Augmented Reality – Geschäftsprozessmanagement der Zukunft

10.02.2020 – Augmented Reality (AR) verspricht völlig neue Perspektiven bei der Entwicklung und Nutzung mobiler Inhalte und Anwendungen: Innovative Navigationsfeatures erleichtern den Alltag, mobiles Einkaufen wird interaktiver und AR-Games bieten den Spielern endlosen Spaß. Gemeint ist die Überlagerung der realen Umgebung des Nutzers mit digital generierter Information, eine computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. In der Arbeitswelt werden Mitarbeiter mit einer zunehmenden Komplexität konfrontiert. Darüber hinaus nimmt auch die Geschwindigkeit bei Änderungen und Weiterentwicklungen zu. Gerade bei komplexen Prozessen kann hier eine Kombination von Geschäftsprozessmanagement und Augmented Reality helfen, diesen Anforderungen zu begegnen. So präsentiert Horus – die innovative Softwareschmiede im Herzen der TechnologieRegion Karlsruhe und Spezialist für Geschäftsprozess-Management – nun eine gänzlich neue Dimension des Horus Business Modelers. Das erste professionelle Social BPM Tool (Business Process Management) zur Modellierung, Simulation und Analyse von Geschäftsprozessen ist jetzt auch über AR anwendbar. Benutzer werden über die AR-Brille durch eingeblendete Elemente interaktiv durch den Prozess geführt. Eine weitere Unterstützung bringt die integrierte Mustererkennung, mit der die im Prozess zu verarbeitenden Objekte im Rahmen der Nutzung erkannt werden.

Lange Zeit stand man einschlägigen Marktstudien, die AR-Szenarien ein riesiges Wachstum prophezeiten, eher staunend bis skeptisch gegenüber. Von einem weltweiten Marktvolumen bis zu 200 Milliarden Dollar war häufig die Rede, und auch der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) attestierte schon im vergangenen Jahr der hiesigen Wirtschaft, dass sich die Hälfte der deutschen Firmen konkret mit AR beschäftigen wird. De facto ist AR in der Geschäftswelt längst angekommen und nicht mehr wegzudenken.

Während in den Labors fleißig weiter an der Technologie gefeilt wird, finden nun immer mehr hilfreiche Tools den Weg in die Praxis. Gerade in der Geschäftsprozessoptimierung erweist sich die Nutzung der AR-Technologie als bahnbrechend und leistet einen enormen Beitrag zur digitalen Transformation. So hat das Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe (FZI) gemeinsam mit Horus den Horus Business Modeler weiter entwickelt und für Augmented Reality einsetzbar gemacht. Mithilfe verschiedener Technologien werden vertiefende Informationen in die Nutzerumgebung integriert. Prominent ist hierbei das Einblenden von Real-Time-Informationen über die AR-Brille, um Zusatzinformationen zu visualisieren. Der Anwender erlebt die Modellierung seiner Prozesse in Form eines sogenannten vollsphärischen 360-Grad-Videos. Es werden interaktive Hologramme generiert und die erzeugten Bilder wirken dabei sehr realistisch und können mit Handgesten bewegt werden. Im Gegensatz zur bisherigen Darstellung des Horus Business Modelers über PC oder Tablet ist dabei der Immersionsgrad höher und der Zugang intuitiver.


Logistikunternehmen testen bereits unter Einsatz von Datenbrillen das sogenannte Vision Picking (Kommissionierungskonzept „Pick-by-Vision“). Dem Logistikmitarbeiter wird hierbei eingeblendet, welche Objekte er aufnehmen soll und wo er diese findet. Die Effizienz bei der Kommissionierung durch Augmented Reality kann demnach um beachtliche 25 Prozent gesteigert werden.

Auch bei Prozessen betreffend der „Smart Factory“ kann AR erhebliche Verbesserungen erzielen, deren Anlagen mit unterschiedlichsten Regel- und Messsystemen ausgestattet sind. Sensordaten liefern Zustandsberichte zu Werkstücken oder dem Anlagenzustand. Sämtliche dieser Informationen werden zentral auf einem Server gespeichert und stehen damit zur Realitätserweiterung über Wearables zur Verfügung. Hier kann sich der Produktionsmitarbeiter mit der AR-Brille die Echtzeitdaten einblenden lassen und genießt den Vorteil einer ortsunabhängigen Transparenz.

Der Markt rund um Augmented Reality wächst rasant und die Möglichkeiten im Geschäftsprozessmanagement entwickeln sich fortlaufend weiter. Gelingt es Unternehmen, AR-Anwendungsgebiete mit echtem Mehrwert zu identifizieren und ausgereifte Produkte einzusetzen, ergeben sich signifikante Vorteile und somit echte Zukunftstechnologien für Unternehmen.

Über die Horus software GmbH

Der deutsche Softwarehersteller mit Sitz in Ettlingen – im Herzen der TechnologieRegion Karlsruhe – ist führender Anbieter einer professionellen und organisationsweiten Business Process Management-Lösung. Seit 2009 entwickelt das Unternehmen Lösungen, die die Wissensbasis eines Unternehmens unter dem Aspekt der wertschöpfenden Nutzung harmonisiert und in praxisbezogene Produkte umsetzt. Somit stellt das Produktportfolio der Horus die ideale Wahl für Unternehmen dar, die ihre Geschäftsprozesse modellieren, dokumentieren, analysieren, standardisieren und optimieren wollen.

Horus steht für modellgestütztes Wissens- und Geschäftsprozessmanagement als Grundlage für eine innovative und erfolgreiche Unternehmensentwicklung durch Nutzung des Wissens aller Prozess-beteiligten. Hierfür stehen Software-Tools, Methoden und vordefinierte fachliche Knowledge Bases zur Verfügung, um eine transparente und effiziente Business Transformation zu gewährleisten. Die Horus Vorgehensweise umfasst Strategieentwicklung, Unternehmensmodellierung, Geschäftsprozess-management, integriertes Anforderungs- und Testmanagement, Wissensmanagement und Business Simulation. Die Produkte sind On Premise oder als Software Services aus der Horus Public Cloud oder einer kundenspezifischen Private Cloud deployed verfügbar.
Innovationspartner
Horus ist im Rahmen einer langjährigen Innovationspartnerschaft mit dem Forschungszentrum Informatik Karlsruhe (FZI), dem Institut AIFB des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), der Database Group der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung (HTWG) entstanden. Diese einzigartige Innovationspartnerschaft ist Garant für eine rasche und zukunftsorientierte Umsetzung von Produkt- und Serviceinnovationen in der Praxis.
Weitere Informationen zu Horus finden Sie unter www.horus.biz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Horus software GmbH
Pforzheimer Str. 160
76275 Ettlingen
Telefon: +49 (7243) 2179-0
Telefax: +49 (7243) 2179-99
http://www.horus.biz

Ansprechpartner:
Marion Rosemann
Senior Marketing Manager
Telefon: +49 (7243) 2179-0
E-Mail: marion.rosemann@horus.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel