus gesteuert und herstellerneutral untereinander vernetzt werden können. Darüber hinaus bietet die App zahlreiche Dienste wie z. B. Wetter und Verkehr. Es handelt sich um eine offene, integrative und zukunftssichere Lösung, die sich an den Anforderungen und Wünschen der Anwender orientiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

iHaus AG
Siedlerstraße 2
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (89) 9959059-69
Telefax: +49 (89) 9959059-44
http://ihaus.com/

Ansprechpartner:
Daniel Zauner
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (89) 995905969
E-Mail: daniel.zauner@ihaus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.