LS telcom erhält Lizenz für 5G-Campus-Netz

Baden-Württemberg, 18. Februar 2020 – Die LS telcom AG, Anbieter von Technologien und Beratungsdienstleistungen für die effiziente Nutzung des Funkspektrums mit Sitz im badischen Lichtenau, erhielt von der Bundesnetzagentur als eines der ersten Unternehmen in Deutschland die Zuteilung eines 5G-Frequenzblocks, um ihr eigenes 5G-Campus-Netz zu betreiben.

Bereits im Sommer 2019 wurden in Deutschland nationales 5G-Frequenzspektrum an die Mobilfunkbetreiber Deutsche Telekom, Telefónica und Vodafone sowie den Neueinsteiger 1&1 Drillisch versteigert. Das eigentlich Besondere bei dem Generationswechsel zu 5G in Deutschland stellt jedoch die Tatsache dar, dass die Bundesnetzagentur diesmal neben den klassischen Lizenzen für die landesweiten Mobilfunkbetreiber auch Frequenzen exklusiv für lokale, sogenannte Campus-Netze reserviert hat. Für Unternehmen bietet sich damit erstmals die Möglichkeit, ihr eigenes, individuelles und auf ihre Anwendungen und Belange maßgeschneidertes Netz zu realisieren und dadurch unabhängig von den klassischen Mobilfunkbetreibern zu werden.

Die LS telcom AG ist eine der ersten Firmen deutschlandweit, die Frequenzen für ein Campus-Netz erfolgreich beantragt und erhalten hat und wird die erhaltenen Frequenzen im Bereich von 3,7 – 3,8 GHz sowohl für interne Kommunikation und Prozesse, als auch für die Weiterentwicklung ihrer Geschäftsbereiche und als Testfeld für Kunden nutzen: so kann das firmeneigene Kommunikationsnetz künftig viel größere Datenmengen (z.B. für IT-, Mess- oder hochauflösende Bilddaten) sicher, drahtlos und nahezu in Echtzeit übertragen. Außerdem können kundenspezifische Systemlösungen mit großen Bandbreiten und hohen Latenzansprüchen in realer 5G Umgebung getestet werden. Dazu gehören sowohl Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0, als auch Funk-und Messsysteme, die vor Inbetriebnahme und Auslieferung an Kunden integriert, konfiguriert und getestet werden.


„Getrieben durch die Digitalisierung und Industrie 4.0 gewinnen zuverlässige, hochverfügbare und sichere Funknetze enorm an Bedeutung. Die Vergabe von Campus-Lizenzen für firmeneigene Netze ist eine enorme Chance sowohl für ganz große Industrieunternehmen, als auch mittelständische und sogar kleine Firmen. Die günstigen Lizenzgebühren ermöglicht es Firmen jeder Größe, Lösungen zu entwickeln, die diese Technologie optimal nutzen, um so von den Vorteilen von 5G zu profitieren“, erklärt Roland Götz, COO und Vorstandsmitglied der LS telcom AG.

„Die Bereitstellung von Lizenzen für sogenannte Campusnetzwerke durch die Bundesnetzagentur hat international eine große Signalwirkung. Deutschland ist dadurch weltweit in einer Vorreiterrolle,“ erläutert Götz weiter.

LS telcom begleitet Unternehmen bei ihrem Schritt in die Digitalisierung und unterstützt bereits beim Antragsverfahren für die Zuteilung von 5G-Frequenzen. Daneben wird ein einzigartiges Rundum-Konzept für die Konzeption, Planung, Verwaltung, Überwachung und Analyse von sicherer und zuverlässiger Funkinfrastruktur angeboten.

Über die LS telcom AG

LS telcom ist weltweit führender Anbieter von Technologien und Beratungsdienstleistungen für die effiziente Nutzung des Funkfrequenzspektrums. Wir optimieren die Frequenzverwaltung und -nutzung und ermöglichen effiziente, zuverlässige, störfreie und sichere Funkdienste und -netze in allen Märkten. Unser Portfolio umfasst Beratungs- und Messdienstleistungen, sowie integrierte Lösungen zur Planung, Analyse, Überwachung und Management von Funkinfrastruktur.

Frequenznutzer in zahlreichen Branchen vertrauen auf unsere Funkexperten und Produkte zur Konzeption, Planung, Beschaffung und Realisierung von Funknetzen bis hin zur Funkmessung, Analyse und Optimierung operativer Netze. Wir planen Outdoor-und Indoor-Funknetze jeglicher Technologie und Anwendung.

Zu unseren Kunden in über 100 Ländern gehören nationale und internationale Regulierungsbehörden, Mobil- und Rundfunkbetreiber, Ministerien, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, der ÖPNV, Transportwesen, Energiewirtschaft, Ver- und Entsorger und Industrieunternehmen.

Als global agierendes Unternehmen hat LS telcom Tochtergesellschaften in Australien, China, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Südafrika, Ungarn, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten, sowie Vertretungen in Argentinien, Malaysia und Oman. Unsere Firmenzentrale befindet sich in Lichtenau, Baden, Deutschland. Seit 2001 ist LS telcom mit der Wertpapierkennnummer ISIN DE 0005754402 an der Deutschen Börse notiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

LS telcom AG
Im Gewerbegebiet 31-33
77839 Lichtenau
Telefon: +49 (7227) 9535-600
Telefax: +49 (7227) 9535-605
http://www.LStelcom.com

Ansprechpartner:
Katrin Bleich
Investor Relations
Telefon: +49 (7227) 9535-600
Fax: +49 (7227) 9535-605
E-Mail: IR@LStelcom.com
Christiane Labitzke
Marketing & Communications Manager
Telefon: +49 (0)7227 9535-296
E-Mail: clabitzke@lstelcom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel