Vereinbarkeit von wirtschaftlichem Erfolg, Diversität und sozialem Engagement

Die Inklusion und Beschäftigung von Menschen mit besonderen Herausforderungen und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens schließen sich nicht aus – dafür ist der IT-Dienstleister auticon GmbH der beste Beweis. auticon setzt als erster Arbeitgeber in Deutschland ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum für die Umsetzung von IT-Projekten ein, rund 80 Prozent der Mitarbeiter deutschlandweit zählen zu dieser Gruppe. Für dieses einzigartige Konzept wurde das Unternehmen bereits mehrfach ausgezeichnet. Nun hat die Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer, das Emblem „Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!“ an auticon übergeben.

Das Emblem „Inklusion in Bayern – Wir arbeiten miteinander“ steht für konkrete Beiträge zur Inklusion von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. „Wir brauchen Arbeitgeber wie auticon! Sie sind ein Vorreiter für berufliche Inklusion. Sie beschäftigen eine Gruppe von Menschen, die gemeinhin als eher schwierig gilt: Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Wenn wir den Menschen in den Mittelpunkt stellen, erkennen wir, welche Talente er hat. Bei Ihnen wird aus einer vermeintlichen Schwäche so eine besondere Qualifikation,“ so die Staatsministerin bei ihrem Besuch bei auticon.

„Autismus ist keine Krankheit, sondern ein anderes Betriebssystem“


auticon hat das Ziel, möglichst viele Menschen mit der Diagnose Autismus in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Das IT-Service-Unternehmen ist spezialisiert auf Bereiche wie Datenqualität, Testing, Software Engineering, Softwareentwicklung, Migration und Datenanalyse, in denen die autistischen Mitarbeiter aufgrund ihrer oft herausragenden kognitiven Fähigkeiten besonders wertvoll sind.

„Für uns ist Autismus keine Krankheit oder Behinderung, sondern einfach ein anderes ‚Betriebssystem‘ der Menschen. Mit ihrer besonderen Sichtweise auf Probleme, das strukturierte, klare Arbeiten und Kommunizieren, ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten in der Muster- und Fehlererkennung und ihrer Konzentration auf Details sind sie fachlich und menschlich eine Bereicherung für jedes Team, ob hier bei auticon oder direkt vor Ort bei unseren Kunden. Das ist gelebte Diversität“, erklärt Dieter Hahn, Managing Director der auticon GmbH, das Unternehmenskonzept.

 

Über die auticon GmbH

Als erstes Unternehmen in Deutschland beschäftigt die auticon GmbH ausschließlich Menschen im Autismus-Spektrum für die Umsetzung von IT-Projekten. Viele von ihnen haben einzigartige kognitive Fähigkeiten und zeichnen sich durch herausragende Begabungen in der Logik, Mustererkennung und Detailgenauigkeit aus. Sie werden bei auticon gezielt dort eingesetzt, wo diese Skills benötigt werden: In Kundenprojekten für Quality Assurance und Testing, Analytics, Software Development und Migration sowie Compliance und Reporting. Ziel von auticon ist es, durch die erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Auftraggebern die Anerkennung der besonderen Fähigkeiten der Autisten zu fördern, als Beispiel für gelungene und wirtschaftliche Inklusion voranzugehen und so möglichst vielen Autisten den Weg in den ersten Arbeitsmarkt zu ebnen. 2011 gegründet ist auticon heute international vertreten und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Frankreich, Italien, den Vereinigten Staaten und Kanada. Davon sind 170 Personen im Autismus-Spektrum, das ist ein Anteil von rund 70 Prozent, in Deutschland sind es sogar 80 Prozent autistische Mitarbeiter. www.auticon.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

auticon GmbH
Baierbrunner Straße 15
81379 München
Telefon: +49 (89) 2006068-0
Telefax: +49 (89) 200606810
http://www.auticon.de

Ansprechpartner:
Thomas Doriath
PR
Telefon: +49 1762424283
E-Mail: t@doriath-komm.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel