Studienschwerpunkt Simulation in Produktion und Logistik an der TU Darmstadt

Der Einsatz moderner Simulationsmethoden ist aus der Planung und dem Betrieb von Produktions- und Logistiksystemen nicht mehr wegzudenken. Von der Absicherung neuer Fabrik- oder Logistikkonzepte über die virtuelle Inbetriebnahme bis zum digitalen Zwilling erstrecken sich die Einsatzbereiche.

Die TU Darmstadt trägt dieser großen und nach wie vor wachsenden Bedeutung der Simulationstechnologie in der Ausbildung von Wirtschaftsingenieuren und Wirtschaftsinformatikern Rechnung. In einer Kooperation der Fachgebiete Unternehmensführung und Logistik von Prof. Dr. Ralf Elbert sowie Produktion und Supply Chain Management von Prof. Dr. Christoph Glock mit dem Simulationsspezialisten SimPlan AG aus Hanau werden den Studierenden die erforderlichen theoretischen und praktischen Grundlagen vermittelt. „Das Angebot stößt bei den Studierenden auf großes Interesse“, sagt Prof. Glock, „die 60 im ersten Jahr angebotenen Plätze waren schnell vergeben. Dazu trägt sicher bei, dass im Rahmen der Ausbildung die Anwendung von zwei in der Industrie und an Universitäten weit verbreiteten Simulationswerkzeugen vermittelt wird: Plant Simulation von Siemens und AnyLogic des gleichnamigen russisch-amerikanischen Unternehmens“.

Im Einzelnen besteht das Angebot an die Studierenden aus einer Vorlesung, einer praktischen Übung mit dem Simulator AnyLogic und einem Seminar mit dem Simulator Plant Simulation. „Studierende, die diese drei Bestandteile miteinander kombinieren“, so Dr. Sven Spieckermann, der als externer Lehrbeauftragter Vorlesung und Seminar betreut, „kennen die wissenschaftlichen Grundlagen und sind gleichzeitig ausgezeichnet qualifiziert für einen Berufseinstieg in dem zukunftsträchtigen Bereich Digitalisierung“.


„Tiefe und Breite der Wissensvermittlung und der Mix aus Theorie und Praxis machen den in Darmstadt gebildeten Schwerpunkt in Simulation in Produktion und Logistik zu einer Besonderheit in der deutschen Hochschullandschaft“, hebt Prof. Elbert hervor. „Wir sind sehr froh, dass wir in der Kooperation mit einem der führenden deutschen Unternehmen auf diesem Gebiet unseren Studierenden ein solches Angebot machen können“.

Über die SimPlan AG

Das Portfolio des 1992 gegründeten Simulationsexperten SimPlan AG mit Stammsitz in Hanau erstreckt sich von der Ablaufsimulation über die virtuelle Inbetriebnahme bis hin zur Erstellung digitaler Zwillinge von Produktions- und Logistikprozessen. Als branchenübergreifender Komplettanbieter rund um die Materialflusssimulation unterstützt SimPlan vor allem Kunden aus der Automobil- und Zulieferindustrie, Anlagenlieferanten und Logistikdienstleister mit umfangreichem Fachwissen, Erfahrungen und modernen Methoden in der Optimierung der produktiven Unternehmensprozesse. In diesem Rahmen agiert SimPlan auch als neutraler Distributor für Simulationssoftware, der seinen Kunden bei der Auswahl, Schulungen, der Einführung sowie den dazugehörigen Wartungsleistungen zur Seite steht. Zur SimPlan-Gruppe gehören auch die Tochterunternehmen SimPlan Integrations GmbH und SimPlan Systems GmbH, diverse Niederlassungen in Deutschland und Österreich sowie ein Vertriebsbüro in China. Weitere Informationen über SimPlan finden Sie im Internet unter www.simplan.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SimPlan AG
Sophie-Scholl-Platz 6
63452 Hanau
Telefon: +49 (6181) 40296-0
Telefax: +49 (6181) 40296-19
http://www.simplan.de

Ansprechpartner:
Anna-Karina Viel
Marketing Managerin
Telefon: +49 (6181) 40296-18
Fax: +49 (6181) 40296-19
E-Mail: anna-karina.viel@simplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel