TÜV Rheinland Datenschutzkonferenz: Bedeutung von Informationssicherheit und Datenschutz wird weiter wachsen

Erstmals trafen sich auf Einladung von TÜV Rheinland Fachleute aus unterschiedlichen Branchen zur Datenschutzkonferenz „Chancen und Risiken einer datengesteuerten Gesellschaft“. Zu den Schwerpunktthemen gehörten die Entwicklung von Cloud-Services, Informationssicherheit sowie die Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Eine wesentliche Erkenntnis der zweitägigen Konferenz: Datenschutz und Informationssicherheit funktionieren nicht nach einem gängigen Kochrezept, vielmehr müssen die individuellen Konzepte und Lösungen im Vordergrund stehen. Klar ist aber auch in Sachen Cybersecurity: Die leichtfertige Annahme, dass man selbst von Angriffen verschont bleibe, ist längst von der Realität überholt: In über 90 Prozent der Fälle findet ein Angriff aufgrund menschlichen Versagens statt. Klassische Einfallstore bei Einzelpersonen sind das Smarthome oder ein relativ ungesichertes privates WLAN. In Unternehmen hingegen ist ein beliebtes Angriffsziel der Drucker, der nicht durch eine entsprechende Sicherheitssoftware gesichert ist.

Bei der Wahrung eines effektiven Datenschutzes muss sich den Erkenntnissen der Fachleute der Fokus auf den „Faktor Mensch“ richten: Wesentlich seien entsprechende Prozesse, Regelungen und Systeme, aber diese müssten auch konsequent gelebt werden. Es reicht nicht aus, die Belegschaft für die DSGVO zu sensibilisieren, vielmehr müsse in einem Unternehmen eine Datenschutzkultur herrschen – eine permanente Aufgabe. Verstöße gegen den Datenschutz sind zudem nicht nur imageschädigend oder haben negativen Einfluss auf die Geschäftstätigkeit. Sie können auch rechtliche Auseinandersetzungen sowie empfindliche Geldbußen zur Folge haben.


Die Praxis der Cloud wurde von den drei großen Cloud Anbietern Google, Microsoft Azure und AWS sowie von wissenschaftlich-technischer Seite zusätzlich durch das Fraunhofer FKIE beleuchtet. In allen Vorträgen und Diskussionen wurde deutlich, dass es darum geht, die Agilität im Arbeitsleben zu steigern, bei maximaler Transparenz für die Kunden und maximaler Sicherheit ihrer Daten.

TÜV Rheinland plant, die Themen Datenschutz und Informationssicherheit 2020 erneut bei einem weiteren Kongress aktuell zu beleuchten. Die zweite Datenschutzkonferenz wird am 22. und 23. Oktober 2020 in Hamburg stattfinden. Trends wie die Digitalisierung im Gesundheitswesen, der Aufbau von 5G-Netzen, Bestrebungen zum automatisierten Individualverkehr sowie das Thema „Smart living“ machen deutlich, dass die Bedeutung von Datenschutz und Cybersecurity für Wirtschaft, Staat und die Menschen weiter wachsen wird.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit fast 150 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Jörg Meyer zu Altenschildesche
Stellvertretender Konzernsprecher
Telefon: +49 (221) 806-2255
Fax: +49 (221) 806-1567
E-Mail: joerg.meyer@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel