TÜV SÜD als Inspektionsstelle für Funktionale Sicherheit akkreditiert

Die TÜV SÜD Industrie Service GmbH hat von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) die Akkreditierung als Inspektionsstelle für Funktionale Sicherheit erhalten. Die Akkreditierung auf Basis der DIN EN ISO/IEC 17020:2012 erstreckt sich auf die Funktionale Sicherheit von MSR-Sicherheitseinrichtungen an Anlagen und Systemen in den Applikationen verfahrenstechnische Anlagen, Maschinen und Explosionsschutz.

Im Anlagen- und Maschinenbau spielt die Funktionale Sicherheit eine entscheidende Rolle sowohl beim Schutz von Menschen und Umwelt, als auch bei der Minimierung von Gefahren für die technischen Komponenten und Systeme selbst. Im Zentrum stehen dabei die Vermeidung systematischer Fehler sowie die Beherrschung zufälliger Fehler von MSR-Sicherheitseinrichtungen. Die Vorgaben für die Funktionale Sicherheit sind in internationalen Normen wie der übergreifenden DIN EN 61508 oder der DIN EN 62061 und DIN EN ISO 13849 für den Anlagen- und Maschinenbau und der DIN EN 61511 und VDI/VDE 2180 für die Prozessindustrie definiert.

Nervenzentrum der Funktionalen Sicherheit


Die Grundlage für die Akkreditierung von Inspektionsstellen durch die DAkkS ist die DIN EN ISO/IEC 17020:2012. Im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens wird auch der genaue Scope festgelegt, in dem eine Inspektionsstelle tätig sein wird. Die TÜV SÜD Industrie Service GmbH ist nach der erfolgreichen Akkreditierung durch die DAkkS für Inspektionen der Funktionalen Sicherheit von MSR-Sicherheits­einrichtungen an Anlagen und Systemen in den Applikationen verfahrenstechnische Anlagen, Maschinen und Explosionsschutz zugelassen. „Diese Sicherheitseinrichtungen sind gewissermaßen das Nerven­zentrum der Anlagen und Systeme und müssen höchsten Zuverlässigkeitsanforderungen genügen“, sagt Christian Eberle, Leiter des Kompetenzzentrums Funktionale Sicherheit der TÜV SÜD Industrie Service GmbH. Aus diesem Grund seien Inspektionen dieser Einrichtungen durch unabhängige Dritte extrem wichtig.

Im Rahmen des Akkreditierungsverfahrens überprüfte die DAkkS unter anderem, dass die TÜV SÜD Industrie Service GmbH die Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17020:2012 an die Unparteilichkeit und Unabhängigkeit, an das Personal, an die Inspektionsberichte und Inspektionsbescheinigungen und an das interne Qualitätsmanagementsystem erfüllt. Christian Eberle: „Wir freuen uns darüber, dass wir nach dieser intensiven Überprüfung die Akkreditierung erhalten haben und nun als Inspektionsstelle für Funktionale Sicherheit arbeiten können.“

Weitere Informationen zu den umfangreichen Dienstleistungen von TÜV SÜD im Bereich der Funktionalen Sicherheit gibt es unter www.tuev-sued.de/funktionale-sicherheit.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel