Visionäre mit Plan

Wie sich Startups die Zukunft vorstellen, davon konnten sich die 800 Besucher der Münchener Startup Demo Night gestern ein gutes Bild machen. 70 Gründerteams stellten dort ihre Konzepte und Prototypen vor – das Motto für die Gäste: Anfassen und Ausprobieren. Auch Digitalministerin Judith Gerlach informierte sich vor Ort über die breit gefächerte bayerische Startup-Welt. Sie sagte: „Vom 3D Scanner für die Hosentasche bis zur smarten App für Asthmatiker – mich haben die vielen innovativen Ideen auf der Startup Demo Night voll überzeugt. Gründer haben häufig einen anderen Blick auf viele Dinge und gehen Probleme mit großer Offenheit an. Sie sind die Innovationstreiber, wenn es darum geht die Digitalisierung mit einem Mehrwert für Mensch und Gesellschaft voranzutreiben. Bayern ist Gründerland und wir wollen unsere Startups noch intensiver fördern. Deswegen legen wir jetzt mit der Hightech Agenda einen weiteren Startup-Fonds mit einem Volumen von 50 Millionen Euro auf.“ Auf der Startup Demo Night gibt BayStartUP den offiziellen Startschuss zum Münchener Businessplan Wettbewerb 2020. Für dessen erste Phase können sich Gründer ab sofort wieder unter www.baystartup.de registrieren. Veranstaltungspartner der 14. Münchener Startup Demo Night war das WERK1.

Von Robotern in der Textilindustrie über Lasertechnologie bis hin zur digitalen Plattform für den Einzelhandel: die Ideen der Startups verbinden technologisches Verständnis und Marktkenntnis. Das Team von sewts hat sich beispielsweise zum Ziel gesetzt, die Verarbeitung forminstabiler Werkstoffe wie Textilien zu automatisieren und nachhaltiger zu machen. Mit einer intelligenten Software verwandeln sich bei sewts Standardkomponenten wie Industrieroboter und Kameras in adaptive Systeme, die auf Veränderungen in der Umgebung reagieren können, z. B. bei der Herstellung maßgeschneiderter Textilien. Geschäftsführer Alexander Bley sagte: „Unser Ziel ist es, die Herstellung von Kleidungstextilien vollständig zu automatisieren. Dadurch ermöglichen wir es unseren Kunden, hier in Bayern kosteneffizient zu produzieren und nebenbei Millionen Tonnen an Treibhausgasen pro Jahr zu sparen, indem wir Transportwege drastisch reduzieren.“

Auch das Startup Mr Beam Lasers aus dem Münchener Westend entwickelt Hightech, nämlich eine neue Generation von Lasercuttern. Zielgruppe sind Kleinunternehmer, professionelle Dienstleister und Privatpersonen, die kreativ und gestalterisch tätig sind. Die Einstiegsbarriere für digitales, automatisches Labeling, Individualisierung und Prototypenbau soll mit Mr Beam auf ein Minimum reduziert werden. Durch die leichte Bedienung, die Vernetzung mit Designvorlagen, Materialbestellungen und Service-Hubs sowie einen vergleichsweise niedrigen Preis sollen auch Alltagsnutzer Zugang zu einer Technologie erhalten, die bisher der Industrie vorbehalten war. Geschäftsführer Teja Philipp sagte: „Für die Entwicklung haben wir gezielt den Austausch mit den Anwendern gesucht, z. B. Architekten und Künstlern. Das dabei entstandene Produkt verbessert den Schneidevorgang deutlich, und zwar durch die Kombination von verschiedenen Optimierungen bei Kühlung, Laseransteuerung und Emissionsbehandlung.“ Resonanz findet der Ansatz insbesondere in Kunst und Handwerk, auch Schulen seien sehr interessiert.


In einem ganz anderen Bereich, nämlich im Einzelhandel, will anybill neue Akzente setzen. Herzstück der Softwarelösung des Unternehmens aus Regensburg ist eine App für Verbraucher, die ihre Kassenzettel an der Ladenkasse künftig direkt auf das Smartphone erhalten und dort übersichtlich bündeln können. Dem Einzelhandel bietet das eine Möglichkeit für personalisiertes Marketing und verkaufssteigernde Maßnahmen. Lea Frank, eine von drei Gründern, sagt: „Die Startup Demo Night ist eine tolle Veranstaltung zum Netzwerken und um das eigene Produkt potenziellen Kunden zu präsentieren. Wir haben wertvolles Feedback zu unserer App und der Geschäftsidee erhalten, sowohl von der Zielgruppe als auch von Kapitalgebern.“

Auftakt zum Münchener Businessplan Wettbewerb

BayStartUP sucht ab sofort wieder nach den Top-Gründern aus Bayern. Mit der Startup Demo Night am 13. November 2019 in München läutet das Gründernetzwerk offiziell die neue Saison im Münchener Businessplan Wettbewerb ein. Bis 14. Januar haben Startups und (angehende) Gründer dann Zeit, sich in der ersten Wettbewerbsphase auf www.baystartup.de als Teilnehmer zu registrieren und ihre 7-seitigen Geschäftskonzepte einzureichen. Diese sollten einen kurzen Executive Summary, eine ausführliche Beschreibung des Produkts oder der Dienstleistung sowie eine Markt- und Wettbewerbsanalyse enthalten. Alle Teams können zur Vorbereitung an professionellen, kostenfreien Businessplanning Workshops teilnehmen (Anmeldung: www.baystartup.de/termine) und erhalten umfangreiches individuelles Feedback zu ihren Konzepten durch eine Expertenjury. Top-Gründer haben zudem die Chance auf Siegerprämien in Höhe von insgesamt über 48.000 Euro.

Hochauflösendes Bildmaterial zum Download (Bildquelle: BayStartUP):

https://transfer.byscloud.de/s/R9YEkzK78xg7gRN

Über die BayStartUp GmbH

BayStartUP ist das bayerische Startup-Netzwerk für Gründer, Investoren und Unternehmen. Mit den Bayerischen Businessplan Wettbewerben, einem umfangreichen Coaching-Angebot und Deutschlands größtem Investorennetzwerk unterstützt es Startups bei der Optimierung ihrer Strategie, dem Aufbau ihres Unternehmens und der Suche nach Gründungs- oder Wachstumskapital. Für private und institutionelle Investoren sichert BayStartUP einen qualifizierten Dealflow und bietet Startup-Insights auf exklusiven Business-Angel-Meetings und Investorenkonferenzen. Mit bundesweiten Startup-Industrie-Matchings und konzeptionellen Angeboten berät BayStartUP etablierte Unternehmen bei der Entwicklung geeigneter Strategien für die Zusammenarbeit mit Startups. Über BayStartUP haben Gründer Kontaktchancen zu rund 300 aktiven Business Angels sowie über 100 institutionellen Investoren. Im vergangenen Geschäftsjahr vermittelte BayStartUP über 62 Mio. Euro Kapital an 50 Startups, die Finanzierungsrunden liegen zwischen 50.000 und 6 Mio. Euro. Durch BayStartUP begleitete Unternehmen sind mit über 13.100 Mitarbeitern am Markt aktiv und erwirtschaften einen Umsatz von fast 1,4 Mrd. Euro (Stand 2017). Darunter sind acht Börsengänge und Erfolgsgeschichten wie Flixbus, eGym, Magazino, Voxeljet, numares, Transporeon oder die va-Q-tec AG.

www.baystartup.de I twitter.com/baystartup I facebook.com/baystartup

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BayStartUp GmbH
Am Tullnaupark 8
90402 Nürnberg
Telefon: +49 (911) 131397-30
Telefax: +49 (911) 131397-49
http://www.baystartup.de

Ansprechpartner:
Thyra Andresen
PR & Marketing Manager
Telefon: +49 (89) 3883838-14
E-Mail: andresen@baystartup.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel