conova setzt ADVA für hochsichere Verbindungen zwischen Rechenzentren ein

ADVA (FWB: ADV) gab heute bekannt, dass conova communications die ADVA FSP 3000 für eine sichere, breitbandige Verbindung zwischen Rechenzentren einsetzt. conova, einer der führenden österreichischen IT-Dienstleister, hat ADVAs Open Line System (OLS) mit optischer ConnectGuard™-Verschlüsselung eingesetzt, um der wachsenden Nachfrage von Geschäftskunden nach zuverlässigen und geschützten Cloud-Diensten gerecht zu werden. Die vollständig redundante Infrastruktur unterstützt Carrier Ethernet Schnittstellen mit 100Gbit/s sowie Gen 6 Fibre Channel mit 32Gbit/s und erfüllt damit eine wichtige Voraussetzung für sehr schnelle Datensicherungsdienste von Geschäftskunden. Zusätzlich wird die Glasfaser zwischen den Rechenzentren mittels der ADVA ALM-Technologie effizient überwacht. Dadurch werden Reparaturzeiten minimiert und die Verfügbarkeit noch weiter verbessert. Die Lösung wurde vom IT-Dienstleister dacoso entwickelt und implementiert. dacoso ist ein Elite-Partner von ADVA, der sich auf optische Übertragungstechnik, Informationssicherheit und Netzvirtualisierung spezialisiert hat.

„In den letzten Jahren sind die Geschäfte unserer Kunden rasant gewachsen. Davon konnten wir profitieren. Die Technologie von ADVA ermöglicht es uns, sowohl die aktuelle als auch zukünftige Nachfrage nach sehr sicheren und hochverfügbaren Cloud- und Datensicherungsdiensten zu befriedigen. Dank unseres neuen Netzwerks können wir die fortschrittlichsten 32Gbit/s-Fibre-Channel-Dienste mit niedriger Signallaufzeit übertragen und so die volle Leistungsfähigkeit unserer hochmodernen Rechenzentren nutzen“, sagte Stefan Kaltenbrunner, CSO von conova. „Unser neues, vollständig redundantes Netz ermöglicht uns, die optimale IT-Infrastruktur für jedes Unternehmen bereitzustellen. So können wir unseren Kunden rund um die Uhr einen schnellen und sicheren Zugriff auf ihre geschäftskritischen Daten geben.“

Das neue Netz von conova basiert auf der ADVA FSP 3000, einer leistungsstarken, offenen paket-optimierten optischen Datenübertragungslösung mit geringem Stromverbrauch und äußerst kompaktem Design. Die Verbindungen werden mittels ConnectGuard™ Optical auf der untersten Netzebene durch Verschlüsselung geschützt. Dieser äußerst zuverlässige Schutzmechanismus garantiert maximalen Datendurchsatz und gewährleistet die geringstmögliche Signallaufzeit. Die Glasfaserinfrastruktur wird zusätzlich durch die ADVA ALM Lösung überwacht. Damit werden Faserbrüche oder andere Störungen sofort erkannt und Reparaturzeiten minimiert. Die ADVA FSP 3000 ist die erste Plattform mit 6 Gen Fibre-Channel Zertifizierung zur Kopplung von Mainframes. Mit dieser Technik kann conova 32Gbit/s-Fibre-Channel Verbindungen anbieten, um damit die volle Leistungsfähigkeit von Flash-Speichern nutzbar zu machen.


„Wenn es um eine flexible, sichere und breitbandige Verbindung von Rechenzentren geht, sind unser Portfolio und unser Team unübertroffen. Wir haben conova eine Netzlösung zur Verfügung gestellt, die für sehr schnelle und zuverlässige Datenübertragung in geographisch verteilten Datensicherungsnetzen (Storage Area Networks, SAN) optimiert ist. Jetzt kann das Team den steigenden Datenbedarf mithilfe von Flash-Speichern und anderen Technologien der neuesten Generation bewältigen“, sagte Andreas Jelinek, Senior Director, Vertrieb, Osteuropa, Russland und GUS, ADVA. „Geschäftskunden von heute brauchen einen sicheren und hochverfügbaren Zugriff auf ihre Daten. Mit unserer einfachen und effektiven Technologie können die Kunden von conova sicher sein, dass der gesamte Daten- und Steuerungsverkehr sicher ist. Da unsere optische ConnectGuard™-Verschlüsselungstechnologie eine Latenzzeit von lediglich 100ns verursacht, wird die Leistungsfähigkeit der Datenspeicherung nicht beeinflusst.“

„Zusammen mit ADVA haben wir das ideale Verbindungsnetz für die spezifischen Anforderungen von conova geliefert. Es ist eine zukunftssichere Lösung, die eine hervorragende Leistungsfähigkeit sowie einen zuverlässigen Schutz der Datenintegrität gewährleistet“, sagte Christian Cehovin, Country Manager, Österreich, dacoso. „Wir haben bei diesem Projekt sehr eng mit ADVA zusammengearbeitet, um eine problemlose Umsetzung sicherzustellen. Gemeinsam haben wir uns einen hervorragenden Ruf bei der Entwicklung und Installation von Lösungen erarbeitet. Unsere Datenübertragungslösungen zeichnen sich durch geringe Signallaufzeit und hohe Kapazität aus. Damit sind sie für Business-Continuity- und Disaster-Recovery-Anwendungen sehr gut geeignet. Die Lösung von conova verbindet die Spitzentechnologie von ADVA mit der Energie, Kompetenz und Leidenschaft unseres Teams. Dank kontinuierlicher Wartung und Unterstützung können wir den Kunden von conova auch in den kommenden Jahren wertvolle Dienste bieten.“

Über ADVA Optical Networking SE

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft. Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie unter www.adva.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ADVA Optical Networking SE
Fraunhoferstrasse 9a
82152 Martinsried/München
Telefon: +49 (89) 890665-0
Telefax: +49 (89) 890665-119
http://www.advaoptical.com

Ansprechpartner:
Gareth Spence
Telefon: +44 (1904) 699-358
E-Mail: public-relations@advaoptical.de
Stephan Rettenberger
Vice President Marketing
Telefon: +49 (89) 890665-854
Fax: +49 (89) 890665-888
E-Mail: srettenberger@advaoptical.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel