m.a.x. it und IBM implementieren Storage-Lösungen für MVTec

MVTec setzt IBM-Infrastrukturen bei der Arbeit mit (Bilderkennungs-) Algorithmen ein. Als IBM Business Partner unterstützte die m.a.x. it bei der Implementierung einer neuen Storage-Lösung. 

Das Datenvolumen verdoppelt sich alle 24 Monate. Somit erzeugen wir jedes Jahr mehr Daten als jemals zuvor in der Geschichte der Menschheit. Durch die Auswertung dieser Daten können vollkommen neue Lösungen entwickelt werden und das in kürzerer Zeit als es bisher möglich war. Mit den IBM-Infrastrukturen arbeitet MVTec bereits heute an diesen Lösungen. 

Mit IBM-Infrastrukturen in die Zukunft


MVTec Software GmbH ist ein international führender Anbieter von Automatisierungslösungen und industrieller Bildverarbeitung. Das Unternehmen setzte IBM Spectrum Scale und IBM Spectrum Protect dazu ein, mit Unterstützung der m.a.x. it eine zentrale, hochskalierbare und leistungsfähige Speicherplattform zu entwickeln. Das Nettodatenvolumen des Unternehmens wächst pro Monat um zehn Prozent und Bildverarbeitungsalgorithmen werden ausgefeilter. Deswegen brauchte MVTec eine kollaborationsgeeignete, sichere und robuste Plattform. 
Mit einem Cluster über zwei Rechenzentren verteilt, ermöglicht MVTec seinen Entwicklern eine Zusammenarbeit in Echtzeit. Beispielsweise für die Arbeit an einer neuen Softwareversion.
„Heutige Anwendungen für industrielle Bildverarbeitung müssen größere Datenmengen als je zuvor verarbeiten. Das ist ein Trend, der keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Entwicklern, die an verschiedenen Versionen von Softwareapplikationen arbeiten, ist daher essenziell. Das gilt auch für die Geschwindigkeit, mit der jede neue Version aktualisiert wird“, sagt Lars Schlabitz, Head of IT bei der MVTec Software GmbH.

Die Vorteile für MVTec:

  • Verbesserung der Arbeit an (Bilderkennungs-)Algorithmen
  • Verbesserte Kontrolle über Speicherressourcen
  • Reduziertes Risiko von Datenverlusten
  • Vereinfachte Compliance
  • Nutzung und Verwaltung von mehr als 200 Millionen Daten in einer heterogenen Umgebung

Erfahren Sie mehr über die Leistungen der m.a.x. it >>

Lesen Sie mehr über die IBM-Infrastrukturen >>

Über die m.a.x. Informationstechnologie AG

Das Unternehmen wurde 1989 von Karl Friedrich Rosenberger in München gegründet. Die Anteile liegen vollständig bei ihm und den beiden Vorständen Clemens Dietl und Christian Roth. Der IT-Dienstleister beschäftigt 50 Mitarbeiter und bietet Serviceleistungen in den Bereichen Storage und Infrastruktur, Managed Services, Standortvernetzung sowie Softwareentwicklung. Zu den Kunden gehören große und mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

m.a.x. Informationstechnologie AG
Landshuter Allee 12-14
80637 München
Telefon: +49 (89) 542626-0
Telefax: +49 (89) 542626-110
http://www.max-it.de

Ansprechpartner:
Clemens Dietl
Vorstand
Telefon: +49 (89) 542626-111
Fax: +49 (89) 542626-110
E-Mail: clemens.dietl@max-it.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel